Auch nach Corona: Digitales Bezahlen nimmt weiter zu

B2B Cyber Security ShortNews
Anzeige

Beitrag teilen

Deutsche sehen digitales Bezahlen als sicher an, zudem sind sie einfacher und schneller als Bargeld. Damit hält der Corona-Schub der digitalen Bezahlmethoden an. Die Postbank Digitalstudie 2022 zeigt auf, welche Gruppen das meiste Vertrauen haben.

Digitales Bezahlen nimmt weiter zu: Bereits sechs von zehn Deutschen bezahlen kontaktlos mit ihrem Smartphone oder einer Karte. 2021 waren es noch 56 Prozent, 2020 knapp vor der Pandemie nur 47 Prozent. Die Corona-Krise hat den Trend klar vorangetrieben: Je 30 Prozent der Mobile-Payment-Nutzer*innen geben an, dass sie wegen der Pandemie weniger mit Bargeld hantieren. Dies sind Ergebnisse der repräsentativen Postbank Digitalstudie 2022.

Anzeige

Die Pandemie ist vor allem bei den über 40-Jährigen der Grund, digitale Methoden auszuprobieren, 35 Prozent möchten weniger mit Bargeld hantieren. Bei den 18- bis 39-Jährigen, den sogenannten Digital Natives, sind es nur 24 Prozent. Sie sind schon mehr an die modernen Zahlungssysteme gewöhnt, 24 Prozent von ihnen haben sie auch mit Rabattsystemen verknüpft.

Schnell und sicher ist Trumpf

59 Prozent der Deutschen argumentieren, digitale Bezahlmethoden seien einfacher und schneller als Bargeld – ein Jahr zuvor sagten dies 50 Prozent. Für Mobile Payment spricht nach Ansicht von 49 Prozent der Befragten, dass sie das Smartphone ohnehin immer dabeihaben und sich dann manchmal das Mitnehmen oder Heraussuchen der Bankkarte sparen. Allerdings: Ein Viertel der Deutschen, die künftig digital bezahlen möchten, weiß nicht, in welchen Geschäften dies möglich ist.

Anzeige

Unter 30-Jährige zahlen kontaktlos und mobil

Vor allem die Digital Natives zahlen bequem im Vorbeigehen: 71 Prozent der unter 40-Jährigen nutzen digitale Bezahlmethoden – 36 Prozent von ihnen verwenden sogar Mobile Payment und kontaktloses Bezahlen mit Karte parallel. Über alle Altersgruppen hinweg sind es 21 Prozent. Kontaktloses Bezahlen mit der Bankkarte ist derzeit beliebter als das Bezahlen mit dem Smartphone: Während sich 32 Prozent nur für ersteres entscheiden, bezahlen sieben Prozent ausschließlich mobil. Insgesamt haben 27 Prozent der Befragten Mobile Payment schon ausprobiert. Vor der Pandemie waren es nur 19 Prozent.

Hintergrundinformationen zur Postbank Digitalstudie 2022

Für die „Postbank Digitalstudie 2022 – Die digitalen Deutschen“ wurden im Januar und Februar dieses Jahres 3.050 Deutsche befragt. Die Postbank untersucht mit der Studie im achten Jahr in Folge, welche Entwicklungen sich in den verschiedenen Lebensbereichen der Bundesbürger in Bezug auf Digitalisierung allgemein und insbesondere zu Finanzthemen abzeichnen.

Mehr bei Postbank.de

 

Passende Artikel zum Thema

Studie: Zuviel Vertrauen in eigene IT-Sicherheit – unterschätze Cyberrisiken

Mehrheit der Führungskräfte in Deutschland halten ihr Unternehmen in Sachen IT-Sicherheit für gut aufgestellt – trotz kostspieliger Sicherheitsvorfälle bei knapp ➡ Weiterlesen

Datenschutz: Nur 45 Prozent der Deutschen vertrauen Behörden und Institutionen

Vertrauen in die Behörden bei Fragen rund um Cybersicherheit hängt von der Kompetenz der Befragten ab. Grundsätzlich haben Deutsche wenig ➡ Weiterlesen

Log Management: neue Security-Standards im Gesundheitswesen

Im Falle eines Angriffs auf die IT-Infrastruktur im Gesundheitswesen, etwa eines Krankenhauses, ist schnelles Handeln zwingend erforderlich. Effektive Hilfe bieten ➡ Weiterlesen

SASE Netzwerk: Security und die Cloud verbinden

Ein zentralisierter Ansatz in der Cloud hat ebenso viele Limitierungen wie ein lokales Rechenzentrum. Aber man kann auch ein SASE ➡ Weiterlesen

Jeder zweite Mitarbeiter will mehr IT-Sicherheit im Unternehmen

G DATA Studie zeigt: Die Mitarbeitenden müssen zum elementaren Bestandteil eines ganzheitlichen Konzeptes der IT-Sicherheit werden. IT-Sicherheit sollte in Unternehmen ➡ Weiterlesen

Log4j-Sicherheitslücke bei ASCEND schnell geschlossen

Die Log4j-Sicherheitslücke im Dezember 2021 hat für großen Wirbel in Sachen Cybersicherheit gesorgt. ASCEND hat umgehend reagiert und alle Hard- ➡ Weiterlesen

Auch Containersicherheit bietet Angriffsflächen

Risikobewusstsein, klassische Cyber-Security-Grundsätze und spezifische Abwehrmaßnahmen erhöhen die Sicherheit von Daten und Prozessen. IT-Verantwortliche greifen auf eigene oder auf von ➡ Weiterlesen

Pflegedienste: Personendaten von Pflegebedürftigen und Personal rechtssicher verwalten

Pflegedienste unterliegen seit 2018 den strengen Vorschriften der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Doch viele Anbieter nehmen die damit verbundenen Auflagen beim Datenschutz ➡ Weiterlesen