Cyberattacke: 12 bayerische Gemeinden lahmgelegt

B2B Cyber Security ShortNews

Beitrag teilen

Wie diverse Medien berichten, wurde der “Zweckverband gemeindliche Datenverarbeitung im Lkr. Neu-Ulm” das Opfer einer Cyberattacke. Als Folge sind wohl die Bürgerbüros von 12 Gemeinden kaum arbeitsfähig. Laut BR24 soll der Anbieter für seine Daten Lösegeld bezahlen.

Die Webseite der Gemeinde Roggenburg in Bayern zeigt nur den einfach Hinweis “Durch einen Systemausfall bei unserem Rechenzentrum können derzeit Dienstleistungen in der Gemeindeverwaltung nur eingeschränkt angeboten werden.” Das Portal BR24 berichtet allerdings von einem Cyberangriff auf  “Zweckverband gemeindliche Datenverarbeitung im Lkr. Neu-Ulm”. Laut dem Mitgliederverzeichnis sind dadurch 12 Gemeinden betroffen: Altenstadt, Kellmünz a.d. Iller, Osterberg, Bellenberg, Buch, Oberroth, Unterroth, Nersingen, Pfaffenhofen, Holzheim, Roggenburg, Horgau. Die Webseite des www.zweckverband-gdv.de gibt allerdings keinen Hinweis auf ein Problem.

Zweckverband wohl Ransomware-Opfer

Die Kellmünz a.d. Iller ist auf ihrer Webseite wesentlich gesprächiger. Dort wird klar kommuniziert “Der Zweckverband gemeindliche Datenverarbeitung im Landkreis Neu-Ulm ist Opfer einer Cyberattacke geworden und fällt als Rechenzentrum für die angeschlossenen Gemeinden bis auf Weiteres aus.”

“Betroffen sind insbesondere die jeweiligen Bürgerbüros (Einwohnermeldeamt, Passamt) und die Gemeindekassen sowie das Friedhofswesen. Der Zweckverband arbeitet mit Hochdruck daran, die Systeme baldmöglichst wieder zur Verfügung stellen zu können…”

Laut BR24 ist der Zweckverband wohl Opfer einer Ransomware-Attacke, denn man berichtet über ein gefordertes Lösegeld. In einem Interview des BR24 sagte der “Die Hacker haben ein Worddokument hinterlassen. Im Sinne, dass man mit Ihnen in Verhandlung treten soll”, so Mathias Stölzle, Bürgermeister von Roggenburg und Vorsitzender des Zweckverbands.

Wer allerdings für die Attacke verantwortlich ist, wurde bis jetzt noch nicht bekannt gegeben.

Mehr bei Gemeinde Markt Kellmünz a.d. Iller

 

Passende Artikel zum Thema

Forscher finden 26 Milliarden Zugangsdaten im Web

Im Netz ist ein Paket mit 26 Milliarden Datensätzen aufgetaucht die Zugangsdaten beinhalten. Es soll die Nutzerzugangsdaten bei vielen Unternehmen ➡ Weiterlesen

Datenangebot: Jedes dritte Unternehmen taucht im Darknet auf

In den letzten zwei Jahren wurden weltweit von jedem dritten Unternehmen kompromittierte Daten im Darknet zum Kauf angeboten. Eine große ➡ Weiterlesen

Fast-Food-Kette Subway wohl Lockbit-Opfer

Viele Quellen weisen darauf hin, dass das Unternehmen Subway das Opfer eines Cyberangriffs von LockBit wurde. Der Betreiber Subway gibt ➡ Weiterlesen

Russische APT-Gruppe attackierte Microsoft 

Microsoft wurde nach eigenen Angaben bereits am 12. Januar 2024 von Midnight Blizzard angegriffen. Die von Russland gesponserten Akteure hatten ➡ Weiterlesen

Viele deutsche Handwerkskammern weiterhin offline

Bereits Anfang Januar wurde der IT-Dienstleister ODAV das Opfer einer Cyberattacke. Da der Dienstleister viele Services für deutsche Handwerkskammer stellt ➡ Weiterlesen

Security Awareness gegen Phishing-Angriffe

Die fortschreitende Verbreitung von Deepfake- und KI-Technologien stellt eine ernsthafte Bedrohung dar, insbesondere im Bereich der Phishing-Angriffe. Diese Technologien ermöglichen ➡ Weiterlesen

Katz- und Mausspiel in der IT-Security

Der Rückblick auf das Jahr 2023 lässt erkennen, dass das Thema KI die IT-Security maßgeblich beeinflusst hat. Das wird auch ➡ Weiterlesen

Politisch motivierte Angriffe durch Hacker

Die Natur von Cyberangriffen wandelt sich. Früher ging es meistens um Erpressung, heute auch um Zerstörung. Dass politische Spannungen sich ➡ Weiterlesen