News

Letzte News-Meldungen zum Thema B2B-Cyber-Security >>> PR-Agenturen: Nehmen Sie uns in Ihren Verteiler auf - siehe Kontakt! >>> Buchen Sie einen exklusiven PartnerChannel für Ihre News!

NIST-Entwurf umsetzen zum Schutz der Software-Lieferkette
NIST-Entwurf umsetzen zum Schutz der Software-Lieferkette

Software-Entwicklung und DevSecOps-Pipelines sind beliebte Ziele von Hackern. Mithilfe der NIST-Rahmenwerke lassen sie sich besser schützen. “Die Art und Weise, wie Software entwickelt wird, ist im ständigen Wandel, wobei neue Methoden die Effizienz des Entwicklungsprozesses steigern. Auch die Softwarearchitektur entwickelt sich weiter, so dass ein Großteil der Software aus wiederverwendbaren Standardkomponenten aufgebaut werden kann,” so Tom Molden, CIO Global Executive Engagement bei Tanium. Kontrollsysteme für Software anpassen “Man muss sich das wie beim Bau eines Fertighauses vorstellen, bei dem die Standardteile mit weitaus größerer Effizienz und Qualität in einer Fabrik gebaut…

Mehr lesen

Mehr Sicherheitslücken in europäischer Software
Mehr Sicherheitslücken in EMEA Software

Rund 80 Prozent der Anwendungen, die in EMEA-Staaten entwickelt wurden, hatten mindestens eine Schwachstelle. Das ist das Ergebnis der Studie „State of Software Security (SoSS)-Report EMEA“ von Veracode zeigen. Unter allen Regionen weist die EMEA-Region auch den höchsten Prozentsatz an Schwachstellen mit hohem Schweregrad auf. Das bedeutet, dass bei Ausnutzung einer Schwachstelle ein kritisches Problem in der jeweiligen Anwendung entstehen könnte. Denn eine hohe Anzahl von Fehlern und Schwachstellen in Software-Code korreliert mit einem erhöhten Sicherheitsrisiko. Es ist also nicht verwunderlich, dass Cyberangriffe auf die Software-Lieferkette im Jahr 2023 die Schlagzeilen…

Mehr lesen