Automatische Verschlüsselung von Mitarbeiter-E-Mails

Automatische Verschlüsselung von Endnutzer-E-Mails

Beitrag teilen

Die aktualisierte Version von Tresorit E-Mail Encryption ermöglicht IT-Administratoren die Festlegung von Regeln zur automatischen Verschlüsselung von Mitarbeiter-E-Mails. Das erhöht die Sicherheit für E-Mail-Inhalte und -Anhänge mit nur einem Klick.

Tresorit hat die Einführung der aktualisierten Version von Tresorit E-Mail Encryption bekannt gegeben. Die Lösung für erhöhte E-Mail-Sicherheit ermöglicht Organisationen unter anderem die automatische Verschlüsselung der E­‑Mail-Nachrichten und ‑Anhänge ihrer Endnutzer. Weiterhin gibt es das erste Funktionspaket für die Desktopanwendung von Microsoft Outlook – eine Mac- und Browseranwendungen soll demnächst verfügbar sein.

Tresorit E-Mail Encryption 2.0: Was ist neu?

Mit der zweiten Version von Tresorit E-Mail Encryption können IT-Administratoren ab sofort E-Mail-Verschlüsselungsregeln für Endnutzer festlegen. Damit erfüllen Organisationen regulatorische Anforderungen und gewinnen die Kontrolle zurück über den Transfer geschäftskritischer Daten per E-Mail. Administratoren minimieren das Risiko menschlichen Versagens, indem sie E-Mails auf Basis eigener Regeln automatisch verschlüsseln – und das abhängig davon, ob es sich um vertrauenswürdige Empfänger handelt oder die Nachricht einen Anhang enthält.

Darüber will Tresorit die Arbeitsabläufe für Endnutzer vereinfachen: Denn diese müssen Verschlüsselung nicht länger aktivieren oder deaktivieren. Das System selbst führt die Verschlüsselung aus. Zudem lassen sich verschlüsselte Anhänge über eine separate sichere Benutzeroberfläche verwalten. Nutzer können Anhänge mit einer Größe von bis zu fünf Gigabyte senden und empfangen, ohne Warnmeldungen in Outlook zu erhalten.

Sicherer Austausch geschäftskritischer Daten

„Die neue Version von Tresorit E-Mail Encryption ist das Ergebnis empfangenem Anwender-Feedbacks, das wir direkt zu dringenden zusätzlichen Funktionen verarbeitet haben“, erklärt István Lám, Geschäftsführer und Mitgründer von Tresorit. „Mit Ende-zu-Ende-verschlüsselten E-Mails durch Tresorit geht der sichere Austausch von beispielsweise Patientendaten und Jahresabschlüssen oder Informationen, die unter das Anwaltsgeheimnis fallen, nie zu Lasten der Nutzerfreundlichkeit.“

Tresorit wird die Regeln für E-Mail Encryption auf Basis von Kundenrückmeldungen und internen Richtlinien zur Produktsicherheit (z.B. Zero-Knowledge-Protokolle) kontinuierlich noch weiter verbessern. Zu den künftig geplanten Weiterentwicklungen zählt auch Verschlüsselung, die zum Beispiel bei Nutzung bestimmter Begriffe und Datentypen automatisiert stattfindet.

Mehr bei Tresorit.com

 


Über Tresorit

Tresorit ist eine Ende-zu-Ende-verschlüsselte Produktivitätslösung für hochsichere Zusammenarbeit, die das Verwalten, Speichern, Synchronisieren und Übertragen von Dateien gewährleistet. Mehr als 10.000 Organisationen nutzen Tresorit bereits, um ihre geschäftskritischen Daten zu schützen und Informationen sicher zu teilen.


 

Passende Artikel zum Thema

Robotik, KI oder Firmenwagen – wo Manager Cybergefahren sehen

Deutsche und Schweizer C-Level Manager sehen besonders für das Home-Office Handlungsbedarf, um dort in der Zukunft sensible Daten besser zu ➡ Weiterlesen

Ohne Notfallplan ist der Datenverlust vorprogrammiert

In der Umfrage des Uptime Institute geben 60 Prozent der Unternehmen an, dass sie in den letzten drei Jahren einen ➡ Weiterlesen

Win 11 Copilot+ Recall: Microsoft baut auf Druck IT-Security ein

Kurz nachdem Microsoft Chef Satya Nadella Copilot+ Recall für Windows 11 vorgestellt hatte, haben Experten in Sachen IT-Security vernichtende Urteile ➡ Weiterlesen

CISOs unter Druck: Sollen Cyberrisiken herunterspielen

Die Studienergebnisse zum Umgang mit Cyberrisiken in Unternehmen haben es in sich. Die Trend Micro-Studie zeigt: Drei Viertel der deutschen ➡ Weiterlesen

APT-Gruppen: Viele Router als Teil riesiger Botnetze 

In einem Blogbeitrag analysiert Trend Micro wie Pawn Storm (auch APT28 oder Forest Blizzard) und andere APT-Akteure Router kompromittieren und ➡ Weiterlesen

Microsofts Copilot+ Recall: Gefährliche Totalüberwachung?

Microsoft sieht es als Superservice, Security-Experten als Super-GAU: Microsofts Copilot+ Recall für Windows 11 zeichnet alle 5 Sekunden die Tätigkeiten ➡ Weiterlesen

Ransomware: 97 Prozent der Betroffen sucht Rat bei Behörden

Enorm viele Unternehmen wenden sich bei einer Cyberattacke an behördliche Einrichtungen. Der aktuelle Sophos State of Ransomware Report bestätig, dass ➡ Weiterlesen

KI unterstützt sicheres Datenmanagement

Heutzutage nutzen Cyberkriminelle Künstliche Intelligenz (KI), um ihre Angriffe noch wirkungsvoller zu gestalten. Um diese Attacken effektiv abzuwehren, ist es ➡ Weiterlesen