Report: Weltweiter Anstieg der Cyber-Angriffe

Checkpoint News

Beitrag teilen

Stärkster Anstieg von Cyber-Angriffen in den letzten zwei Jahren. Lockbit3 ist der Spitzenreiter unter den Ransomwares in der ersten Jahreshälfte 2023 gewesen. Im Schnitt sind die Attacken pro Woche gesehen um 8 Prozent gestiegen. 

Vor kurzem hat Check Point Research (CPR) seinen 2023 Mid-Year Security Report veröffentlicht. Der Bericht deckt einen beunruhigenden Anstieg von acht Prozent bei den wöchentlichen Cyber-Angriffen weltweit im zweiten Quartal 2023 auf – der stärkste Anstieg in den letzten zwei Jahren.

Angreifer vermischen alte und neue Formen von Cyber-Kriminalität

Die Sicherheitsforscher gehen darauf ein, wie Angreifer auf raffinierte Weise KI-Technologie der nächsten Generation mit altbekannten Tools wie USB-Geräten kombinieren, um neuartige Attacken durchzuführen. Der Bericht zeigt auch, wie Ransomware-Angriffe in der ersten Jahreshälfte eskaliert sind, da neue Ransomware-Gruppen auf den Plan getreten waren.

Vom dreifachen Erpressungsangriff auf die Universität Manchester bis hin zum Aufstieg der neuen Gruppe Anonymous Sudan, die es auf westliche Organisationen abgesehen hat, deckt der Mid-Year Security Report die Trends und Verhaltensweisen auf, die das Jahr bisher bestimmt haben.

Die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Mid-Year Security Report:

  • Ransomware-Banden haben ihr Vorgehen verschärft, da sie Schwachstellen in häufig genutzter Unternehmens-Software ausnutzen und ihren Ansatz von der Datenverschlüsselung zum Datendiebstahl verlagerten.
  • USB-Geräte sind wieder zu einer bedeutenden Bedrohung geworden, denn sowohl staatlich organisierte Gruppen als auch Hacker nutzen USB-Laufwerke zur Infizierung von Organisationen weltweit.
  • Der Hacker-Aktivismus (Hacktivism) hat zugenommen, wobei politisch motivierte Gruppen Angriffe auf ausgewählte Ziele starten.
  • Der Missbrauch von künstlicher Intelligenz hat zugenommen , denn generative KI-Tools werden zur Erstellung von Phishing-E-Mails, Malware zur Überwachung von Tastatureingaben (Keylogger) und einfachem Ransomware-Code verwendet. Das erfordert strengere Sperren und Regeln.

Produktionssektor und Einzelhandel bevorzugte Ziele

Im ersten Halbjahr 2023 haben 48 Ransomware-Gruppen mehr als 2200 Opfer angegriffen, wobei Lockbit3 sehr rege war und einen Anstieg der Opferzahlen um 20 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2022 verursachte. Das Aufkommen neuer Gruppen, wie Royal und Play, steht im Zusammenhang mit der Auflösung der Ransomware-as-a-Service-(RaaS)-Gruppen Hive und Conti. Geografisch gesehen befinden sich 45 Prozent der Opfer in den USA, mit einem unerwarteten Anstieg bei russischen Organisationen aufgrund des neuen Schädlings MalasLocker, der Lösegeldforderungen durch wohltätige Spenden ersetzt. Die meisten Opfer gab es im Produktionssektor und im Einzelhandel, was auf eine Verlagerung der Ransomware-Angriffsstrategie hindeutet.

Die Ergebnisse des Sicherheits-Berichts basieren auf Daten aus der Check Point ThreatCloud Cyber-Threat Map, welche die wichtigsten Taktiken von Hackern bei der Durchführung ihrer Angriffe untersucht.

Direkt zum Bericht auf CheckPoint.com

 


Über Check Point

Check Point Software Technologies GmbH (www.checkpoint.com/de) ist ein führender Anbieter von Cybersicherheits-Lösungen für öffentliche Verwaltungen und Unternehmen weltweit. Die Lösungen schützen Kunden vor Cyberattacken mit einer branchenführenden Erkennungsrate von Malware, Ransomware und anderen Arten von Attacken. Check Point bietet eine mehrstufige Sicherheitsarchitektur, die Unternehmensinformationen in CloudUmgebungen, Netzwerken und auf mobilen Geräten schützt sowie das umfassendste und intuitivste „One Point of Control“-Sicherheits-Managementsystem. Check Point schützt über 100.000 Unternehmen aller Größen.


Passende Artikel zum Thema

Schwachstellen in Check Point Security Gateways attackiert

Wie das BSI mitteilt, werden aktuell die veröffentlichten Schwachstellen in Security Gateways von Check Point attackiert. Das BSI schließt den ➡ Weiterlesen

Russische Hacker: Cyberangriffe auf die Demokratie

Ermittlungen haben ergeben, dass die russische Hackergruppe APT28 (Advanced Persistent Threat) auch Fancy Bear, Forest Blizzard oder Pawn Storm genannt, ➡ Weiterlesen

Atom- und Chemieanlagen: Biometrische Scanner mit Schwachstellen

Experten haben 24 Schwachstellen in den hybriden biometrischen Zugangsterminals des internationalen Herstellers ZKTeco gefunden. Die betroffenen Scanner werden vermehrt in ➡ Weiterlesen

Cloud-Anbieter: Kunden mit Frostbite-Malware attackiert

Wie Experten berichten, werden aktuell viele Kunden des Cloud-Anbieters Snowflake ins Visier genommen. Dazu nutzen die Angreifer die Malware FROSTBITE ➡ Weiterlesen

Gesundheitsbranche verliert sensible Daten durch Ransomware-Angriffe

Gesundheitsorganisationen verlieren bei jedem Ransomware-Angriff 20 Prozent ihrer sensiblen Daten. Organisationen im Gesundheitswesen erlebten im Jahr 2023 50 Prozent mehr ➡ Weiterlesen

Schutzlösungen für MacOS Sonoma im Test

Der große Test von Schutz-Software für Unternehmen und Einzelplatz-PCs für MacOS fand im AV-TEST-Labor erstmals unter der MacOS Version Sonoma ➡ Weiterlesen

BSI: Neue Studie zu Hardware-Trojaner 

Das BSI hat eine Studie veröffentlicht zu Manipulationsmöglichkeiten von Hardware in verteilten Fertigungsprozessen. Dabei geht es um versteckte Chips auf ➡ Weiterlesen

Intel schließt kritische und hochgefährliche Sicherheitslücken

Fast etwas unauffällig hat Intel viele Sicherheitslücken in seinen Produkten geschlossen. Mit dabei sind eine kritische Lücke mit dem CVSS-Wert ➡ Weiterlesen