Lenovo-Notebooks, Server, Desktops mit BIOS-Sicherheitslücken

Beitrag teilen

Bereits im April hatte ESET gefährliche UEFI-Sicherheitslücken in Lenovo-Notebooks entdeckt. Nun meldet Lenovo selbst, dass es die Installation einer neuen Firmware bei über 500 Modellen empfiehlt, da es teils hoch gefährliche Sicherheitslücken gibt.

Lenovo muss schon wieder das Haupt senken und das Vorhandensein vieler Sicherheitslücken in diversen BIOS-Versionen ihrer Geräte melden. Bereits vor ein ein paar Monaten musste Lenovo die Sicherheitslücken patchen die ESET in vielen UEFI-BIOS-Versionen gefunden hatte. Die aktuell veröffentlichte Liste der betroffenen BIOS-Versionen ist wieder recht lang. So zählt Lenovo neben Desktop-PC, Notebooks, Workstations, Storage, Server auf und nennt die dazugehörigen Probleme und empfiehlt Update. Die Liste nennt dabei über 500 Geräte!

Neue BIOS-Update-Liste für September 2022

🔎 Lenovo nennt im LEN-94953 im September Security-Updates für über 500 Geräte (Bild: Lenovo).

Auf seiner Webseite führt Lenovo unter folgenden Punkt “Multi-Vendor BIOS Security Vulnerabilities (September 2022)” verschiedene Sicherheitsempfehlungen auf (LEN-94953). Für den potentiellen Angriff nennt Lenovo folgende Risiken: Offenlegung von Informationen, Rechteausweitung, Denial-of-Service. Die Sicherheitslücken haben den Schweregrad “Hoch”. Als CVE-Kennungen werden angegeben: CVE-2021-28216, CVE-2022-40134, CVE-2022-40135, CVE-2022-40136, CVE-2022-40137.

In der sehr umfangreichen Liste führt Lenovo die betroffenen Geräte einzeln auf. Dort wird auch genau erklärt, welche der CVEs betroffen sind. Teilweise sind alle Schwachstellen auf einmal versammelt, teilweise sind nur ein oder zwei Schwachstellen vorhanden. Aber egal um welche Schwachstelle es sich handelt: die Updates sollten so schnell, wie möglich umgesetzt werden. Wer damit nicht klarkommt, findet zum Beginn der Tabelle einen Link zu einem Update-Tool.

Mehr bei Lenovo.com

 

Passende Artikel zum Thema

Bedrohungen erkennen und abwehren

In der heutigen, durch Digitalisierung geprägten Unternehmenslandschaft erfordert der Kampf gegen Bedrohungen einen kontinuierlichen, proaktiven und ganzheitlichen Ansatz. Open Extended ➡ Weiterlesen

Backup für Microsoft 365 – neue Erweiterung

Eine einfache und flexible Backup-as-a-Service-(BaaS)-Lösung erweitert Datensicherungs- und Ransomware Recovery-Funktionalitäten für Microsoft 365. Dadurch verkürzen sich die Ausfallszeiten bei einem ➡ Weiterlesen

Cloud Sicherheit: Das ist 2024 wichtig

Einschneidende Ereignisse wie die Pandemie oder Kriege hatten die Fachkundigen in der Vergangenheit nicht auf dem Schirm. Ein Experte für ➡ Weiterlesen

Tipps für die Umsetzung der Richtlinie NIS2

Der richtige Einsatz von Cyber Security ist inzwischen wichtiger denn je. Aufgrund der zunehmenden Bedrohungen wächst das Angriffsrisiko stetig. Das ➡ Weiterlesen

Security Cloud Enterprise Edition als Managed Service

„Cyber Resilience as a Service“ ermöglicht Unternehmen jeder Größe beim MSP SVA Rubriks Portfolio für mehr Datensicherheit zu beziehen. Rubrik ➡ Weiterlesen

Unveränderlicher Speicher schützt vor Attacken

Eine Umfrage unter Cybersecurity-Experten aus Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern bestätigt, dass mit 46 Prozent fast die Hälfte der ➡ Weiterlesen

Globale Bedrohungen: Datenschutz für lokale Daten

Ransomware-Angriffe, Data Stealer-Attacken, Exploits für Schwachstellen: Auch wenn die Attacken global ablaufen, so zielen sie doch auf eine lokale, teile ➡ Weiterlesen

Fünf Cyberabwehrstrategien

In den vergangenen zwei Jahren ist es Angreifern gelungen, in die Systeme von 78 Prozent der deutschen Unternehmen einzudringen. Das ➡ Weiterlesen