1,2 Mio. Euro: DSGVO-Strafe gegen AOK

B2B Cyber Security ShortNews
Anzeige

Beitrag teilen

Teure Datenpanne: Das Millionen-Bußgeld für die AOK sollte alle Unternehmen sensibilisieren. Das E-Mail-Marketing muss sich peinlich genau an die Bestimmungen der DSGVO halten – sonst wird’s teuer.

Der Datenschutzbeauftragte des Landes Baden-Württemberg hat gegen die AOK Baden-Württemberg ein Bußgeld in Höhe von 1,2 Millionen Euro verhängt. Ursächlich für das Bußgeld war die Verwendung personenbezogener Daten von 500 Personen im Rahmen einer E-Mail-Marketing-Kampagne, obwohl die betroffenen Personen einer Nutzung zu Werbezwecken nicht zugestimmt hatten.

Anzeige

Meldepflicht bei Datenpannen

Der Versand von Newslettern oder Marketing-E-Mails spielt in nahezu jedem Unternehmen eine zentrale Rolle. Umso wichtiger ist hier eine adäquate Umsetzung der Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Ein wesentlicher Inhalt der Pflichten aus der DSGVO ist die (potenzielle) behördliche Meldepflicht aus den Artikeln 33 und 34, wenn es zu einer Datenpanne kommt…

Mehr dazu bei com-professional.de

 

Passende Artikel zum Thema

Kooperation Telekom & DataGuard

Telekom und DataGuard kooperieren bei Datenschutz für den Mittelstand jeder Größe und unterstützen mit intelligenten Paketen für die Europäische Datenschutz-Grundverordnung ➡ Weiterlesen

Cybersecurity bei Digitale Due Diligence

Bei Fusionen und Übernahmen spielt gute Cybersecurity eine wichtige Rolle. Beim großen Marriott-Datenskandal aus dem Jahr 2018 wurde die Sicherheit ➡ Weiterlesen

DSGVO konformer Messenger

Aktuell wird der DSGVO konforme stashcat-Messenger laut Hersteller von Unternehmen, in Behörden und Schulen, im Gesundheitswesen, bei der Polizei und ➡ Weiterlesen

Studie: Viele Attacken via Cloud

Nach der Studie The State of Cloud Security 2020 erlebten fast drei Viertel (70 Prozent) der Unternehmen im letzten Jahr einen Public ➡ Weiterlesen