Sichere KMU-Access-Points durch Firewall-Funktionen

Beitrag teilen

Der Anbieter Zyxel erweitert seine Sicherheitslösung Connect & Protect für mehr Schutz bei WLAN-Verbindungen durch sichere Access-Points für KMUs. Neue Firewall-Funktionen sorgen für einen verbesserten Schutz von Access-Points. 

Zyxel Networks erweitert seine Sicherheitslösung ‘Connect and Protect’ (CNP) um neue Firewall-Funktionen, so dass WLAN-Verbindungen direkt durch den Access-Point geschützt werden. Die aktualisierte Version ‘Connect and Protect Plus’ (CNP+) schützt – direkt an einen Wireless-Access-Point angeschlossene – WLAN-Netzwerke von Unternehmen und Privatanwendern vor bekannten und fortschrittlichen Cybersicherheitsbedrohungen mittels IP-Rezensierung und DNS-Filterung. Gleichzeitig wird die Transparenz aller Anwendungen und die Möglichkeit der Bandbreitendrosselung gewährleistet. Mit CNP+ sollen WLAN-Verbindungen optimiert und gleichzeitig dadurch die Kundenzufriedenheit erhöht werden.

Umfassender Schutz durch intelligente Sicherheitsfunktionen

🔎 NWA110AX, 802.11ax (WiFi 6) Dual-Radio PoE Access Point (Bild: Zyxel).

Die IP-Rezensierung und die DNS-Filterung schützen vor Phishing-Gefahren und verhindern den Zugriff auf bösartige Websites. Änderungen an bestehenden Systemen sind dabei nicht erforderlich – der Aufwand für eine Neukonfiguration des Netzwerks sowie Serviceunterbrechungen werden minimiert. Die Technologie ermöglicht darüber hinaus umfassende Transparenz über alle in den Netzwerken verwendeten Anwendungen. Sie generiert leicht verständliche, visuelle Berichte über alle Online-Aktivitäten, so dass auf einen Blick ersichtlich ist, welche Arten von Inhalten blockiert wurden und wie oft dies bereits der Fall war. Auf diese Weise werden Kernapplikationen geschützt, die Bandbreite verwaltet und damit ein reibungsloser Geschäftsbetrieb gewährleistet.

Fortschrittlichen Cyber-Bedrohungen aktiv begegnen

Die innovative Lösung nutzt die Stärke von WiFi-6-/7-Access-Points zur Durchführung von Sicherheitsprüfungen, die traditionell von Security-Gateways durchgeführt werden. CNP+ kann bequem aus der Ferne über die Cloud-Management-Lösung Nebula oder die entsprechende mobile App verwaltet werden.

„Mit der Einführung leistungsfähigerer WLAN-Technologien in Unternehmen wächst auch die Bedrohungslandschaft”, betont Norbert Roller, Senior Director Channel Business DACH bei Zyxel. „Wir bieten seit langem ein umfassendes Portfolio – ob kabelgebunden, drahtlos oder mobil – an Netzwerklösungen an, damit sich Unternehmen und Privatanwender bestmöglich gegen Cyber-Gefahren schützen können. Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden erhalten wir wertvolle Einblicke in deren spezifische Herausforderungen. Diese gewonnenen Erkenntnisse haben uns, in Kombination mit unserer Security-Expertise, dazu motiviert, die Sicherheit drahtloser Netzwerke mit einer Lösung wie CNP+ zusätzlich zu stärken.“

Mehr bei Zyxel.com

 


Über Zyxel

Seit mehr als 30 Jahren zählt Zyxel zu den wichtigsten global tätigen Herstellern im Bereich Internetzugangs- und Netzwerklösungen und verbindet durch zukunftsfähige, technologisch führende Innovationen Menschen mit dem Internet – egal ob Privatanwender oder Unternehmen. Mit über 2.000 Mitarbeitern und einem mehr als 70 Länder umfassenden Distributionsnetz entwickelt das Unternehmen in Taiwan, den USA und Deutschland bereits heute die Netzwerke von morgen und hilft Kunden bei der Erschließung ihres globalen Geschäftspotenzials. Deshalb nimmt Zyxel seit langem international eine technologische Führungsrolle innerhalb der Branche ein. Kunden in 150 Ländern und über 100 Millionen bisher verkaufte World’s-First-Produkte stehen für den extrem hohen Kompetenz- und Innovationsgrad des Unternehmens. Zyxel ist der Hersteller in Deutschland, der ein komplettes Netzwerkportfolio mit zukunftsweisenden End-to-End-Lösungen aus einer Hand bietet. Vom Standort Würselen aus betreut Zyxel Deutschland den kompletten deutschsprachigen Raum mit perfektem Kundenservice und technologisch führenden, zukunftsweisenden Lösungen.


 

Passende Artikel zum Thema

28. Januar 2024: Europäischer Datenschutztag

Am 28. Januar 2024 ist Europäischer Datenschutztag. In dem Zusammenhang gilt es, das Bewusstsein für Privatsphäre sowie Datenschutz zu schärfen ➡ Weiterlesen

Gesundheitswesen bevorzugtes Ziel für E-Mail-Angriffe

In einer Umfrage war das Gesundheitswesen häufiger als der Durchschnitt von E-Mail-Sicherheitsverletzungen betroffen. Vor allem die Wiederherstellungskosten nach solchen Angriffen ➡ Weiterlesen

Outlook: Kalendereintrag kann Passwort stehlen

Es gibt eine neue Sicherheitslücke in Outlook und drei Möglichkeiten auf NTLM v2-Hash-Passwörter zuzugreifen. Der Zugang kann durch die Kalenderfunktion ➡ Weiterlesen

Cloud-Sicherheit: Hälfte aller Attacken starten in der Cloud

Die Ergebnisse einer großangelegten Studie zeigen, dass die Cloud-Sicherheit deutlichen Verbesserungsbedarf hat. Cloud-Angriffe kosten Unternehmen im Durchschnitt 4,1 Millionen USD. ➡ Weiterlesen

KI: 2024 zentraler Faktor in Unternehmen

Laut einer Studie halten weltweit 82 Prozent der CTOs und CIOs großer Unternehmen KI für entscheidend für die Abwehr von ➡ Weiterlesen

Angriffe auf SSH-Server durch SSH-Tunneling

Ein Pionier im Bereich Cloud Native Security hat eine seit langem bestehende aber kaum bekannte Bedrohung für SSH-Server näher beleuchtet. ➡ Weiterlesen

Cybersicherheitsvorfälle: Fehlendes Budget ist ein Risikofaktor

Laut einer Umfrage liegt in 18 Prozent der Cybersicherheitsvorfälle der Grund dafür an fehlendem Budget für Cybersicherheit. Die Fertigungsbranche ist ➡ Weiterlesen

Daten: Kriminelle Exfiltration verhindern

Die KI-basierte Falcon XDR-Plattform von CrowdStrike macht traditionelle Data Loss Prevention (DLP-)Produkte überflüssig. Sie schützt Endgeräte und verhindert Exfiltration und ➡ Weiterlesen