Mobile Endgeräte sicher schützen

B2B Cyber Security ShortNews

Beitrag teilen

Mit der Zunahme von mobilen Endgeräten und Anwendungen, vergrößert sich die Gefahr von Cyberangriffen. Sicherheitsbedrohungen wie Spyware, Phishing und Ransomware sind auf dem Vormarsch. Cybereason MTD bietet umfassenden Schutz.

Cybereason, führender Anbieter von zukunftsweisenden Cyber-Sicherheitslösungen, kündigt die Verfügbarkeit von Cybereason Mobile Threat Defense, Powered by Zimperium an.

Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass bereits 60 % der Endgeräte, die auf Unternehmensressourcen zugreifen, mobile Endgeräte sind. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl der Devices, die als kompromittiert, nicht gejailbroken oder gerootet identifiziert wurden, um 187 % gestiegen – so der aktuelle “Global Mobile Threat Report 2023” von Zimperium. Unternehmen müssen ihre mobilen Sicherheitsmaßnahmen verstärken, um die Angriffsfläche zu verringern, die Sichtbarkeit zu verbessern sowie gleichzeitig sensible Unternehmens- und Mitarbeiterdaten zu schützen.

Mobile Endgeräte sichern

Im modernen mobilen Zeitalter sind Sicherheitsteams mehr denn je gefordert, den neuen geschäftlichen Herausforderungen und Bedürfnissen gerecht zu werden, um aktuelle Bedrohungen zu bekämpfen und die Produktivität der Benutzer aufrechtzuerhalten. Cybereason Mobile Threat Defense (MTD) ist eine Lösung, die den Datenschutz in den Mittelpunkt stellt und umfassende mobile Sicherheit für alle Unternehmen bietet. Sie wurde entwickelt, um Benutzer und Daten gleichermaßen zu schützen, unabhängig davon, ob mit unternehmenseigenen Geräten und/oder Bring-Your-Own-Devices gearbeitet wird.

Die dynamische On-Device-Erkennung von Cybereason MTD ist in der Lage, die Risikosituation eines Benutzergeräts zu bewerten und so das Unternehmen selbst vor den raffiniertesten Bedrohungen zu schützen. Mit einem “Privacy-by-Design”-Ansatz bietet Cybereason MTD zudem eine transparente Benutzererfahrung durch anpassbare Benutzereinstellungen und Einblicke in die Daten, die für die Bedrohungsanalyse gesammelt und verwendet werden.

Cybereason MTD wurde mit Blick auf fortschrittliche Bedrohungen entwickelt und erfüllt die Anforderungen von Unternehmen an die mobile Sicherheit, indem es Schutz vor den vier wichtigsten Bedrohungsvektoren bietet:

  • Phishing-Angriffe – Cybereason MTD warnt Benutzer vor Phishing-Versuchen per E-Mail, SMS oder Browser und ermöglicht dem Administrator, bestimmte Websites oder Kategorien für eine ausgewählte Gerätegruppe zuzulassen oder zu blockieren.
  • Netzwerkangriffe – Der On-Device-Scan identifiziert Man-in-the-Middle-Angriffe, SSL-Stripping und andere netzwerkbezogene Vektoren und gibt Hinweise zur Behebung von Schwachstellen.
  • Bösartige Apps – Cybereason MTD ermöglicht ein kontinuierliches Scannen nach bösartiger Malware, Viren, Trojanern und von der Website geladenen Apps. Die Erkennung von Bedrohungen erfolgt in Echtzeit mit entsprechenden Abwehrmaßnahmen auf dem Gerät, auch wenn keine Verbindung zu einem Netzwerk besteht.
  • Angriffe auf Geräte – Cybereason MTD erstellt eine kontinuierliche Bewertung der Risikostruktur von Benutzern und Geräten mit der Möglichkeit, den Zugriff auf das Netzwerk durch Jailbroken-Geräte, Geräte mit veralteten Betriebssystemen und Geräte mit risikoreichen Konfigurationen zu verhindern.

Mit einer umfassenden Geräteauthentifizierung sind Unternehmen in der Lage, die mobilen Endgeräte ihrer Nutzer in eine Zero-Trust-Architektur zu integrieren. Dies gilt sowohl in Bezug auf die Identität als auch auf den Zugriff auf Daten.

Verbesserung der Sichtbarkeit und Compliance aller Endpunkte

Mit Cybereason MTD sind Kunden in der Lage, die Sichtbarkeit und Compliance aller Endpunkte im Unternehmen zu verbessern – über Windows-, MacOS- und Linux-Geräten bis hin zu iOS-, Android- und ChromeOS-Geräten. Dadurch wird das Gesamtrisiko, das von modernen Sicherheitsbedrohungen und den damit verbundenen Schwachstellen ausgeht, verringert. Dank präziser, richtlinienbasierter Abhilfemaßnahmen auf Geräteebene und UEM-gesteuerter Compliance-Aktionen können Unternehmen schnell reagieren, um Risiken zu reduzieren.

Verbesserung von Produktivität und Anwenderschutz

Cybereason MTD wurde mit einem Privacy-by-Design-Ansatz entwickelt und bietet eine transparente Benutzererfahrung, die ein sicheres Arbeiten auf jedem Gerät und an jedem Ort ermöglicht. Gleichzeitig werden die Infrastruktur und die privaten Daten des Unternehmens vor riskanten Anwendungen und Jailbreaks geschützt.

Early Adopter sichert mobile Endgeräte und Patientendaten

Die Notwendigkeit, Patientendaten im Außendienst zu schützen und gleichzeitig die Nutzung persönlicher Anwendungen auf mobilen Geräten während der Ausfallzeiten zu ermöglichen, hat einen regionalen Rettungsdienst zu einem Early Adopter von Cybereason MTD gemacht. Indem die Herausforderungen der kritischen Cyber-Sicherheitslücken, die mit der Nutzung mobiler Endgeräte verbunden sind, angegangen wurden, gelang es, die Patientendaten, auf die Ersthelfer über ihre iPads zugreifen, zu sichern.

 

Mehr bei Cybereason.com

 


Über Cybereason

Cybereason bietet zukunftssicheren Schutz vor Angriffen mittels eines einheitlichen Sicherheitsansatzes, über sämtliche Endpunkte und das Unternehmen hinweg, wohin auch immer sich die Angriffsszenarien verlagern werden. Die Cybereason Defense Platform kombiniert die branchenweit besten Detection-and-Response-Methoden (EDR und XDR), Antivirenlösungen der nächsten Generation (NGAV) und proaktives Threat Hunting für die kontextbezogene Analyse jedes Elements innerhalb einer Malop™ (bösartigen Operation). Cybereason ist ein in Privatbesitz befindliches, internationales Unternehmen mit Hauptsitz in Boston und Kunden in über 45 Ländern.


 

Passende Artikel zum Thema

Schutzlösungen für MacOS Sonoma im Test

Der große Test von Schutz-Software für Unternehmen und Einzelplatz-PCs für MacOS fand im AV-TEST-Labor erstmals unter der MacOS Version Sonoma ➡ Weiterlesen

BSI: Neue Studie zu Hardware-Trojaner 

Das BSI hat eine Studie veröffentlicht zu Manipulationsmöglichkeiten von Hardware in verteilten Fertigungsprozessen. Dabei geht es um versteckte Chips auf ➡ Weiterlesen

Intel schließt kritische und hochgefährliche Sicherheitslücken

Fast etwas unauffällig hat Intel viele Sicherheitslücken in seinen Produkten geschlossen. Mit dabei sind eine kritische Lücke mit dem CVSS-Wert ➡ Weiterlesen

BSI und Zero Day Initiative warnt vor kritischer Azure Schwachstelle  

Die Zero Day Initiative (ZDI) sammelt und verifiziert gemeldete Schwachstellen. Nun gibt es wohl eine kritische Schwachstelle in Azure mit dem ➡ Weiterlesen

Hoffnung für Unternehmen: FBI hat 7.000 LockBit Ransomware-Keys

Bereits im Februar und im Mai startete FBI, Europol und viele andere Behörden die Operationen gegen die Ransomware-Erpresser LockBit. Dabei ➡ Weiterlesen

Google-Leak: Datenbank belegt Datenpannen

Einem Journalist wurde eine Google-Datenbank zugespielt die tausende interne Datenpannen von 2013 bis 2018 enthalten und intern bei Google gelöst ➡ Weiterlesen

Keylogger stiehlt bei Exchange Servern Login-Daten

Das Incident Response Team des PT ESC hat einen neuartigen Keylogger in der Hauptseite eines Microsoft Exchange Servers entdeckt. Jeder ➡ Weiterlesen

Fluent Bit: Angriff auf Cloud-Dienste über Protokollierungs-Endpunkte

Tenable Research hat in Fluent Bit, einer Kernkomponente der Überwachungsinfrastruktur vieler Cloud-Dienste, eine kritische Sicherheitslücke namens „Linguistic Lumberjack“ entdeckt, die ➡ Weiterlesen