KMU: Sicherheitslücken zuverlässig erkennen und beheben

KMU: Sicherheitslücken zuverlässig erkennen und beheben
Anzeige

Beitrag teilen

Zu den gefährlichsten und am häufigsten genutzten Angriffsvektoren von Cyberkrimellen gehören ungepatchte Sicherheitslücken. Das innovative Schwachstellen- und Patch-Management des IT-Security-Herstellers ESET hilft KMUs bei der Identifizierung und Behebung.

Diese Lösung unterstützt Organisationen dabei, Sicherheitslücken in ihren Systemen zuverlässig zu erkennen und zu beheben. Hat die Software Schwachstellen in Betriebssystemen oder gängigen Anwendungen identifiziert, können Administratoren automatisch benötigte Patches installieren lassen oder manuell agieren. Die mitgelieferten Richtlinien vereinfachen den Verantwortlichen die Arbeit und lassen sich individuell anpassen. Mithilfe zahlreicher Filteroptionen können Schwachstellen entsprechend ihres Schweregrads priorisiert werden. ESET Vulnerability & Patch Management ist Bestandteil der Business-Bundles ESET PROTECT Complete, ESET PROTECT MDR sowie dem Neuzugang im Bundle-Portfolio ESET PROTECT Elite.

Anzeige

35.000 Sicherheitslücken automatisch erkennen

Die Lösung scannt Tausende gängiger Anwendungen wie Adobe Acrobat, Mozilla Firefox oder Zoom auf über 35.000 Sicherheitslücken und Gefährdungen (CVEs). Diese automatischen Überprüfungen sind in den Einstellungen flexibel konfigurierbar und erlauben auch Ausnahmeregeln. Schwachstellen können gefiltert und nach Gefährdungsgrad und zeitlichem Verlauf priorisiert werden. Über die cloudbasierte Konsole ESET PROTECT können Organisationen beispielsweise Berichte über die am stärksten gefährdeten Anwendungen und betroffene Geräte erstellen. Sie bietet mehrsprachige Unterstützung und stellt nur geringe Anforderungen an die IT-Infrastruktur.

Verwaltung über die ESET PROTECT Konsole

Mit der zentralen Verwaltung über die ESET PROTECT Cloud-Konsole können Unternehmen auf einfache Weise Sicherheitslücken bewerten und Patches für das gesamte Netzwerk verwalten, um die rechtzeitige Erkennung und Behebung der neuesten Zero-Day-Schwachstellen sicherzustellen. Automatisierte Scans und eine breite Palette an Filteroptionen ermöglichen es Unternehmen, die für sie gefährlichsten Sicherheitsprobleme schnell zu identifizieren und zu priorisieren.

Anzeige

Jetzt Newsletter abonnieren

Einmal im Monat die besten News von B2B CYBER SECURITY lesen



Mit Klick auf „Anmelden“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung. Nach dem Anmelden erhalten Sie zuerst eine Bestätigungsmail, damit keine anderen Personen Ihnen etwas ungewolltes bestellen können.
Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung
Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, dass wir verantwortungsvoll mit Ihren personenbezogenen Daten umgehen. Sofern wir personenbezogene Daten von Ihnen erheben, verarbeiten wir diese unter Beachtung der geltenden Datenschutzvorschriften. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können jederzeit den Newsletter wieder abbestellen. Einen entsprechenden Link finden Sie im Newsletter. Nach einer Abmeldung werden Ihre Daten in kürzester Zeit gelöscht. Eine Wiederherstellung ist nicht möglich. Falls Sie den Newsletter erneut haben möchten, ordern sie diesen einfach neu. Verfahren Sie auch so, wenn Sie eine andere E-Mail-Adresse für Ihren Newsletter nutzen möchten. Wenn Sie den auf der Website angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse sowie Informationen, welche uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind. Weitere Daten werden nicht bzw. nur auf freiwilliger Basis erhoben. Für die Abwicklung der Newsletter nutzen wir Newsletterdiensteanbieter, die nachfolgend beschrieben werden.

CleverReach

Diese Website nutzt CleverReach für den Versand von Newslettern. Anbieter ist die CleverReach GmbH & Co. KG, Schafjückenweg 2, 26180 Rastede, Deutschland (nachfolgend „CleverReach“). CleverReach ist ein Dienst, mit dem der Newsletterversand organisiert und analysiert werden kann. Die von Ihnen zwecks Newsletterbezug eingegebenen Daten (z. B. E-Mail-Adresse) werden auf den Servern von CleverReach in Deutschland bzw. Irland gespeichert. Unsere mit CleverReach versandten Newsletter ermöglichen uns die Analyse des Verhaltens der Newsletterempfänger. Hierbei kann u. a. analysiert werden, wie viele Empfänger die Newsletternachricht geöffnet haben und wie oft welcher Link im Newsletter angeklickt wurde. Mit Hilfe des sogenannten Conversion-Trackings kann außerdem analysiert werden, ob nach Anklicken des Links im Newsletter eine vorab definierte Aktion (z. B. Kauf eines Produkts auf dieser Website) erfolgt ist. Weitere Informationen zur Datenanalyse durch CleverReach-Newsletter erhalten Sie unter: https://www.cleverreach.com/de/funktionen/reporting-und-tracking/. Die Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie den Newsletter abbestellen. Die Rechtmäßigkeit der bereits erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt. Wenn Sie keine Analyse durch CleverReach wollen, müssen Sie den Newsletter abbestellen. Hierfür stellen wir in jeder Newsletternachricht einen entsprechenden Link zur Verfügung. Die von Ihnen zum Zwecke des Newsletter-Bezugs bei uns hinterlegten Daten werden von uns bis zu Ihrer Austragung aus dem Newsletter bei uns bzw. dem Newsletterdiensteanbieter gespeichert und nach der Abbestellung des Newsletters aus der Newsletterverteilerliste gelöscht. Daten, die zu anderen Zwecken bei uns gespeichert wurden, bleiben hiervon unberührt. Nach Ihrer Austragung aus der Newsletterverteilerliste wird Ihre E-Mail-Adresse bei uns bzw. dem Newsletterdiensteanbieter ggf. in einer Blacklist gespeichert, sofern dies zur Verhinderung künftiger Mailings erforderlich ist. Die Daten aus der Blacklist werden nur für diesen Zweck verwendet und nicht mit anderen Daten zusammengeführt. Dies dient sowohl Ihrem Interesse als auch unserem Interesse an der Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben beim Versand von Newslettern (berechtigtes Interesse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Die Speicherung in der Blacklist ist zeitlich nicht befristet. Sie können der Speicherung widersprechen, sofern Ihre Interessen unser berechtigtes Interesse überwiegen. Näheres entnehmen Sie den Datenschutzbestimmungen von CleverReach unter: https://www.cleverreach.com/de/datenschutz/.

Auftragsverarbeitung

Wir haben einen Vertrag über Auftragsverarbeitung (AVV) zur Nutzung des oben genannten Dienstes geschlossen. Hierbei handelt es sich um einen datenschutzrechtlich vorgeschriebenen Vertrag, der gewährleistet, dass dieser die personenbezogenen Daten unserer Websitebesucher nur nach unseren Weisungen und unter Einhaltung der DSGVO verarbeitet.

Darüber hinaus können Unternehmen mit automatischen und manuellen Patching-Optionen dafür sorgen, dass ihre Endpoints rechtzeitig mit den neuesten Sicherheits-Patches versorgt werden. Zudem lässt sich der gesamte Prozess weiter vereinfachen, indem kritische Ressourcen priorisiert und die restlichen Vorgänge auf Zeiten außerhalb der Geschäftszeiten gelegt werden können, um Unterbrechungen im Arbeitsalltag zu vermeiden.

Organisationen können auch auf die Vorteile des mandantenfähigen Schwachstellen- und Patch-Managements zurückgreifen, um die volle Transparenz über ihr Netzwerk zu erhalten und sich dennoch auf bestimmte Bereiche zu konzentrieren.

Zuverlässig und sicher

„Die Verwaltung von Patches und Updates in ihrem Netzwerk ist für kleine und mittlere Unternehmen eine immense Herausforderung. Hierdurch bleiben häufig ihre Endpoints anfällig für Cyberangriffe. Außerdem ist es schwierig, Schwachstellen zu identifizieren und zu priorisieren“, sagt Michal Jankech, Vice President des SMB- und MSP-Segments bei ESET. „KMUs wollen eine einfach zu bedienende Lösung, die zugleich zuverlässig Sicherheit bietet. Die anpassbaren Richtlinien bei ESETs Vulnerability & Patch Management geben Organisationen jeder Größe Flexibilität und Kontrolle, sodass ihre Endpoints optimal und zeitnah gepatcht werden können. Damit wird das Risiko von Angriffen minimiert und die Einhaltung der immer strengeren Anforderungen garantiert – sowohl seitens Cybersecurity-Versicherungen oder -Regulierungen als auch verschiedener Standards für ISO-Zertifizierungen.“

Kooperation mit OPSWAT

Für die Entwicklung von ESET Vulnerability & Patch Management kooperiert ESET mit OPSWAT, einem der führenden Anbieter von Cybersecurity-Lösungen. „Wir freuen uns über diesen neuen Schritt in unserer langjährigen Partnerschaft mit ESET. ESET hat seine Führungsrolle bei der Bereitstellung von hervorragenden IT-Sicherheitslösungen für den KMU-Markt unter Beweis gestellt. Unsere Endpoint-Technologie schützt über 150 Millionen Endgeräte weltweit durch unsere Unternehmenspartner. ESET ist ein perfekter Partner, um unsere Technologie im KMU-Markt zu etablieren“, kommentiert Chad Loeven, Vice President of Business Development bei OPSWAT.

Mehr bei ESET.de

 


Über ESET

ESET ist ein europäisches Unternehmen mit Hauptsitz in Bratislava (Slowakei). Seit 1987 entwickelt ESET preisgekrönte Sicherheits-Software, die bereits über 100 Millionen Benutzern hilft, sichere Technologien zu genießen. Das breite Portfolio an Sicherheitsprodukten deckt alle gängigen Plattformen ab und bietet Unternehmen und Verbrauchern weltweit die perfekte Balance zwischen Leistung und proaktivem Schutz. Das Unternehmen verfügt über ein globales Vertriebsnetz in über 180 Ländern und Niederlassungen in Jena, San Diego, Singapur und Buenos Aires. Für weitere Informationen besuchen Sie www.eset.de oder folgen uns auf LinkedIn, Facebook und Twitter.


 

Passende Artikel zum Thema

iOS 16: Simulierter Flugmodus als versteckter Hack

Jamf Threat Labs hat auf iOS16 eine Technik entwickelt, die den Flugmodus simulieren kann. Konkret bedeutet das: Hacker könnten diese ➡ Weiterlesen

FBI vs. Qakbot-Netzwerk: Zerschlagen oder nur lahmgelegt?

Am 29. August 2023 gab das US-amerikanische FBI bekannt, dass es die multinationale Cyber-Hacking- und Ransomware-Operation Qakbot bzw. Qbot zerschlagen ➡ Weiterlesen

Mit Daten und KI Phishing-Angriffe vereiteln

Ein neues Produkt nutzt Einsichten von mehr als 10 Millionen geschulten Benutzern weltweit, um Phishing-E-Mails zu identifizieren, zu blockieren und ➡ Weiterlesen

Zero Trust: Endpoint-Agents als VPN-Ersatz

Unternehmen können jetzt die Vorteile einer Zero-Trust-Architektur voll ausschöpfen und gleichzeitig das Design des Netzwerks drastisch vereinfachen. Neue Endpoint-Agents für ➡ Weiterlesen

Sicherheitsstandards für den Zahlungsverkehr

Der Payment Security Report 2023 fällt mit dem bevorstehenden Termin für die Einführung des Payment Card Industry Data Security Standard ➡ Weiterlesen

Grundlagen effektiver Security Operations (SecOps)

Die anhaltende Bedrohung durch Cyberattacken stellt Unternehmen nach wie vor vor große Herausforderungen. Viele setzen in Sachen SecOps mittlerweile auf ➡ Weiterlesen

SASE: Secure Access Service Edge

Im gleichen Maße, in dem Unternehmensnetzwerke wachsen, steigen auch die Sicherheitsanforderungen. Es reicht längst nicht mehr aus, Security-Barrieren im zentralen ➡ Weiterlesen

Web 3.0 bietet neue Angriffsflächen

Die Entstehung des Web 3.0 fiel in eine Zeit, in der sich die Welt grundlegend veränderte. In einer Zeit, in ➡ Weiterlesen