Neurons managed IoT-Geräte im Gesundheitswesen

ivanti news
Anzeige

Beitrag teilen

Ivanti erweitert die Neurons-Plattform zum Management von IoT-Geräten im Gesundheitswesen und hilft bei der Verwaltung und Absicherung. Das Ganze lässt sich auch in die MobileIron Cloud integrieren.

Ivanti, hat Ivanti Neurons™ for Healthcare veröffentlicht, das die Verwaltung medizinischer IoT-Geräte verbessert und es Sicherheitsteams ermöglicht, proaktiv Schwachstellen zu erkennen und zu beheben. Ivanti Neurons kann zudem in die MobileIron Cloud integriert werden und bietet Unternehmen eine zentrale Plattform für Geräte mit Self Healing und Self Securing Funktionalitäten sowie Self Service für Endanwender. Mit dem neuen Add-on Application Service Mapping für Ivanti Neurons for Discovery können IT-Teams Profile erstellen und erreichen eine schnellere Wiederherstellung nach unvorhergesehenen Ausfallzeiten. Die mit Änderungen im Profil verbundenen Risiken werden dadurch minimiert.

Anzeige

Echtzeitinformationen im Gesundheitswesen

„Ich freue mich, unseren Kunden die Vorteile dieser neuesten Innovationen bereitzustellen“, sagt Nayaki Nayyar, Executive Vice President und Chief Product Officer bei Ivanti. „Einrichtungen des Gesundheitswesens profitieren ab sofort von Echtzeitinformationen über den Zustand, die Sicherheit und die Leistung medizinischer IoT-Geräte, darunter PACS-Server, Röntgengeräte, CT-Scanner und Ultraschallgeräte. Dies ist entscheidend, da sowohl die Anzahl medizinischer IoT-Geräte als auch Cybersecurity-Bedrohungen im Ökosystem des Gesundheitswesens sprunghaft angestiegen sind. Mit Ivanti Neurons gewährleisten Einrichtungen im Gesundheitssektor, dass ihre Anlagen, darunter Laptops, Computer und medizinische IoT-Geräte, erkannt, verwaltet, gesichert und gewartet werden. Ein weiterer Vorteil sind nahtlose, sichere und personalisierte Nutzerumgebungen für Klinikpersonal, Pflegende und Patienten.“

Ivanti Neurons for Healthcare ermöglicht einen umfassenden Überblick aller medizinischen Endpunkte, IoT-Geräte und Daten, indem es Geräte erkennt und intelligent Profile erstellt, Risiken bewertet, Bedrohungen meldet und Geräteinformationen über Datenquellen hinweg abgleicht. IT-Teams können die Leistung, Sicherheit und Konformität ihrer IT-Anlagen verbessern, und zwar so nahtlos, dass es von Ärzten, Pflegepersonal oder Krankenhausmitarbeitern praktisch nicht bemerkt wird.

Anzeige

Vernetzung mit MobileIron-Cloud

MobileIron Cloud-Kunden können sich jetzt mit Ivanti Neurons vernetzen, um Geräte in ihren Beständen zu erkennen, zu verwalten und zu sichern. Automatisierte Aktionen wie Sperren, Löschen oder Zurücksetzen eines Geräts können initiiert werden, ohne die Bedienoberfläche zu wechseln. Ivanti Neurons unterstützt IT-Teams mit Automatisierungsbots, die Sicherheitsschwachstellen erkennen und beheben und dabei die Genauigkeit und Geschwindigkeit erhöhen.

Mehr dazu bei Ivanti.de

 


Über Ivanti

Die Stärke der Unified IT. Ivanti verbindet die IT mit dem Sicherheitsbetrieb im Unternehmen, um den digitalen Arbeitsplatz besser zu steuern und abzusichern. Auf PCs, mobilen Geräten, virtualisierten Infrastrukturen oder im Rechenzentrum identifizieren wir IT-Assets – ganz gleich, ob sie sich On-Premise oder in der Cloud verbergen. Ivanti verbessert die Bereitstellung des IT-Services und senkt Risiken im Unternehmen auf Basis von Fachwissen und automatisierten Abläufen. Durch den Einsatz moderner Technologien im Lager und über die gesamte Supply Chain hinweg hilft Ivanti dabei, die Lieferfähigkeit von Firmen zu verbessern – und das, ohne eine Änderung der Backend-Systeme.

Ivanti hat seinen Hauptsitz in Salt Lake City, Utah, und betreibt Niederlassungen auf der ganzen Welt. Weitere Informationen finden Sie unter www.ivanti.de.


 

Passende Artikel zum Thema

Entspannung beim Fachkräftemangel in der IT-Sicherheit

Die Welt steht still, so scheint es, doch der Schein trügt. Wie für so viele IT-Themen gehören auch Managed Security ➡ Weiterlesen

Forscher decken Angriffe auf europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzerne auf

ESET-Forscher decken gezielte Angriffe gegen hochkarätige europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzerne auf. Gemeinsame Untersuchung in Zusammenarbeit mit zwei der betroffenen europäischen Unternehmen ➡ Weiterlesen

Trends und Tipps zur Weiterentwicklung moderner CISOs

Kudelski Security, die Cybersicherheitsabteilung der Kudelski-Gruppe, veröffentlicht ihr neues Forschungspapier zum Cybergeschäft "Building the Future of Security Leadership"(Aufbau künftiger Sicherheitsexperten). ➡ Weiterlesen

Java-Malware kopiert Passwörter

G Data-Forscher decken auf: Java-Malware kopiert Passwörter und ermöglicht auch noch die Fernsteuerung via RDP. Eine in Java entwickelte neu ➡ Weiterlesen

Vertrauen auf VPN für den sicheren Zugriff

SANS Institute, ein Anbieter von Cybersicherheitsschulungen und -zertifizierungen, stellt die Untersuchung „Remote Worker Poll“ zur Verbreitung von Home Office Security ➡ Weiterlesen

Hackergruppe gibt auf und veröffentlicht Schlüssel

Manchmal beschleicht wohl auch Hacker so etwas wie Reue oder ein schlechtes Gewissen und sie geben ihre schwarzen Hüte an ➡ Weiterlesen

Bösartige Chrome Extensions führen zum Datendiebstahl

Google Chrome Extensions und Communigal Communication Ltd. (Galcomm)-Domänen sind in einer Kampagne ausgenutzt worden, die darauf abzielt, Aktivitäten und Daten ➡ Weiterlesen

8-Tipps zur Sicherheit in Unternehmen mit Telearbeitern

Nach wie vor arbeiten viele von zu Hause aus und das wird sich auch nach der Pandemie nicht komplett ändern. ➡ Weiterlesen