Security-Fördermaßnahmen für KMU

B2B Cyber Security ShortNews
Anzeige

Beitrag teilen

Neues Baramundi Whitepaper gibt wertvolle Hinweise: IT-Sicherheit vom Staat fördern lassen. EU, Bund und Länder stellen Fördermaßnahmen von bis zu 500.000 Euro zur Verfügung.

Viele kleinere und mittelständische Unternehmen (KMU) stehen heute vor der Frage, wie sie eine umfassende Sicherheitsstrategie implementieren können. Gerade KMU geraten immer häufiger ins Visier von Cyberkriminellen, die es auf ihr Unternehmensnetzwerk abgesehen haben – mit teilweise verheerenden finanziellen, operativen und rechtlichen Folgen. Um Unternehmen in Zeiten knapper Ressourcen bei der Absicherung dieser Risiken zu unterstützen, hat der Augsburger Softwarespezialist Baramundi ein neues Whitepaper zum Thema „Förderung für IT-Security“ herausgegeben.

Anzeige

EU, Bund und Länder stellen bis zu 500.000 Euro bereit

Die Anschaffung automatisiert arbeitender, spezieller Sicherheitssoftware stellt gerade mittelständische Unternehmen nicht selten vor große finanzielle Herausforderungen. Daher haben sowohl die EU als auch der Bund und die Länder entsprechende Fördermaßnahmen aufgesetzt und fördern Projekte zur Verbesserung der digitalen Sicherheit mit bis zu 500.000 Euro. Die Fördermittel reichen dabei von günstigen Innovationskrediten bis hin zu Zuschüssen ohne Rückzahlungspflicht.

Überblick und Tipps zur Antragsstellung

Das neueste Baramundi White Paper bietet ein umfassendes Bild staatlicher und institutioneller Fördermöglichkeiten, die Unternehmen für ihre Investitionen in moderne IT-Sicherheits- und Management-Software nutzen können. Das Whitepaper bietet nicht nur eine Übersicht mit detaillierten Links zu interessanten Fördermaßnahmen, sondern gibt darüber hinaus auch viele Tipps und Informationen, wie sich diese Förderungen beantragen lassen und welche Voraussetzungen gelten. Das Whitepaper steht ab sofort auf der Baramundi Webseite zum Download bereit.

Anzeige

Mehr dazu bei Baramundi.com

 


Über die baramundi software AG

Die baramundi software AG ermöglicht Unternehmen und Organisationen das effiziente, sichere und plattformübergreifende Management von Arbeitsplatzumgebungen. Mehr als 3.500 Kunden aller Branchen und Größen profitieren weltweit von der langjährigen Erfahrung und den ausgezeichneten Produkten des deutschen Herstellers. Diese sind in der baramundi Management Suite nach einem ganzheitlichen, zukunftsorientierten Unified-Endpoint-Management-Ansatz zusammengefasst: Client-Management, Mobile-Device-Management und Endpoint-Security erfolgen über eine gemeinsame Oberfläche, in einer einzigen Datenbank und nach einheitlichen Standards.

Durch die Automatisierung von Routinearbeiten und eine umfassende Übersicht über den Zustand aller Endpoints optimiert die baramundi Management Suite Prozesse des IT-Managements. Sie entlastet die IT-Administratoren und sorgt dafür, dass Anwendern jederzeit und überall die benötigten Rechte und Anwendungen auf allen Plattformen und Formfaktoren zur Verfügung stehen – auf PCs, Notebooks oder Mobilgeräten.


 

Passende Artikel zum Thema

Whitepaper: MVISION CNAPP für Multi-Clouds

MVISION CNAPP - Eine zentrale Plattform für Multi-Cloud-Umgebungen. Mit der Pandemie als Katalysator sind Unternehmen zu digitaler Transformation gezwungen. Ein passendes ➡ Weiterlesen

Cyberspionage: APT-Angriff auf asiatische Behörden

So funktioniert Cyberspionage: Bitdefender analysiert APT-Angriff auf südostasiatische Behörden. Die Sicherheitsforscher von Bitdefender haben eine komplexe und gezielte Angriffskette durch organisierte ➡ Weiterlesen

Botnetz IPStorm bietet sich als Anonymisierungsdienst an

Das Botnetz IPStorm, bestehend aus über 9000 gehackten Geräten, wird nun als völlig offen Anonymisierungsdienst angeboten. Die Experten von Bitdefender geben ➡ Weiterlesen

Corona – und der Datenschutz hat Pause?

Vertrauliche Informationen werden aktuell vermehrt per Mail verschickt – Spezialisten von REDDOXX warnen vor erheblichen Sicherheitsrisiken. Die aktuelle Corona-Pandemie hat ➡ Weiterlesen