ALPHV veröffentlicht Daten von Ziegler Feuerwehrfahrzeuge

B2B Cyber Security ShortNews

Beitrag teilen

Anfang Januar wurde der bekannte Hersteller von Feuerwehrfahrzeugen Ziegler wohl erfolgreich von der Hackergruppe ALPHV angegriffen. Auf der Webseite von Ziegler ist nichts mehr von der Attacke zu sehen oder zu hören. Da aber anscheinend das Lösegeld nicht bezahlt wurde, wütet die ALPHV auf ihrer Leak-Seite gegen Ziegler und veröffentlicht Dokumente die dem Unternehmen gehören sollen. 

Am 10. Januar lautet die Nachricht auf der Homepage des Feuerwehrfahrzeugs Hersteller Ziegler noch “Am Donnerstag, den 09.02. wurde ZIEGLER Opfer eines Cyberangriffs. Der Angriff wurde gegen 08:00 Uhr morgens erkannt.” Ab diesem Tag war das Unternehmen nur noch eingeschränkt erreichbar. Aber nach etwa 4 Wochen kehrte das Unternehmen langsam zum gewohnten Alltag zurück und die Systeme funktionierten wieder. Zur Attacke finden sich keine weiteren Infos mehr.

ALPHV wütend da nicht gezahlt wurde

🔎 Da Ziegler nicht bezahlt hat, wütet die ALPHV-Gruppe auf ihrer Leak-Seite gegen das Unternehmen und will Daten veröffentlicht haben (Bild: B2B-C-S).

Nun, über 3 Monate nach dem Angriff auf Ziegler, wütet die APT-Gruppe auf ihrer Leak-Seite gegen Ziegler, da das Unternehmen wohl zu den schlauen Angriffsopfern gehört, die nicht gleich die nächste Attacke auf sich und andere finanziert. Als Racheakt zürnt die ALPHV Gruppe schriftlich, dass man Zieglers IT-Systeme für unsicher hält und die Kunden warnen will. Der Text klingt aber mehr nach einem kleinen Kind, welches kein Eis bekommen hat. Nicht ganz so lustig sehen die Screenshots und eine Dateiliste aus, die gestohlene Daten des Unternehmens sein sollen. Ob diese echt sind und wenn ja, ob diese Geschäftsgeheimnisse enthalten, kann nur das Unternehmen selbst bewerten. Eine nähere Betrachtung oder Analyse der Bilder und Daten ist illegal.

Vorbildlich: nicht bezahlen!

Immer mehr angegriffene Unternehmen stecken ihr Geld besser in die Wiederherstellung und den Ausbau ihrer IT und ihrer Cybersicherheit. Das ist auch gut so, denn jeder bezahlte Euro oder Bitcoin finanziert nur weitere Attacken. Im Zweifelsfall sogar auf das eigne Unternehmen. In diesem Fall hat das Unternehmen Ziegler vorbildlich gehandelt. Nach der Attacke und viel Arbeit wird das Unternehmen auch noch die letzte Hürde meistern.

Red./sel

Mehr bei Ziegler.de

 

Passende Artikel zum Thema

Schutzlösungen für MacOS Sonoma im Test

Der große Test von Schutz-Software für Unternehmen und Einzelplatz-PCs für MacOS fand im AV-TEST-Labor erstmals unter der MacOS Version Sonoma ➡ Weiterlesen

BSI: Neue Studie zu Hardware-Trojaner 

Das BSI hat eine Studie veröffentlicht zu Manipulationsmöglichkeiten von Hardware in verteilten Fertigungsprozessen. Dabei geht es um versteckte Chips auf ➡ Weiterlesen

Intel schließt kritische und hochgefährliche Sicherheitslücken

Fast etwas unauffällig hat Intel viele Sicherheitslücken in seinen Produkten geschlossen. Mit dabei sind eine kritische Lücke mit dem CVSS-Wert ➡ Weiterlesen

BSI und Zero Day Initiative warnt vor kritischer Azure Schwachstelle  

Die Zero Day Initiative (ZDI) sammelt und verifiziert gemeldete Schwachstellen. Nun gibt es wohl eine kritische Schwachstelle in Azure mit dem ➡ Weiterlesen

Hoffnung für Unternehmen: FBI hat 7.000 LockBit Ransomware-Keys

Bereits im Februar und im Mai startete FBI, Europol und viele andere Behörden die Operationen gegen die Ransomware-Erpresser LockBit. Dabei ➡ Weiterlesen

Google-Leak: Datenbank belegt Datenpannen

Einem Journalist wurde eine Google-Datenbank zugespielt die tausende interne Datenpannen von 2013 bis 2018 enthalten und intern bei Google gelöst ➡ Weiterlesen

Keylogger stiehlt bei Exchange Servern Login-Daten

Das Incident Response Team des PT ESC hat einen neuartigen Keylogger in der Hauptseite eines Microsoft Exchange Servers entdeckt. Jeder ➡ Weiterlesen

Fluent Bit: Angriff auf Cloud-Dienste über Protokollierungs-Endpunkte

Tenable Research hat in Fluent Bit, einer Kernkomponente der Überwachungsinfrastruktur vieler Cloud-Dienste, eine kritische Sicherheitslücke namens „Linguistic Lumberjack“ entdeckt, die ➡ Weiterlesen