IIoT: Sichere Verbindung zu industriellen Produktionsbereichen

IIoT Gateway
Anzeige

Beitrag teilen

Kaspersky stellt erste cyber-immune Lösung vor: Kaspersky IoT Secure Gateway 100 ermöglicht sichere Verbindung zu industriellen Produktionsbereichen.

Kaspersky stellt seine Lösung Kaspersky IoT Secure Gateway 100 vor. Sie basiert auf dem sicheren Betriebssystem KasperskyOS und wurde für das Internet der Dinge im industriellen Umfeld (IIoT) entwickelt. Mit der Lösung werden Geräte und Sensoren sicher an IIoT-Plattform-Services angebunden. Die integrierten, umfassenden Sicherheitsmechanismen dienen dabei sowohl dem Schutz der in einer Anlage gesammelten Daten als auch der anschließenden sicheren Weitergabe an digitale Unternehmens-Applikationen.

Anzeige

Industrielle IoT-Verbindungen: plus 107 Prozent bis 2025

Die weltweite Anzahl von IIoT-Verbindungen soll, laut Juniper Research, bis zum Jahr 2025 um 107 Prozent auf dann nahezu 37 Milliarden steigen. Unternehmen können mit Hilfe der Daten aus IIoT-Sensoren in ihren Anlagen Workflows besser verstehen, vorausschauende Instandhaltungsmaßnahmen (Predictive Maintenance) ergreifen und so die allgemeine Effizienz und Performance verbessern. Die Anbindung der Operational Technology (OT) an das digitale Ökosystem des Unternehmens ist dabei jedoch eine der größten Herausforderungen. Denn die relevanten Werte müssen aus dem Datenkonvolut selektiert, konvertiert und anschließend zur weiteren Verarbeitung sicher an die jeweiligen Applikationen der IT-Umgebung übertragen werden.

Kaspersky IoT Secure Gateway 100

Die vorgestellte Lösung Kaspersky IoT Secure Gateway 100 ermöglicht eine direkte, geschützte und damit sichere Verbindung zu industriellen Produktionsbereichen mit Pumpen, CNC-Maschinen, Förderbändern und vielen weiteren teuren festen Anlagen und Elementen. Es handelt sich dabei um das erste Produkt, das auf Grundlage des neuen Konzepts der Cyber-Immunität von Kaspersky entwickelt wurde und basiert auf KasperskyOS sowie einer Siemens Simatic IoT2040-Hardware. Durch das Kaspersky Security System, dem Microkernel des KasperskyOS und der Multiple Independent Levels of Security-Architektur (MILS) kann das Gateway nur diejenigen Aktionen ausführen, die bereits in der Design-Phase festgelegt wurden. Damit ist der Großteil der Angriffe auf das cyber-immune Gateway ineffektiv und beeinträchtigt nicht dessen Hauptfunktionen, so dass keine weiteren Schutzmaßnahmen wie Antivirus-Lösungen, Gerätekontrolle oder Datendioden für das Gateway und damit verbundene Anlagen mehr nötig sind.

Anzeige

IIoT trifft auf Künstliche Intelligenz

Das Gateway nutzt das universelle Kommunikationsprotokoll OPC UA und erlaubt so den EinsatzKaspersky IoT Secure gateway 100 in Infrastrukturen mit unterschiedlichen Anlagen diverser Hersteller. Kaspersky IoT Secure Gateway 100 verfügt über eine native Konnektivität zur Cloud-basierten IIoT-Service-Digitalplattform Siemens MindSphere. Für das Design und die Entwicklung aller funktionalen Komponenten von Kaspersky IoT Secure Gateway 100 war Adaptive Production Technology (APROTECH) verantwortlich, ein auf IIoT spezialisiertes Tochterunternehmen von Kaspersky und offizieller Silver Partner des MindSphere-Partnerprogramms. Die gemeinsame Lösung ermöglicht den schnellen Zugriff auf vertrauenswürdige Industriedaten und wandelt diese mithilfe leistungsstarker Industrieanwendungen durch fortschrittliche Analyse und Künstliche Intelligenz in produktive Geschäftsergebnisse um.

Konzept für Cyber-Immunität

„Die digitale Technologie verändert sich schnell und wir haben kürzlich gesehen, wie Cybersicherheit zu einer der dringendsten globalen Herausforderungen geworden ist“, erklärt Grigory Sizov, Head of KasperskyOS Business Unit. „Bei unserem Konzept der Cyber-Immunität geht es darum, verschiedene IT-Lösungen auf der nachweisbaren immanenten Sicherheitsbasis unseres Betriebssystems KasperskyOS aufzubauen. Cyber-immune Lösungen halten der überwiegenden Mehrheit der Cyberangriffe stand. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir auf der Hannover Messe 2021 mit Kaspersky IoT Secure Gateway 100 unser erstes cyber-immunes Produkt vorstellen. Das ist der Beginn einer sehr großen Reise; es wird bald weitere cyber-immune Produkte auf Basis von KasperskyOS geben und so einen Paradigmenwechsel im Markt hervorrufen.“

IIoT-Ökosystem wird wachsen

„Die digitale Transformation wird neue, führende Unternehmen mit IIoT-Ökosystemen hervorbringen“, ergänzt Andrey Suvorov, CEO der Kaspersky-Tochter Adaptive Production Technology. „Fortschrittliche Technologien, neue Fähigkeiten und innovative Geschäftsmodelle gehören zu den entscheidenden Bereichen, die für Veränderung erforderlich sind – zusätzlich wird ein neues Maß an Resilienz benötigt. Wir sind stolz darauf, heute mit Kaspersky IoT Secure Gateway 100 einen wesentlichen Teil dieser überzeugenden Verbindung vorstellen zu können. Es ist zugleich das erste Produkt unseres in Kürze erscheinenden Cyber-Immunität-Produktportfolios.“

Mehr bei Kaspersky.com

 


Über Kaspersky

Kaspersky ist ein internationales Cybersicherheitsunternehmen, das im Jahr 1997 gegründet wurde. Die tiefgreifende Threat Intelligence sowie Sicherheitsexpertise von Kaspersky dient als Grundlage für innovative Sicherheitslösungen und -dienste, um Unternehmen, kritische Infrastrukturen, Regierungen und Privatanwender weltweit zu schützen. Das umfassende Sicherheitsportfolio des Unternehmens beinhaltet führenden Endpoint-Schutz sowie eine Reihe spezialisierter Sicherheitslösungen und -Services zur Verteidigung gegen komplexe und sich weiter entwickelnde Cyberbedrohungen. Über 400 Millionen Nutzer und 250.000 Unternehmenskunden werden von den Technologien von Kaspersky geschützt. Weitere Informationen zu Kaspersky unter www.kaspersky.com/


 

Passende Artikel zum Thema

Recherche: Wie die BSI-Warnung zu Kaspersky zustande kam

Der Bayerische Rundfunk und der SPIEGEL haben eine Investigativrecherche zum Entscheidungsprozess des BSI in Bezug auf die Kaspersky-Warnung vom März ➡ Weiterlesen

Neues UEFI-Rootkit entdeckt: CosmicStrand

Die Experten von Kaspersky haben ein neues Exemplar eines UEFI Rootkits entdeckt: CosmicStrand. Im Moment hat das Kit CosmicStrand nur ➡ Weiterlesen

LofyLife: Kampagne verteilt verseuchte Open-Source-Code-Pakete

Kaspersky-Experten haben vor zwei Tagen, am 26. Juli, mithilfe des internen automatisierten Systems zur Überwachung von Open-Source-Repositories eine neue schädliche ➡ Weiterlesen

Phishing-Simulationen: Mitarbeiter nicht wachsam genug

Mitarbeiter sind nicht wachsam genug, wenn sie Mails erhalten. So zeigt eine aktuelle Kaspersky-Analyse von Phishing-Simulationen in Unternehmen [1], dass ➡ Weiterlesen

Sicherheitswarnungen: 70 Prozent der Unternehmen sind überfordert 

Fast drei von vier Unternehmen (70 Prozent) haben Schwierigkeiten, mit der Menge an Warnungen, die von ihren Sicherheitsanalysetools generiert werden, ➡ Weiterlesen

Finanzbranche: Schulungen senken Cybersicherheitsrisiken

Wie eine Kaspersky-Studie für die Finanzbranche zeigt: Schulungen von Mitarbeitern sind essentiell, um Cybersicherheitsrisiken zu minimieren. Mehr als jedes dritte ➡ Weiterlesen

Stalkerware entdecken mit Open-Source-Tool TinyCheck

Stalkerware wird nicht nur für die private Nachverfolgung von Personen genutzt. Damit lassen sich auch Smartphones von Mitarbeitern ausspionieren. Das ➡ Weiterlesen

Ransomware-Guide zu aktuellen Techniken und Methoden

Eine Gruppe von Professoren aus dem Bereich IT-Sicherheit fordern die Bundesregierung in einem Offenen Brief dazu auf, mehr Maßnahmen gegen ➡ Weiterlesen