KI knackt schneller die Passwörter

B2B Cyber Security ShortNews

Beitrag teilen

Das Unternehmen HOME SECURITY HEROES hat einen KI-Passwort-Cracker namens PassGAN verwendet, um eine Liste mit über 15,5 Millionen Passwörtern zu errechnen. Eine Matrix zeigt, wie schnell ein KI ein zu schwaches Passwort errechnen kann, so dauert das gern genutzte “passwort” genau 3 Sekunden. Sofort errechnet wird etwa “1234567890”.

Leider nutzen immer noch viele Nutzer viel zu schwache Passwörter für ihre Dienste, da sie sich diese leichter merken können. Diese Unart bringen Angestellte gerne mit in ein Unternehmen, wenn sie dort Passwörter frei wählen dürfen. Nur zu oft machen Administratoren zu schwache Vorgaben zu Passwortlänge und welche Zeichen genutzt werden müssen.

10 Zahlen Passwort = 0 Prozent Sicherheit

🔎 Die Matrix von HOME SECURITY HEROES zeigt, wie schnell sich Passwörter mit einer KI knacken lassen (Bild: HSH) . 

In Unternehmen wollen Admins gerne die Kollegen schonen und bestehen bei Passwörtern nur auf 8 Stellen und wahlweise ein Großbuchstabe oder eine Zahl. So würde die Rechenzeit für die KI beim Beispiel “Passwort” durch das große “P” lediglich von 3 Sekunden auf 3 Minuten ansteigen. Eine weitere Zahl am Ende, also etwa “Passwort9” steigert das Ganze schon auf 2 Tage. Ein Sonderzeichen dazu, etwa ein “!” macht gleich den Schritt auf 5 Jahre Rechenzeit.

Das Unternehmen HOME SECURITY HEROES hat eine Eingabemaske auf ihrer Webseite, bei der Interessierte eine Passwortkombi ausprobieren können. Natürlich sollten das keine aktuell verwendeten Passwörter sein! Die nebenstehende Matrix zeigt auch ohne Ausprobieren ganz schnell, wie leicht einfache Passörter die KI in Windeseile errechnet.

Test der 15,5 Millionen Passwörtern erschreckend

  • 51% der gängigen Passwörter können in weniger als 1 Minute geknackt werden.
  • 14% der gängigen Passwörter können in weniger als einer Stunde geknackt werden
  • 6% der Passwörter ließen sich in weniger als einen Tag knacken
  • 10% der Passwörter lassen sich in weniger als einem Monat knacken

Das steckt hinter der PassGAN mit KI

PassGAN stellt einen besorgniserregenden Fortschritt bei Techniken zum Knacken von Passwörtern dar. Dieser neueste Ansatz verwendet Generative Adversarial Network (GAN), um die Verteilung echter Passwörter aus tatsächlichen Passwortlecks autonom zu lernen, wodurch die Notwendigkeit einer manuellen Passwortanalyse entfällt. Dies macht das Knacken von Passwörtern zwar schneller und effizienter, stellt jedoch eine ernsthafte Bedrohung für Ihre Online-Sicherheit dar.

PassGAN kann mehrere Passworteigenschaften generieren und die Qualität vorhergesagter Passwörter verbessern, was es Cyberkriminellen erleichtert, Ihre Passwörter zu knacken und Zugriff auf Ihre persönlichen Daten zu erhalten. Daher ist es wichtig, Ihre Passwörter regelmäßig zu aktualisieren, um sich vor dieser gefährlichen Technologie zu schützen.

Mehr bei homesecurityheroes.com

 

Passende Artikel zum Thema

Komplexe IT-Sicherheit: 450 Endgeräte – 3 IT-Mitarbeiter

Viele Unternehmen verwenden mehrere Sicherheitslösungen gleichzeitig. Das führt zu einer hohen Komplexität. Malwarebytes hat in einer internationalen Umfrage 50 Unternehmen ➡ Weiterlesen

Microsoft schickt Kunden Warnung per E-Mail die wie Spam aussieht

Nach der Attacke von Midnight Blizzard im Januar warnte nun Microsoft seine Kunden im Juni per Erklärungs-E-Mail. Dumm nur, dass ➡ Weiterlesen

Telegram: 361 Millionen Nutzerdaten geleakt

Cyberkriminelle haben Millionen von E-Mail-Adressen sowie Benutzernamen und Passwörter von Online-Konten in Kanälen des Messenger-Dienstes Telegram veröffentlicht, so der Betreiber ➡ Weiterlesen

EU ATM Malware greift Geldautomaten an

Geldautomaten sind ein beliebtes Angriffsziel für Cyberkriminelle. Die neue EU ATM Malware hat es auf europäische Bankomaten abgesehen. Kriminelle können ➡ Weiterlesen

BSI-Kriterien: Mehrschichtiger Schutz vor DDoS-Attacken

Angesichts der zunehmenden Anzahl und Intensität von DDoS-Angriffen hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Kriterien zur Identifikation ➡ Weiterlesen

Authentifizierung völlig ohne Passwörter

Passwörter waren gestern. Mit "Passwordless 360°" können sich alle  Kunden, Mitarbeiter, Partner, Geschäftskunden und Lieferanten eines Unternehmens mit einer einzigen ➡ Weiterlesen

RAG-Entwicklung in nur wenigen Minuten

Playground ist die neue, codearme Benutzeroberfläche von Elastic, der Search AI Company. Damit können Entwickler:innen mit Elasticsearch in nur wenigen ➡ Weiterlesen

Massenhafte Attacken gegen Edge-Dienste

Die Cyber-Bedrohungslandschaft in den Jahren 2023 und 2024 wird von Massenangriffen dominiert. Ein früherer Bericht über die Professionalisierung der Cyberkriminalität ➡ Weiterlesen