Baramundi Management Suite – neues Release

B2B Cyber Security ShortNews
Anzeige

Beitrag teilen

Die Baramundi Software AG veröffentlicht im November das zweite Release ihrer baramundi Management Suite (bMS). Die umfassende Unified-Endpoint-Management-Lösung (UEM) wurde mit der „OT Edition“ um eine Variante zum Management von Endgeräten in Produktionsumgebungen erweitert.

Diese ermöglicht neben der Inventarisierung jetzt auch die Schwachstellenerkennung auf industriellen Steuerungssystemen (ICS). Erweitert wurde zudem das Monitoring Tool Argus Cockpit, das jetzt auch individuell ausgewählte Daten überwacht.

Anzeige

baramundi Management Suite – OT Edition

Baramundi fügt der OT Edition – eine Variante der Management Suite speziell für die vernetzte Produktion – das neue OT Vulnerability Identification Modul hinzu. Das Modul verschafft Produktionsverantwortlichen einen schnellen Überblick zu vorhandenen Software-Schwachstellen für OT-Geräte vom Typ Siemens SIMATIC S7 sowie Empfehlungen zu ihrer Behebung. Vorhandene, aber bisher unbekannte Risiken für die Produktion werden so transparent gemacht.

iOS User Enrollment und Single App Mode

Ein weiteres Highlight ist die erweiterte Unterstützung von iOS „User Enrollment“. Dies ermöglicht eine sichere Nutzung von mobilen, iOS basierten Geräten mit strikter Trennung von geschäftlichen und privaten Daten. Hiermit kann der Anwender sein mobiles Gerät selbstständig in das Management aufnehmen und jederzeit wieder aus dem Management entfernen. Darüber hinaus verfügt die bMS jetzt auch bei iOS über die Möglichkeit zweckbestimmte Geräte einzurichten, die sich so z. B. nutzerunabhängig als iPad-Kassensystem im Gastronomie- oder Retail-Bereich einsetzen lassen.

Anzeige

Erweiterung der cloudbasierten Systemkontrolle

Das Argus Cockpit Tool erlaubt IT-Administratoren, den Status ihres IT-Systems zeit- und ortsunabhängig zu überwachen. Die cloudbasierte Anwendung kann über den Browser den jeweiligen Status einer oder mehrerer bMS-verwalteten IT-Umgebungen abrufen. In der neuen Version können Anwender jetzt über dynamische Filter neben den bisher angezeigten Standard-Performance-Werten auch individuell ausgewählte Kennzahlen überwachen.

Weitere Neuerungen beim Lizenzmanagement

Neben verschiedenen sicherheitsrelevanten Verbesserungen umfasst die baramundi Management Suite 2020 noch zahlreiche weitere Neuerungen: Das baramundi License Management Modul bietet weiter verbesserte Optionen zur einfachen Zuordnung von Installationen. Weitere Detailverbesserungen finden sich in der Übertragungslogik der per Gateway angebundenen Endgeräte. Downloads von Updates der bMS können dadurch bis zu 25x schneller erfolgen.

Mehr dazu bei Baramundi.com

 

Passende Artikel zum Thema

Ivanti erweitert die automatisierte Verwaltung

Ivanti erweitert die automatisierte Verwaltung von Endgeräten und Workspaces. Die neuen Unified Endpoint Management-Funktionen für Remote- und mobile Mitarbeiter umfassen Patch-Automatisierung, ➡ Weiterlesen

Webinar 04. März 2022: AirGap war gestern – wie schützen wir vernetzte OT-Umgebungen?

Kaspersky lädt in seiner Webinar-Reihe zur einer weiteren Runde ein. Dieses Mal geht es um das Thema „AirGap war gestern ➡ Weiterlesen

Industrie in Europa: Ransomware trifft OT fast so oft wie IT 

Ransomware trifft in Europa industrielle Steuersysteme und Betriebstechnik fast ebenso häufig wie die IT-Systeme. Erhebliche Störungen bei jedem zweiten Opfer. Claroty ➡ Weiterlesen

Webinar 22. Februar 2022: Smarte Cybersicherheit für smarte Gebäude

Die Fachleute von Fortinet laden zum kostenlosen Webinar "Expert's View Secure Smart Buildings" am 22. Februar 2022 ab 14:00 Uhr ein. ➡ Weiterlesen

Ransomware-Leaks mit sensiblen OT-Informationen veröffentlicht

Mandiant hat Datensätze gesammelt und analysiert, die bei Ransomware-Erpressungsangriffen gestohlen und im Dark Web veröffentlicht wurden.  Dabei fanden die Experten ➡ Weiterlesen

Ransomware: Backup allein ist keine Sicherheitsstrategie

Viele Unternehmen denken, ihre Datensicherung schütze sie gegen Ransomware. Die verlockend einfache Logik dahinter: Wenn man alle Daten wiederherstellen kann, ➡ Weiterlesen

Mandiant: Cyber-Security-Prognosen für 2022

Mandiant veröffentlicht seinen Bericht „14 Prognosen zur Cyber-Sicherheit für 2022 und darüber hinaus“, der die größten Cyber-Bedrohungen der kommenden Jahre ➡ Weiterlesen

250. Industrial Cybersecurity – ICS-Schwachstelle identifiziert

Team82, die Forschungsabteilung von Claroty, identifiziert die 250. ICS-Schwachstelle und zieht Bilanz: Mehrzahl der Schwachstellen ermöglicht Ausführung von unautorisiertem Code ➡ Weiterlesen