Konsolidierung für umfassende Cloud-Sicherheit

Konsolidierung für umfassende Cloud-Sicherheit

Beitrag teilen

Der Einsatz von Cloud-Technologien zur Förderung von Innovationen, Rationalisierung von Prozessen und Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit bringt Herausforderungen mit sich. Dies gilt insbesondere für die Aufrechterhaltung einer robusten und einheitlichen Sicherheitsstruktur in einer zunehmend komplexen digitalen Umgebung.

Die rasche Einführung von Cloud-Technologien und Initiativen zur digitalen Transformation haben viele Unternehmen dazu veranlasst, nach Einzellösungen zu suchen, um spezifische Cloud-Sicherheitsprobleme zu lösen. Dies führt nach Beobachtungen von Palo Alto Networks häufig zu einem Wildwuchs an Tools, der eine weitere Reihe von Herausforderungen mit sich bringt, die die Fähigkeit zur Verwaltung der Cloud-Sicherheit beeinträchtigen.

Moderne Unternehmen benötigen stattdessen einen ganzheitlichen Ansatz für das Cloud-Sicherheitsmanagement, der das rechtzeitige Erreichen von Geschäftsergebnissen unterstützt, anstatt es zu behindern. Indem sie zu einem Plattformansatz übergehen, können Unternehmen Innovationen vorantreiben, betriebliche Effizienz erzielen und sich einen Wettbewerbsvorteil im sich schnell entwickelnden digitalen Umfeld von heute verschaffen.

Immer mehr Cloud-Sicherheits-Tools

Unternehmen nutzen derzeit im Schnitt mehr als 30 Tools für die allgemeine Sicherheit, wobei sechs bis zehn Tools speziell für die Cloud-Sicherheit zum Einsatz kommen. Laut State of Cloud-Native Security Report 2023 geben bis zu 75 Prozent der Unternehmen an, dass die Anzahl der von ihnen verwendeten Cloud-Sicherheits-Tools zu blinden Flecken führt, die ihre Fähigkeit beeinträchtigen, Risiken zu priorisieren und Bedrohungen zu verhindern.

Diese Flut an Tools hat verschiedene Ursachen. Unternehmen greifen in der Regel auf drei bis zehn Cloud-Serviceprovider (CSPs) zurück, von denen jeder über eine Reihe eigener Tools verfügt. Wenn neue Bedrohungen auftauchen, ist die Ad-hoc-Implementierung von separaten Tools üblich. Ebenso ist es gängig, dass die Unternehmen neue Tools einführen, ohne sie ordnungsgemäß zu evaluieren oder in bestehende Systeme zu integrieren.

Unüberschaubaren Sicherheitslage

Die Sicherheit lässt sich jedoch nicht aufrechterhalten, wenn Unternehmen immer mehr Tools einsetzen, die zu einer fragmentierten und unüberschaubaren Sicherheitslage führen. Alltägliche Sicherheitsaufgaben wie das Aufspüren von Schwachstellen oder der Zugriff auf effektive Berechtigungen für alle Benutzer sind bestenfalls eine Herausforderung. Neben der Schaffung eines hohen Sicherheitsrisikos führt der Wildwuchs an Tools zu mehr Redundanz, Ineffizienz, Kosten, Datensilos, Verwirrung, Stress und Personalfluktuation. Es überrascht nicht, dass 77 Prozent der Unternehmen angeben, dass es ihnen schwerfällt, herauszufinden, welche Sicherheitstools zum Erreichen ihrer Sicherheitsziele erforderlich sind. In gewisser Weise kennen die Unternehmen jedoch die Antwort: 81 Prozent geben an, dass sie von einer zentralisierten Sicherheitslösung profitieren würden, die alle ihre Cloud-Konten und -Services abdeckt.

Umfassende Konsolidierung

Um die Herausforderungen zu überwinden, die sich aus dem Wildwuchs an Tools ergeben, müssen Unternehmen die Konsolidierung der vorhandenen Cloud-Sicherheitstools in Betracht ziehen und einen Plattformansatz für die Cloud-Strategie wählen. Durch die Vereinheitlichung von Einzellösungen unter einer einzigen, umfassenden Plattform können Unternehmen ihr Sicherheitsmanagement rationalisieren und so die Komplexität sowie die mit der Verwaltung mehrerer Einzellösungen verbundenen Kosten reduzieren.

Eine plattformzentrierte Strategie hilft Unternehmen dabei, einen konsistenten Ansatz für die Verwaltung ihrer Sicherheitslage über verschiedene Clouds hinweg zu entwickeln. Außerdem bietet sie die so wichtige Transparenz über den gesamten Lebenszyklus von Anwendungen und die Zuweisung von Cloud-Ressourcen. Letztendlich wird die Konsolidierung durch den Plattformansatz Unternehmen in die Lage versetzen, ihre Cloud-Sicherheit zu stärken und die Vorteile der Cloud zu maximieren.

Gartner hebt auch die Konsolidierung in seinem jüngsten Market Guide for Cloud-Native Application Protection Platforms hervor. Die Analysten sind der Ansicht, dass herkömmliche Einzellösungen zu fragmentierten Risikoansichten und übermäßigen Warnmeldungen führen, wohingegen der Ansatz einer Plattform eine einzige, auf den Entwickler ausgerichtete integrierte Lösung für die Verwaltung der Risiken von Cloud-nativen Anwendungen ermöglicht.

Geschäftliche und organisatorische Vorteile

Die Konsolidierung von Cloud-Sicherheitstools ist nicht nur eine Lösung für die Herausforderungen, die mit der Ausbreitung von vielen einzelnen Tools verbunden sind. Sie bringt auch geschäftliche und organisatorische Vorteile mit sich, um die Sicherheitsziele effizient zu erreichen und aufrechtzuerhalten. Zu den Vorteilen der Konsolidierung gehören:

  • Verbessertes Sicherheits- und Risikomanagement: Die Konsolidierung schützt die Vermögenswerte, das geistige Eigentum und die Kundendaten eines Unternehmens. Durch die Verringerung des Risikos von Datenschutzverletzungen und behördlichen Bußgeldern können Unternehmen Vertrauen aufbauen, das die Grundlage für langfristigen Erfolg und Wachstum bildet.
  • Gesteigerte betriebliche Effizienz: Effektive Cloud-Sicherheitslösungen automatisieren Sicherheitsprozesse, so dass sich die IT-Abteilung auf strategische Ziele konzentrieren kann, anstatt ein Übermaß an punktuellen Tools zu verwalten. Die reibungslose Bereitstellung sicherer Anwendungen verkürzt die Markteinführungszeit für neue Dienste und Produkte. Dies verbessert die betriebliche Effizienz, was zu Kosteneinsparungen und einer höheren Produktivität des Unternehmens führt.
  • Verbesserte Compliance und Governance: Eine umfassende CNAPP hilft Unternehmen bei der Einhaltung von Branchenstandards wie DSGVO, HIPAA und PCI DSS. Unternehmen können in ihrer gesamten Cloud-Umgebung eine einheitliche Sicherheitsstruktur mit zentraler Richtlinienverwaltung und Echtzeit-Überwachungsfunktionen entwickeln, die die Compliance vereinfachen und das Risiko der Nichteinhaltung von Vorschriften verringern.
  • Skalierbarkeit und Flexibilität: Mit einer Cloud-nativen Sicherheitslösung können Unternehmen ihre Sicherheitsabdeckung nach Bedarf auf die Cloud-Infrastruktur ausweiten. Die integrierte Anpassungsfähigkeit ermöglicht es, mit den sich ändernden Geschäftsanforderungen und neuen Bedrohungen Schritt zu halten. Mit der Flexibilität, die Sicherheit zu skalieren, steht es ihnen frei, nach neuen Möglichkeiten zu suchen und ihren digitalen Fußabdruck zu vergrößern.
  • Nahtlose Integration mit DevSecOps: Die Umstellung auf DevSecOps ist schwierig, wenn Unternehmen mehrere Einzellösungen integrieren müssen. Eine einheitliche Cloud-Sicherheitsplattform, die alle Phasen abdeckt, erleichtert den DevSecOps-Übergang. Der Ansatz einer einzigen Plattform ist effizienter und hilft Unternehmen, sichere Anwendungen schneller bereitzustellen.
Mehr bei PaloAltoNetworks.com

 


Über Palo Alto Networks

Palo Alto Networks, der weltweit führende Anbieter von Cybersicherheitslösungen, gestaltet die cloudbasierte Zukunft mit Technologien, die die Arbeitsweise von Menschen und Unternehmen verändern. Unsere Mission ist es, der bevorzugte Cybersicherheitspartner zu sein und unsere digitale Lebensweise zu schützen. Wir helfen Ihnen, die größten Sicherheitsherausforderungen der Welt mit kontinuierlichen Innovationen anzugehen, die die neuesten Durchbrüche in den Bereichen künstliche Intelligenz, Analytik, Automatisierung und Orchestrierung nutzen. Durch die Bereitstellung einer integrierten Plattform und die Stärkung eines wachsenden Ökosystems von Partnern sind wir führend beim Schutz von Zehntausenden von Unternehmen über Clouds, Netzwerke und mobile Geräte hinweg. Unsere Vision ist eine Welt, in der jeder Tag sicherer ist als der vorherige.


 

Passende Artikel zum Thema

Robotik, KI oder Firmenwagen – wo Manager Cybergefahren sehen

Deutsche und Schweizer C-Level Manager sehen besonders für das Home-Office Handlungsbedarf, um dort in der Zukunft sensible Daten besser zu ➡ Weiterlesen

Ohne Notfallplan ist der Datenverlust vorprogrammiert

In der Umfrage des Uptime Institute geben 60 Prozent der Unternehmen an, dass sie in den letzten drei Jahren einen ➡ Weiterlesen

Win 11 Copilot+ Recall: Microsoft baut auf Druck IT-Security ein

Kurz nachdem Microsoft Chef Satya Nadella Copilot+ Recall für Windows 11 vorgestellt hatte, haben Experten in Sachen IT-Security vernichtende Urteile ➡ Weiterlesen

CISOs unter Druck: Sollen Cyberrisiken herunterspielen

Die Studienergebnisse zum Umgang mit Cyberrisiken in Unternehmen haben es in sich. Die Trend Micro-Studie zeigt: Drei Viertel der deutschen ➡ Weiterlesen

APT-Gruppen: Viele Router als Teil riesiger Botnetze 

In einem Blogbeitrag analysiert Trend Micro wie Pawn Storm (auch APT28 oder Forest Blizzard) und andere APT-Akteure Router kompromittieren und ➡ Weiterlesen

Microsofts Copilot+ Recall: Gefährliche Totalüberwachung?

Microsoft sieht es als Superservice, Security-Experten als Super-GAU: Microsofts Copilot+ Recall für Windows 11 zeichnet alle 5 Sekunden die Tätigkeiten ➡ Weiterlesen

Ransomware: 97 Prozent der Betroffen sucht Rat bei Behörden

Enorm viele Unternehmen wenden sich bei einer Cyberattacke an behördliche Einrichtungen. Der aktuelle Sophos State of Ransomware Report bestätig, dass ➡ Weiterlesen

KI unterstützt sicheres Datenmanagement

Heutzutage nutzen Cyberkriminelle Künstliche Intelligenz (KI), um ihre Angriffe noch wirkungsvoller zu gestalten. Um diese Attacken effektiv abzuwehren, ist es ➡ Weiterlesen