Trend Micro integriert AWS Gateway Load Balancer

Trend Micro News
Anzeige

Beitrag teilen

Trend Micro verbessert Hybrid Cloud Security durch Integration mit AWS Gateway Load Balancer.  Die Integration ermöglicht vereinfachte Nutzbarkeit und dynamische, reibungslose Implementierung. Trend Micro stellt die Integration seiner Hybrid-Cloud-Sicherheitslösung mit dem neu eingeführten AWS Gateway Load Balancer (GWLB) vor.

Dieser neue Service vereinfacht die Bereitstellung, Skalierung und Verwaltung virtueller Appliances von Drittanbietern mit Amazon Web Services (AWS). Die Integration ermöglicht es Kunden, Appliances von vertrauenswürdigen Anbietern wie Trend Micro auf eine Art und Weise zu nutzen, die automatisch skalierbar ist und so arbeitet, dass Sicherheitsanforderungen kontinuierlich in einem As-a-Service-Format erfüllt werden.

Anzeige

Hybrides Cloud-Modell

Unternehmen migrieren ihre Infrastrukturen zunehmend in ein hybrides Cloud-Modell, um den Anforderungen der Fernarbeit gerecht zu werden. Gartner stellte in einem kürzlich veröffentlichten Bericht fest: „Die Realitäten in einer dynamischen Cloud erfordern, dass sich die Sicherheitsfunktionen automatisch an die geschützten Arbeitslasten anpassen, da eine IP-Adresse allein für die Sicherheit nicht mehr ausreicht.“ (1) Trend Micro Cloud One – Network Security mit GWLB bietet Schutz, der dem dynamischen Wesen der Cloud-Migration gerecht wird.

„Um einen funktionierenden IT-Betrieb aufrechtzuerhalten, Compliance-Standards zu erfüllen und komplexe Systeme in der Cloud zu schützen, muss Sicherheit proaktiv angegangen werden“, sagt Mark Nunnikhoven, Vice President of Cloud Research bei Trend Micro und AWS Community Hero. „Kunden benötigen eine Appliance, die sich an wachsendes Volumen anpasst und automatisch eine zentralisierte Implementierung der Netzwerksicherheit mit weniger Reibung ermöglicht. GWLB mit Cloud One – Network Security hilft, dieses Problem für Sicherheitsteams zu lösen.“

Anzeige

Trend Micro Hybrid Cloud Security

Sicherheitsteams, die GWLB mit Trend Micro für ihre Hybrid-Cloud-Sicherheit nutzen, können von Hochverfügbarkeit, Skalierbarkeit und Lastausgleich profitieren und gleichzeitig alle Produktfunktionen und -vorteile beibehalten.

„Unternehmen verlagern ihre Infrastruktur in die Cloud und suchen nach Möglichkeiten, Security-Appliances einfach in ihre Netzwerktopologien einzufügen, zu skalieren und zu verwalten“, so Mayumi Hiramatsu, Vice President, Amazon EC2 Networking, Amazon Web Services, Inc. „Trend Micro ist ein AWS Advanced Technology Partner mit langjähriger Erfahrung in der Bereitstellung von Sicherheitslösungen, mit denen Kunden ihren Teil des Modells der geteilten Verantwortung erfüllen können. Der AWS Gateway Load Balancer mit der Sicherheitslösung von Trend Micro ist jetzt für mehr als 290.000 aktive Käufer auf dem AWS Marktplatz verfügbar und kann unseren gemeinsamen Kunden helfen, ihre Netzwerksicherheitsanforderungen in der Cloud zu erfüllen.“

Mehr dazu bei TrendMicro.com

 


Über Trend Micro

Als einer der weltweit führenden Anbieter von IT-Sicherheit hilft Trend Micro dabei, eine sichere Welt für den digitalen Datenaustausch zu schaffen. Mit über 30 Jahren Sicherheitsexpertise, globaler Bedrohungsforschung und beständigen Innovationen bietet Trend Micro Schutz für Unternehmen, Behörden und Privatanwender. Dank unserer XGen™ Sicherheitsstrategie profitieren unsere Lösungen von einer generationsübergreifenden Kombination von Abwehrtechniken, die für führende Umgebungen optimiert ist. Vernetzte Bedrohungsinformationen ermöglichen dabei besseren und schnelleren Schutz. Unsere vernetzten Lösungen sind für Cloud-Workloads, Endpunkte, E-Mail, das IIoT und Netzwerke optimiert und bieten zentrale Sichtbarkeit über das gesamte Unternehmen, um Bedrohung schneller erkennen und darauf reagieren zu können. Mit über 6.700 Mitarbeitern in 65 Ländern und der weltweit fortschrittlichsten Erforschung und Auswertung globaler Cyberbedrohungen ermöglicht Trend Micro Unternehmen, ihre vernetzte Welt zu schützen. Die deutsche Niederlassung von Trend Micro befindet sich in Garching bei München. In der Schweiz kümmert sich die Niederlassung in Wallisellen bei Zürich um die Belange des deutschsprachigen Landesteils, der französischsprachige Teil wird von Lausanne aus betreut; Sitz der österreichischen Vertretung ist Wien.


 

Passende Artikel zum Thema

2022: Trend Micro erwartet positive Entwicklung bei der Abwehr von Cyberangriffen

Trend Micro, einer der weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheitslösungen, prognostiziert, dass globale Unternehmen im Jahr 2022 bei Cyberangriffen besser vorbereitet ➡ Weiterlesen

Florierender Markt für Access-as-a-Service-Cyberkriminalität

Studie von Trend Micro: Florierender Markt für Access-as-a-Service-Cyberkriminalität befördert Ransomware-Angriffe. Deutschland zählt zu den am stärksten betroffenen Ländern. Trend Micro, einer ➡ Weiterlesen

92 Prozent der IT-Entscheider gehen bei Cybersecurity Kompromisse ein

Hohe Kompromissbereitschaft steht im Widerspruch dazu, dass Cyberkriminalität von einem Drittel der Befragten als größtes Sicherheitsrisiko erachtet wird. Studie von ➡ Weiterlesen

Log4j-Alarm: das empfiehlt Trend Micro

Unternehmen können als unmittelbare Reaktion auf log4j detaillierten Empfehlungen folgen und vorhandene Patches aufspielen sowie Best Practices anwenden. Doch in ➡ Weiterlesen

Kosten: Ransomware trifft Finanzdienstleister besonders hart

Mehr als 1,7 Millionen Euro Wiederherstellungskosten – wenn Ransomware einen Finanzdienstleister trifft. Die internationale Sophos Ransomware-Studie zeigt: Finanzdienstleister trifft Ransomware ➡ Weiterlesen

Millionenverdiener Emotet ist zurück

Emotet ist zurück und schlägt wieder kräftig zu. Warum erfolgreiche Geschäftsmodelle nicht einfach vom Erdboden verschwinden, denn mit Emotet wurden ➡ Weiterlesen