Account Lifecycle Governance auf Multi-Cloud-Umgebungen

B2B Cyber Security ShortNews

Beitrag teilen

Mit dem Account Lifecycle Manager ist es jetzt möglich, Servicekonten für alle wichtigen Cloud-Anbieter – Microsoft Azure, Amazon Web Services und Google Cloud Platform – über eine zentrale, richtlinienbasierte Lösung zu erkennen, bereitzustellen und zu verwalten.

ThycoticCentrify, ein führender Anbieter von Cloud-Identitätssicherheitslösungen, entstanden aus dem Zusammenschluss zweier Marktführer für Privileged Access Management (PAM), Thycotic und Centrify, präsentiert eine Erweiterung seiner branchenführenden Service Account Governance-Lösung Account Lifecycle Manager (ALM). Diese Version ermöglicht es Unternehmen, die Kontrolle über ihre wachsende Anzahl von privilegierten Servicekonten zu erlangen und bietet ein vollständiges Lebenszyklusmanagement in Multi-Cloud-Umgebungen.

Service-Konten in Multi-Cloud-Umgebungen

Da Unternehmen die digitale Transformation vorantreiben und sich auf die zunehmende Zahl von Homeoffice-Nutzern einstellen, sind Multi-Cloud-Umgebungen zur Norm geworden. Dabei verwenden die meisten Unternehmen eine Kombination von Plattformen, um eine Vielzahl von Anwendungen und Prozessen zu verwalten. Durch die Menge an Plattformen sind Account-Management und Governance äußerst anspruchsvoll, komplex und zeitaufwändig. Zugriffskontrollen, auf die sich Unternehmen bei Konten für lokale Dienste verlassen, sind in der Cloud nicht annähernd so granular, wenn sie überhaupt existieren. Jede Cloud-Plattform verfügt über eine eigene Schnittstelle und eigene Sicherheitskontrollen, so dass IT-Teams sich mit den Unterschieden vertraut machen und jede einzelne verwalten müssen.

Sicherheitsrisiko: Cloud-basierte Servicekonten

Infolgedessen können Cloud-basierte Servicekonten leicht zu einem Sicherheitsrisiko werden, wenn sie nicht korrekt und mit den richtigen Tools verwaltet werden. Mit dem Account Lifecycle Manager ist es jetzt möglich, Servicekonten für alle wichtigen Cloud-Anbieter – Microsoft Azure, Amazon Web Services und Google Cloud Platform – über eine zentrale, richtlinienbasierte Lösung zu erkennen, bereitzustellen und zu verwalten.

„Die Automatisierung und fortschreitende Entwicklung haben zu einer Vielzahl an Service-Accounts geführt, die von Cloud- und Hybrid-Anwendungen genutzt werden. Deren Anzahl und Komplexität wird weiter zunehmen“, sagt Jon Kuhn, Senior Vice President of Product Management bei ThycoticCentrify. „Account Lifecycle Manager gibt Teams die Möglichkeit, konsistente Sicherheitsrichtlinien, Account Governance und plattformübergreifendes Reporting zu gewährleisten.“

Mehr bei Thycotic.com

 


Über ThycoticCentrify

ThycoticCentrify ist ein führender Anbieter von Cloud-Identity-Security-Lösungen, die die digitale Transformation in großem Umfang ermöglichen. ThycoticCentrifys branchenführende Privileged Access Management (PAM)-Lösungen reduzieren Risiken, Komplexität und Kosten, während sie die Daten, Geräte und den Code von Unternehmen in Cloud-, On-Premises- und hybriden Umgebungen schützen. Mehr als 14.000 führende Unternehmen rund um den Globus, darunter mehr als die Hälfte der Fortune 100, vertrauen auf ThycoticCentrify. Zu den Kunden zählen die weltweit größten Finanzinstitute, Geheimdienste und kritische Infrastrukturunternehmen. Ob Mensch oder Maschine, in der Cloud oder On-Premises – mit ThycoticCentrify ist der privilegierte Zugriff sicher.


 

Passende Artikel zum Thema

Perfide Cyberattacken auf Hotels

Kriminelle nutzen zunehmend den wohlmeinenden Servicegedanken von Hotelmitarbeitenden aus: Sophos X-Ops hat mehrere Fälle einer „Malspam“-Kampagne aufgedeckt, die sich an ➡ Weiterlesen

Forscher finden 26 Milliarden Zugangsdaten im Web

Im Netz ist ein Paket mit 26 Milliarden Datensätzen aufgetaucht die Zugangsdaten beinhalten. Es soll die Nutzerzugangsdaten bei vielen Unternehmen ➡ Weiterlesen

Datenangebot: Jedes dritte Unternehmen taucht im Darknet auf

In den letzten zwei Jahren wurden weltweit von jedem dritten Unternehmen kompromittierte Daten im Darknet zum Kauf angeboten. Eine große ➡ Weiterlesen

Fast-Food-Kette Subway wohl Lockbit-Opfer

Viele Quellen weisen darauf hin, dass das Unternehmen Subway das Opfer eines Cyberangriffs von LockBit wurde. Der Betreiber Subway gibt ➡ Weiterlesen

Russische APT-Gruppe attackierte Microsoft 

Microsoft wurde nach eigenen Angaben bereits am 12. Januar 2024 von Midnight Blizzard angegriffen. Die von Russland gesponserten Akteure hatten ➡ Weiterlesen

Viele deutsche Handwerkskammern weiterhin offline

Bereits Anfang Januar wurde der IT-Dienstleister ODAV das Opfer einer Cyberattacke. Da der Dienstleister viele Services für deutsche Handwerkskammer stellt ➡ Weiterlesen

Security Awareness gegen Phishing-Angriffe

Die fortschreitende Verbreitung von Deepfake- und KI-Technologien stellt eine ernsthafte Bedrohung dar, insbesondere im Bereich der Phishing-Angriffe. Diese Technologien ermöglichen ➡ Weiterlesen

Katz- und Mausspiel in der IT-Security

Der Rückblick auf das Jahr 2023 lässt erkennen, dass das Thema KI die IT-Security maßgeblich beeinflusst hat. Das wird auch ➡ Weiterlesen