Weltweite Pandemie ein Glücksfall für Hacker

Bitdefender_News
Anzeige

Beitrag teilen

Eines steht fest: Die weltweite Coronavirus-Pandemie war ein Glücksfall für Hacker und Bedrohungsakteure. Das zeigen die Bitdefender Bedrohungsstatistiken des letzten Jahres. Hier ein paar Kennzahlen.

Die neuesten Sicherheitserkenntnisse aus den Bitdefender Labs lassen auch für das laufende Jahr eine hohe Bedrohung erwarten.

Anzeige

485 Prozent Anstieg bei weltweiten Ransomware-Meldungen…

…im Vergleich zum Vorjahr. Doppelte Erpressung ist ein neues Mittel im Repertoire von Cyberkriminellen. Dabei erhöhen sie den Druck auf Ihre Opfer, indem Sie damit drohen, die gestohlenen Daten vor der Verschlüsselung zu veröffentlichen.

Spammer haben ihre Taktiken verbessert…

….und gehen noch gewiefter vor. Sie verwenden einschlägige Fachsprache, echt anmutende Logos und Layouts und geben sich überzeugend als reale Personen aus. Darüber hinaus besetzen sie eine Vielzahl von Themen, von Corona-Spam bis hin zu Bankdienstleistungen oder Lieferbenachrichtigungen.

Anzeige

Mehr Trojaner, die es auf Geld abgesehen haben

Banking-Trojaner wie Dridex, Emotet, Trickbot und AgentTesla waren im Jahr 2020 bei Cyberkriminellen großer Beliebtheit erfreut. Manche Exemplare konzentrierten sich allein auf das gezielte Sammeln von persönlichen oder finanziellen Daten; andere wurden genutzt, um Ransomware und weitere Trojaner zu verbreiten.

320 Prozent Anstieg bei weltweiten Meldungen…

…zu potenziell unerwünschten Anwendungen im Vergleich zum Vorjahr. Auch wenn von diesen Anwendungen keine wirkliche Gefahr ausgeht, sind sie doch bekannt dafür, die Geräteleistung zu beeinträchtigen.

Android-Geräte im Visier

Bitdefender hat in der zweiten Jahreshälfte 2020 einen Anstieg der gemeldeten Android-Bedrohungen um 32 % im Vergleich zur zweiten Jahreshälfte 2019 beobachtet.

Mehr bei Bitdefender.com

 


Über Bitdefender

Bitdefender ist ein weltweit führender Anbieter von Cybersicherheitslösungen und Antivirensoftware und schützt über 500 Millionen Systeme in mehr als 150 Ländern. Seit der Gründung im Jahr 2001 sorgen Innovationen des Unternehmens regelmäßig für ausgezeichnete Sicherheitsprodukte und intelligenten Schutz für Geräte, Netzwerke und Cloud-Dienste von Privatkunden und Unternehmen. Als Zulieferer erster Wahl befindet sich Bitdefender-Technologie in 38 Prozent der weltweit eingesetzten Sicherheitslösungen und genießt Vertrauen und Anerkennung bei Branchenexperten, Herstellern und Kunden gleichermaßen. www.bitdefender.de


 

Passende Artikel zum Thema

Im Visier: Alte, ungepatchte Internet Explorer

WastedLoader: Cyberkriminelle zielen mit Malvertising auf ungepatchte Internet Explorer. Bitdefender hat mit WastedLoader eine neue Spielart der gefährlichen Ransomware-Malware „WastedLocker“ ➡ Weiterlesen

Online-Falle: Pfizer-Corona-Impfumfrage

Bitdefender Labs entdecken Betrug mit vermeintlicher Pfizer-Corona-Impfumfrage. Ausforschen persönlicher Daten und Kontoinformationen sowie Betrug. 23,36 % der Angriffe mit scheinbar deutscher Quelle. ➡ Weiterlesen

Risiko: Leere Büros zur Pandemie

Welche Risiken lauern in von einer Pandemie verlassenen Computern, Netzwerken, Büros und Gebäuden? IT-Sicherheitsverantwortliche hatten in der Pandemie alle Hände ➡ Weiterlesen

Bitdefender deckt militärische Cyber-Spionage auf

Bitdefender Labs decken militärische Cyber-Spionage auf: Die Naikon-Hackergruppe nutzt Side-Loading-Techniken und leistungsstarke Backdoors für Spionage und Datenexfiltration. Während einer Analyse des ➡ Weiterlesen