Sichere Internet-Nutzung in unsicheren Zeiten

Secucloud Security Cloud-Sicherheit Internet
Anzeige

Beitrag teilen

Sichere Internet-Nutzung in unsicheren Zeiten: Sunrise schützt Kunden mit Security-Service von Secucloud. Mehr Schutz vor Corona-Malware, Phishing und Ransomware.

Von betrügerischen Sonderangeboten für Schutzmasken bis hin zu reißerischen News zu vermeintlich entdeckten Impfstoffen: In Corona-Zeiten wittern Cyberkriminelle ihre große Stunde. Wer präparierte Webseiten besucht oder Links in Spam-Mails aufruft, öffnet Hackern im schlimmsten Fall Tür und Tor zu den eigenen Geräten. Um Kunden gerade auch in der aktuellen Situation eine sichere Internetnutzung zu ermöglichen, setzt die Sunrise Communications AG – mit mehr als drei Millionen Kunden der größte private Telekommunikationsanbieter der Schweiz – auf Secucloud: Die leistungsstarke Technologie des Cloud-Security-Spezialisten aus Hamburg ermöglicht es dem Telko, seinen Kunden einen leistungsstarken Security-Dienst auf Abonnement-Basis zur Verfügung zu stellen – und so die Internetnutzung seiner Kunden auch und gerade in Zeiten von Corona-Phishing und -Malware abzusichern.

Anzeige

Secucloud-Security-Service

„Bereits seit knapp drei Jahren ist der Secucloud-Security-Service Teil unseres Angebotsportfolios und erfreut sich einer stetig wachsenden Verbreitung unter unseren Kunden: Sowohl im vergangenen Jahr als auch im Jahr zuvor hat sich die Nutzerzahl jeweils verdoppelt. Die Lösung wird über alle unsere Vertriebskanäle angeboten, mit der Möglichkeit, den Service kostenlos einen Monat lang zu testen“, erklärt Ina Stoll, Senior Produkt Manager bei Sunrise. „Die Corona-bedingte Bedrohungslage im Internet hat dem Dienst in den vergangenen Monaten weiteren Aufwind beschert. Die aktuelle Krise treibt die Digitalisierung unserer Lebenswelt stärker voran denn je – sei es durch die Verlagerung unseres Einkaufverhaltens in die Online-Welt oder den Wechsel zahlreicher Arbeitnehmer ins Home Office. Dies machen sich Hacker und Cyberkriminelle zu Nutze. Mit dem Secucloud-Security-Service hatten wir bereits zu Beginn der Corona-bezogenen Angriffswellen im Frühjahr das ideale Werkzeug zur Hand, um unsere Kunden auch in dieser Situation umfassend und zuverlässig zu schützen.“

Im Verlauf der Pandemie erreichten Sunrise immer wieder Anfragen von Kunden, die sich im Kontext des rapiden Anstiegs von Spam- und Phishing-Nachrichten zur Pandemie um die Sicherheit ihrer Daten und Geräte sorgten. Gemeinsam mit Secucloud startete der Telko daraufhin eine Informations-Kampagne, die zu den aktuellen Gefahren aufklärte und zu den Schutzmöglichkeiten durch den Security-Service informierte.

Anzeige

Leistungsstarke Sicherheit aus der Cloud

Unter dem Namen „Surf protect“ ermöglicht der Secucloud-Security-Service Kunden eine umfassende Absicherung ihrer Geräte mit nur einem Klick – und ohne Installation einer Software auf den Endgeräten. Sobald der Dienst aktiviert ist, werden aufgerufene Webseiten automatisch von der Secucloud-Security-Plattform auf ihre Unschädlichkeit hin geprüft. Werden dabei Bedrohungen festgestellt, weist die Lösung den Anwender mithilfe einer Blocking-Page auf die Gefahr des Besuchs der Website hin. Daraufhin kann der Kunde auf eigenes Risiko entscheiden, ob er den Vorgang abbrechen oder die Seite dennoch besuchen möchte.

Komplettiert wird das Security-Portfolio von Sunrise durch eine im selben Backend implementierte Partnerlösung von Secucloud: Mit „Sunrise Kids Protect“ (basierend auf Kaspersky Safe Kids) erhalten Eltern eine ebenfalls abonnierbare Kindersicherungs-Funktion, die es ihnen ermöglicht, die Internetnutzung ihrer Kinder zu überwachen und zu schützen.

Skalierbarkeit und Flexibilität

„Die technische Grundlage für unseren Security-Service bildet das sogenannte ‚Elastic Cloud Security System‘ (ECS2)“, so Dennis Monner, CEO von Secucloud. „Dieses wurde unmittelbar in die Infrastruktur von Sunrise implementiert, sodass sich Kunden aller Vertragsarten – vom Festnetzanschluss bis zum Mobilfunkvertrag – universal mit ein und derselben Lösung schützen lassen. Aufgrund ihrer Cloudbasierung ist unsere Lösung in der Lage, praktisch unbegrenzt zu skalieren, sodass auch ein hohes Nutzeraufkommen ohne Performanceeinbußen bewältigt werden kann.“ Durch seinen modularen Aufbau lässt sich das System darüber hinaus bei Bedarf einfach und flexibel um neue Sicherheitsfunktionen erweitern. Damit kann der Sicherheitsservice auch künftig durch neue Security-Ansätze und -Methoden erweitert und so kontinuierlich auf dem aktuellsten Stand der Technik gehalten werden.

Mehr dazu bei Secucloud.com

 


Über Secucloud

Der internationale Security-Spezialist Secucloud stellt cloudbasierte Sicherheitssysteme nach Industriestandard bereit. Das modulare „Elastic Cloud Security System“ (ECS2) lässt sich unmittelbar in die Infrastruktur von Providern integrieren, sodass diese ihre Kunden B2B2x zentral und ohne Client-Installation vor allen Gefahren des modernen Cyberspace schützen können. Dabei skaliert die Lösung völlig elastisch, wodurch auch Provider mit mehr als 100 Millionen Anwendern ohne Performance-Einbußen unterstützt werden. Mit seiner Managed-Security-Service-Lösung „Secucloud Enterprise Solutions“ bietet Secucloud im B2B-Segment Unternehmen mit 100 bis 10.000 Usern einen Security-Service für ihr Firmennetz mit Firewall-as-a-Service (FWaaS), Software-Defined WANs (SD-WAN) sowie Secure-Web-Gateway-Lösung (SWG). Durch internationale Partnerschaften mit zahlreichen namhaften Providern verfügt Secucloud über eine Reichweite von weltweit knapp 1 Mrd. Subscribern. Zur Analyse der Datenströme kombiniert die Lösung leistungsstarke Technologien wie KI-basierte Next Generation Firewalls, Packet Analyzer, Deep Packet Inspection, IDS- und IPS-Systeme, Global Cloud Intelligence, DNS Layer Analyzer, SSL Scan Decision, Trust & Reputation Analyzer, APT Sandbox Analyzer und Content Analyzer.


 

Passende Artikel zum Thema

Webinar 04. Mai 2022: Warum dateilose Malware so gefährlich ist

Kaspersky lädt zum kostenlosen Webinar am 04. Mai 2022 ab 10:30 Uhr ein zum Thema „Cyberangriffe mit dem Schraubendreher – ➡ Weiterlesen

Was Führungskräfte über Ransomware-Angriffe wissen sollten

Wie die meisten Branchen haben sich auch die Cyberkriminellen in den letzten zwei Jahren den veränderten Umständen angepasst und sich ➡ Weiterlesen

Cloud und mobile Endgeräte – ein Frage der Sicherheit 

Der allgegenwärtige Cloud-Zugriff auf Unternehmensdaten und -ressourcen von jedem Gerät aus wird von den Nutzern erwartet, da er die Produktivität ➡ Weiterlesen

Prognose: VPN geht in Rente – SASE kommt

Wie es weitergeht mit dem hybriden Arbeiten? Palo Alto Networks prognostiziert das Ende von VPN und die Etablierung von SASE - ➡ Weiterlesen

IT-Sicherheit im Mittelstand braucht helfende Hände

IT-Sicherheit im Mittelstand braucht helfende Hände. Mehr Schutz dank externer Experten aus dem Security Operation Center - SOC, da Cyber-Angriffe zunehmend ➡ Weiterlesen

Sicherer E-Mail-Versand in der Cloud gewinnt an Bedeutung

2021 ist die E-Mail 50 Jahre alt geworden. In dieser Zeit hat sie sich längst als Hauptkommunikationsmittel im Business-Alltag etabliert ➡ Weiterlesen

Business Security Test für Enterprise-Lösungen

AV-Comparatives hat seinen Business Security Test vom Dezember 2021 veröffentlicht und 19 Produkten die Akkreditierung "Approved Business Product" verliehen.  Der ➡ Weiterlesen

ESET Security-Trends 2022: Ransomware, DDoS & Co

Die Experten von ESET befürchten, dass die Konzentration auf Ransomware weitere Angriffe auf weniger geschützte Bereiche begünstigt. Weiterhin gibt ESET ➡ Weiterlesen