Cloud: Die größten Cyberkriminalität-Trends 2022

Cloud: Die größten Cyberkriminalität-Trends 2022
Anzeige

Beitrag teilen

Ransomware-as-a-Service und personalisiertes Spear-Phishing werden vor allem die Fertigungsindustrie und KMUs treffen. Zix Corporation, Anbieter von Cloud-Lösungen nennt die größten Cyberkriminalität-Trends 2022.

Zix Corporation, führender Anbieter von Cloud-Lösungen für E-Mail-Sicherheit, Produktivität und Compliance, macht auf die drei größten Trends bei Cyberkriminalität im Jahr 2022 aufmerksam. Die Cyberangriffe werden an Methoden und Angreifern zunehmen – im Zentrum stehen Ransomware-as-a-Service und personalisiertes Phishing. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) und insbesondere die Fertigungsbranche werden betroffen sein.

Anzeige

Trend: Ransomware-as-a-Service

Unter Covid-19 haben Cyberkriminelle sich schnell an die Pandemiebedingungen angepasst: Sie nutzen die entstandene Unsicherheit gekonnt für ihre Zwecke. Das Gefährdungspotenzial von Cyberangriffen ist daher weiterhin auf hohem Niveau und wird sich 2022 noch verschärfen. Größtmögliche Sicherheit in Bezug auf IT-Infrastrukturen und Unternehmensnetzwerke ist essenziell. Die folgenden drei Trends erwartet Zix in der Entwicklung der Cyberkriminalität im Jahr 2022:

Hersteller aufgepasst: Cyberangriffe werden zunehmen

Ungeschützte Infrastrukturen in der Fertigungsindustrie sind seit jeher ein beliebtes Ziel für Cyberangriffe. Angesichts anhaltender Lieferengpässe noch bis weit in das Jahr 2022 hinein werden Angreifer jede Gelegenheit nutzen. Dies wird die Fertigungs- und Distributionsbranche im nächsten Jahr zur Hauptangriffsfläche für Cyberkriminelle machen.

Anzeige

KMUs im Visier: Ransomware-as-a-Service

Auch das Angebot von Ransomware-as-a-Service wird weiter wachsen. Die Schadsoftware, die gegen Bezahlung genutzt werden kann, hat sich für Cyberkriminelle als äußerst effizientes Mittel zur Gewinnmaximierung erwiesen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik wägt in seinem Bericht zur Lage der IT-Sicherheit in Deutschland 2021 besonders kleine und mittlere Unternehmen in Gefahr. Ransomware-Gruppen werden zunehmend KMUs ins Visier nehmen, um weniger Aufmerksamkeit zu erregen als bei größeren, auffälligeren Zielen.

Achtung: Personalisiertes Phishing

Spear-Phishing-Angriffe werden nicht verschwinden. Im Gegenteil: Das personalisierte Phishing, bei dem Cyberkriminelle E-Mails personalisieren, um sie an kleine Personengruppen anzupassen und authentischer erscheinen zu lassen, wird 2022 weiter zunehmen. Unternehmen können sich wappnen, indem sie ihre Sicherheitstechnologien und -prozesse aktualisieren und auf dem neuesten Stand halten.

Zix Threat Map auf der Website: Echtzeit-Visualisierung globaler Bedrohungsdaten in Echtzeit (Bild: Zix).

Mehr Cyberkriminelle Bündnisse

Die Entwicklung von Malware-as-a-Service und Phishing-as-a-Service zeigt, dass Cyberkriminelle ihre Kräfte bündeln, um den Erfolg zu maximieren. Der Einsatz dieser Taktiken ist mittlerweile ein einträgliches Geschäftsmodell, das im Darknet als Dienstleistung angeboten und auch von unerfahrenen Personen in Anspruch genommen wird. Später teilen sich Schadsoftware-Hersteller und Kunde die erpressten Lösegelder auf. Aus eigentlich in Konkurrenz stehenden Cyberkriminellen werden Partner mit engen Geschäftsbeziehungen, die den weiteren Erfolg sicherstellen.

Mehr bei Zixcorp.com

 


Über Zix

Zix Corporation (Zix) ist ein führender Anbieter für E-Mail-Sicherheit, Produktivität und Compliance. Weltweit vertrauen wichtige Institutionen des Gesundheitswesens, Finanzwesens und der öffentlichen Verwaltung auf Zix. Das Unternehmen bietet benutzerfreundliche Lösungen für E-Mail-Verschlüsselung und Data Loss Prevention, Advanced Threat Protection und einheitliche Informationsarchivierung. Mit dem Fokus auf den Schutz der internen Unternehmenskommunikation ermöglicht Zix seinen Kunden, ihre Daten besser zu schützen und Compliance-Anforderungen zu erfüllen. Zix wird am Nasdaq Global Market unter dem Symbol ZIXI öffentlich gehandelt.


 

Passende Artikel zum Thema

IT-Security-Teams geben Antwort zur Corporate Security

Eine Umfrage unter 500 Mitarbeitern in IT-Security-Teams zeigt, dass die Corporate Security in Sachen Schutzmaßnahmen der gestiegener Bedrohungslage hinterher hinkt. ➡ Weiterlesen

Cloud Bot Defense für Amazon CloudFront 

F5 stellt AWS-Kunden ab sofort über einen einfach zu implementierenden Connector einen hocheffizienten, KI-gesteuerten Bot-Schutz zur Verfügung. F5 Distributed Cloud ➡ Weiterlesen

Proaktiv planen: Leitfaden zur Reaktion auf Security-Vorfälle

In einer Umgebung mit ständig zunehmenden und gezielteren Cyberbedrohungen ist jede Organisation gefährdet. Sophos liefert einen Leitfaden zur proaktiven Planung ➡ Weiterlesen

Cyber Threat Report zeigt neue Taktiken bei Cyber-Gangs

Der Bedrohungsbericht zeigt signifikante Veränderungen bei Ransomware-Gangs und Malware-Kampagnen auf. Im Cyber Threat Report von Deep Instinct gibt es Hinweise ➡ Weiterlesen

Domain Shadowing – DNS-Kompromittierung für Cyberkriminalität

Cyberkriminelle kompromittieren Domainnamen, um die Eigentümer oder Benutzer der Domain direkt anzugreifen oder sie für verschiedene ruchlose Unternehmungen wie Phishing, ➡ Weiterlesen

IoT: Sind SASE und Zero Trust der Schlüssel?

Sind SASE und Zero Trust der Schlüssel für die sichere IoT-Umsetzung in Produktionsumgebungen? Während sich produzierende Unternehmen kopfüber in Smart-Factory-Initiativen ➡ Weiterlesen

Quantum Titan: KI-gestützte Cloud-Netzwerksicherheit

Check Point Quantum Titan, die neue Version der Cybersecurity-Plattform von Check Point, bringt neue Aspekte in die IoT-Sicherheit und die ➡ Weiterlesen

Studie: Unternehmen nicht fit gegen Cybersecurity-Bedrohungen

Deutsche Unternehmen sind nur unzureichend in der Lage, ihre sensiblen Informationen vor Verlust und Missbrauch zu schützen. Das ist eines ➡ Weiterlesen