Stadtverwaltung Burladingen durch Ransomware lahmgelegt

B2B Cyber Security ShortNews
Anzeige

Beitrag teilen

Immer mehr Stadtverwaltungen in kleinen und großen Städten werden durch Ransomware lahmgelegt und erpresst. Nun ist die Baden-Württembergische Stadt Burladingen bei Tübingen, bekannt durch Kleiderhersteller Trigema, betroffen. Laut Webseite muss man die Verwaltung für eine Woche komplett schließen.

Aktuell kann die Stadtverwaltung von  Burladingen nur noch per Telefon und Webseite mit den Bürgern kommunizieren. Nachdem die Behörde am 13.07.22 von einer Ransomware getroffen wurde, musste man auch fast eine Woche später den Bürgern mitteilen, dass immer noch nichts funktioniert.

Anzeige

Notbetrieb erst viele Tage später

Die erste Mitteilung vom 13. Juli 2022 lautetet: „Dringende Mitteilung – Stadtverwaltung vorübergehend nur telefonisch erreichbar Meldung vom 13. Juli 2022
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, leider ist die Stadtverwaltung heute Ziel eines Cyber-Angriffs geworden. Daher sind wir aktuell nur eingeschränkt für Sie erreichbar (nur telefonisch).Unsere EDV-Abteilung arbeitet mit Hochdruck daran die Systeme wieder hochzufahren, damit wir so schnell wie möglich wieder vollumfänglich für Sie da sein können. Aus diesem Grund ist es leider erforderlich, dass die Rathäuser bei uns im Stadtgebiet die restliche Woche geschlossen bleiben müssen. In dringenden Fällen ….. und bitten um Ihr Verständnis. Ihr Stadtverwaltungsteam“

In einen Update gab die Verwaltung bekannt, dass man ab 19. Juli 2022 in den Notbetrieb gehen will. Wie umfangreich dieser sein wird und wie lange die Aufräum- und Wiederherstellungsarbeiten noch dauern, wurde nicht mitgeteilt. Es ist aber davon auszugehen, dass die Verwaltung von Burladingen das Lösegeld nicht zahlen wird. Man kann nur hoffen, dass die IT-Abteilung der Stadt besser vorgesorgt hat als etwa die Verwaltung des Landkreis Anhalt-Bitterfeld. Dort wurde im Juli 2021 die Verwaltung durch eine Ransomware lahmgelegt und beseitigt ein Jahr danach immer noch die letzten Probleme.

Anzeige

Mehr bei Burladingen.de

 

Passende Artikel zum Thema

Ransomware-Opfer: Elektronikhersteller Semikron aus Nürnberg

Wie die Semikron Gruppe am 01. August 2022 mitteilt, wurde sie Opfer eines Cyber-Angriffs einer professionellen Hackergruppe. Dabei wurden nach ➡ Weiterlesen

Ransomware HavanaCrypt tarnt sich als Fake-Google-Update

HavanaCrypt ist eine neue Ransomware. Sie ist schwer zu erkennen, tarnt sich als Fake-Google-Update und nutzt Microsoft-Funktionen im Rahmen der ➡ Weiterlesen

Backups einfach und effektiv vor Ransomware schützen

Backups dienen der Absicherung gegen Datenverlust. Geht ein Original verloren, hat man noch eine Kopie zur Sicherheit, als „Backup“. So ➡ Weiterlesen

Energieversorger Entega gehackt – Daten stehen im Darknet

Bereits im Juni wurde ENTEGA IT-Tochter COUNT+CARE GmbH & Co. KG angegriffen, die Daten der Systeme mit Ransomware verschlüsselt und ➡ Weiterlesen

Teenager-Erpressergruppe LAPSUS$ deckt Sicherheitslücken auf 

Die LAPSUS$-Gruppe, die Berichten zufolge aus Teenagern besteht, tauchte Ende letzten Jahres plötzlich in der Cyberszene auf. Sie wurde zu ➡ Weiterlesen

Ransomware-Volumen in Q1-2022 höher wie in ganz 2021!

WatchGuard veröffentlicht seinen Internet Security Report. Das wichtigste Ergebnis zuerst: das Ransomware-Volumen ist im ersten Quartal 2022 bereits doppelt so ➡ Weiterlesen

Whitelist-DNS-Filter und Remote-Browser vs. Ransomware

IT-Security-Experte ProSoft empfiehlt zwei Verteidigungsstrategien gegen Ransomware-Angriffe auf die Unternehmens-IT: Whitelist-DNS-Filter und Remote-Browser helfen erfolgreich gegen Ransomware. Zwölf Prozent aller ➡ Weiterlesen

Report: Zahl der Ransomware-Opfer fast verdoppelt

CyberRes, ein Geschäftsbereich von Micro Focus, veröffentlicht seinen ersten Jahresbericht zum aktuellen Stand der Cyberbedrohungen und einen Überblick über die ➡ Weiterlesen