Cisco: Sicherheitslücken bei Secure Email and Web Manager

B2B Cyber Security ShortNews

Beitrag teilen

Cisco meldet Sicherheitslücken bei seinen Produkten Cisco Email Security Appliance, Cisco Secure Email and Web Manager und Cisco Secure Web Appliance Next Generation Management. Angreifer könnten SQL-Injection-Angriff durchführen oder Root-Rechte erlangen. Updates stehen bereit.

Mehrere Sicherheitslücken in der UI-Verwaltungsschnittstelle der nächsten Generation für Cisco Email Security Appliance (ESA), Cisco Secure Email and Web Manager und Cisco Secure Web Appliance, früher bekannt als Cisco Web Security Appliance (WSA), könnten es einem Angreifer ermöglichen, Berechtigungen zu erhöhen oder um einen SQL-Injection-Angriff durchzuführen und Root- Rechte zu erlangen.

Sicherheitslücken-Updates von Cisco

  • CVE-2022-20868 betrifft Cisco ESA und Cisco Secure Email and Web Manager.
  • CVE-2022-20867 betrifft Cisco ESA, Cisco Secure Email and Web Manager und Cisco Secure Web Appliance.

Cisco hat Software-Updates veröffentlicht, die diese Schwachstellen beheben. Es gibt keine Problemumgehungen, die diese Sicherheitsanfälligkeiten beheben.

CVE-2022-20867

Cisco ESA und Cisco Secure Email and Web Manager Next Generation Management SQL Injection Vulnerability

Eine Schwachstelle in der UI-Verwaltungsschnittstelle der nächsten Generation von Cisco ESA und Cisco Secure Email and Web Manager könnte es einem authentifizierten, entfernten Angreifer ermöglichen, SQL-Injection-Angriffe als Root auf einem betroffenen System durchzuführen. Um diese Schwachstelle auszunutzen, benötigt ein Angreifer die Anmeldeinformationen eines hochprivilegierten Benutzerkontos.

Diese Schwachstelle ist auf eine unsachgemäße Überprüfung der vom Benutzer übermittelten Parameter zurückzuführen. Ein Angreifer könnte diese Schwachstelle ausnutzen, indem er sich bei der Anwendung authentifiziert und böswillige Anfragen an ein betroffenes System sendet. Ein erfolgreicher Exploit könnte es dem Angreifer ermöglichen, Daten zu erhalten oder Daten zu ändern, die in der zugrunde liegenden Datenbank des betroffenen Systems gespeichert sind.

Security Impact Rating (SIR): Hoch, CVSS-Basiswert: 4,7

CVE-2022-20868

Cisco ESA, Cisco Secure Email and Web Manager und Cisco Secure Web Appliance Next Generation Management Privilege Escalation Vulnerability

Eine Schwachstelle in der UI-Verwaltungsschnittstelle der nächsten Generation von Cisco ESA, Cisco Secure Email and Web Manager und Cisco Secure Web Appliance könnte es einem authentifizierten Angreifer aus der Ferne ermöglichen, Berechtigungen auf einem betroffenen System zu erhöhen.

Diese Schwachstelle beruht auf der Verwendung eines hartcodierten Werts zum Verschlüsseln eines Tokens, das für bestimmte API-Aufrufe verwendet wird. Ein Angreifer könnte diese Schwachstelle ausnutzen, indem er sich bei einem betroffenen Gerät authentifiziert und eine präparierte HTTP-Anforderung sendet. Ein erfolgreicher Exploit könnte es dem Angreifer ermöglichen, sich als ein anderer gültiger Benutzer auszugeben und Befehle mit den Rechten dieses Benutzerkontos auszuführen.

Security Impact Rating (SIR): Mittel, CVSS-Basiswert: 5,4

Mehr bei Cisco.com

 


Über Cisco

Cisco ist das weltweit führende Technologie-Unternehmen, welches das Internet ermöglicht. Cisco eröffnet neue Möglichkeiten für Applikationen, die Datensicherheit, die Transformation der Infrastruktur sowie die Befähigung von Teams für eine globale und inklusive Zukunft.


 

Passende Artikel zum Thema

Forensik realer Cyberangriffe lüftet Taktiken der Angreifer

Detaillierte Untersuchung der vom Sophos Incident Response Team übernommen Fälle macht deutlich, dass Angreifer immer kürzer im infiltrierten Netzwerk verweilen, ➡ Weiterlesen

Ransomware-Gruppe 8base bedroht KMUs

8base ist eine der aktivsten Ransomware-Gruppen. Sie fokussierte sich in diesem Sommer auf kleine und mittlere Unternehmen. Durch niedrige Sicherheitsbudgets ➡ Weiterlesen

ALPHV: Casinos und Hotels in Las Vegas per Hack lahmgelegt

MGM Resorts, ein US-amerikanischer Betreiber von Hotels und Spielcasinos, wurde vor kurzem von einem Ransomware-Angriff heimgesucht, der mehrere Systeme an ➡ Weiterlesen

Cyberbedrohung: Rhysida-Ransomware

Taktiken und Techniken der Rhysida-Ransomware ähneln denen der berüchtigten Ransomware-Bande Vice Society. Experten vermuten, dass Vice Society eine eigene Variante ➡ Weiterlesen

Gastgewerbe: Angriffe auf Buchungsplattform

Cyberkriminelle stahlen die Kreditkartendaten, persönliche Daten und Passwörter der Kunden der Gaststätten-Buchungsplattform IRM-NG. Bitdefender hat aktuelle Forschungsergebnisse einer derzeit laufenden ➡ Weiterlesen

In Post-Quanten-Kryptografie investieren

Schon jetzt setzt Google in seiner aktuellsten Version des Chrome Browsers auf ein quantensicheres Verschlüsselungsverfahren (Post-Quanten-Kryptografie). Unternehmen sollten das ebenfalls ➡ Weiterlesen

Veraltete Systeme: Cyberangriffe auf Gesundheitseinrichtungen

Weltweit waren 78 Prozent der Gesundheitseinrichtungen im letzten Jahr von Cybervorfällen betroffen. Jeder vierte Cyberangriff auf Gesundheitseinrichtungen in Deutschland hat ➡ Weiterlesen

Report: Weltweiter Anstieg der Cyber-Angriffe

Stärkster Anstieg von Cyber-Angriffen in den letzten zwei Jahren. Lockbit3 ist der Spitzenreiter unter den Ransomwares in der ersten Jahreshälfte ➡ Weiterlesen