DDoS-Attacken nehmen wieder ab

Kaspersky_news
Anzeige

Beitrag teilen

Kaspersky gibt bekannt: die Anzahl der DDoS-Attacken in Q3 2020 geht um 73 Prozent zurück, nach einem Anstieg während der Corona-Pandemie. 

Die Anzahl der durch Kaspersky DDoS Protection blockierten Angriffe sowie die von den Comand-and-Controll-Servern erhaltenen Befehle sind im dritten Quartal 2020 deutlich zurückgegangen. Trotz des Rückgangs gibt Kaspersky keine Entwarnung: denn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gab es dennoch insgesamt eine Zunahme an DDoS-Attacken.

Anzeige

Viele Angriffe während des Lockdown

Der Lockdown führte zu einer verstärkten Nutzung von Online-Diensten – und korrelierte mit dem Interesse von Cyberkriminellen. Dabei waren pädagogische und administrative Ressourcen besonders stark von DDoS-Angriffen betroffen. Im dritten Quartal normalisierte sich die Lage jedoch: so verzeichnete Kaspersky in diesen Monaten 73 Prozent weniger DDoS-Angriffe als im vorhergehenden Quartal. Dennoch hat sich die Anzahl im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um das Anderthalbfache erhöht. Das bedeutet, dass der im dritten Quartal beobachtete Rückgang hauptsächlich durch den anormalen Anstieg der Angriffe im zweiten Quartal erklärt werden kann.

Die Analyse der Befehle, die von den Bots der Comand-and-Controll-Server empfangen wurden, zeigt den Rückgang des dritten Quartals ebenfalls. So gab es durchschnittlich 106 Angriffe pro Tag, während es im vorangegangenen Quartal zehn mehr waren. An drei Tagen wurde nur ein einziger Angriff verzeichnet, jedoch gab es einen Negativ-Rekord am 2. Juli: an diesem Tag wurden 323 DDoS-Attacken registriert – die nun höchste Zahl für das Jahr 2020. Der bisherige Höchststand lag bei 298 Angriffen, die im April registriert wurden.

Anzeige

Viele Unternehmen hatten DDoS-Schutz nicht auf dem Schirm

„Viele Unternehmen waren nicht auf Remote-Arbeit vorbereitet oder betrachteten ihre Web-Assets nicht als geschäftskritisch“, erklärt Alexey Kiselev, Business Development Manager im Kaspersky DDoS Protection Team. „Wir hatten zum Beispiel mehrere Anfragen von Organisationen wie etwa Maskenherstellern, die Opfer von DDoS-Angriffen wurden und die zuvor nicht einmal über DDoS-Schutz nachdachten. Die Situation bessert sich dann, da es mehr Unternehmen gelungen ist, ihre Cyber-Abwehr zu stärken. Infolgedessen waren im dritten Quartal weniger DDoS-Angriffe erfolgreich. Nichtsdestotrotz sind die Angreifer nach wie vor recht aktiv, daher raten wir denjenigen, die noch keine geeigneten Maßnahmen ergriffen haben, dieses Thema nicht auf die lange Bank zu schieben“.

Weitere Ergebnisse für Q3 2020

  • 70 Prozent der DDoS-Attacken betrafen China, gefolgt von den USA mit 15 Prozent und Hong Kong mit 4 Prozent.
  • Das Verhältnis von Windows- und Linux-Botnetzen blieb nahezu unverändert, wobei letztere nach wie vor für die überwiegende Mehrheit (95 Prozent) der Angriffe verantwortlich sind.
  • DDoS-Botnet-Flooding war donnerstags am aktivsten, freitags mit einem spürbaren Rückgang.
  • Es gab zwei Angriffe, die länger als zehn Tage andauerten (246 und 245 Stunden).
Der ganze Report unter SecureList bei Kaspersky.com

Über Kaspersky

Kaspersky ist ein internationales Cybersicherheitsunternehmen, das im Jahr 1997 gegründet wurde. Die tiefgreifende Threat Intelligence sowie Sicherheitsexpertise von Kaspersky dient als Grundlage für innovative Sicherheitslösungen und -dienste, um Unternehmen, kritische Infrastrukturen, Regierungen und Privatanwender weltweit zu schützen. Das umfassende Sicherheitsportfolio des Unternehmens beinhaltet führenden Endpoint-Schutz sowie eine Reihe spezialisierter Sicherheitslösungen und -Services zur Verteidigung gegen komplexe und sich weiter entwickelnde Cyberbedrohungen. Über 400 Millionen Nutzer und 250.000 Unternehmenskunden werden von den Technologien von Kaspersky geschützt. Weitere Informationen zu Kaspersky unter www.kaspersky.com/


 

Passende Artikel zum Thema

Entspannung beim Fachkräftemangel in der IT-Sicherheit

Die Welt steht still, so scheint es, doch der Schein trügt. Wie für so viele IT-Themen gehören auch Managed Security ➡ Weiterlesen

Forscher decken Angriffe auf europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzerne auf

ESET-Forscher decken gezielte Angriffe gegen hochkarätige europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzerne auf. Gemeinsame Untersuchung in Zusammenarbeit mit zwei der betroffenen europäischen Unternehmen ➡ Weiterlesen

Trends und Tipps zur Weiterentwicklung moderner CISOs

Kudelski Security, die Cybersicherheitsabteilung der Kudelski-Gruppe, veröffentlicht ihr neues Forschungspapier zum Cybergeschäft "Building the Future of Security Leadership"(Aufbau künftiger Sicherheitsexperten). ➡ Weiterlesen

Java-Malware kopiert Passwörter

G Data-Forscher decken auf: Java-Malware kopiert Passwörter und ermöglicht auch noch die Fernsteuerung via RDP. Eine in Java entwickelte neu ➡ Weiterlesen

Vertrauen auf VPN für den sicheren Zugriff

SANS Institute, ein Anbieter von Cybersicherheitsschulungen und -zertifizierungen, stellt die Untersuchung „Remote Worker Poll“ zur Verbreitung von Home Office Security ➡ Weiterlesen

Kaspersky Endpoint Security for Business mit EDR Optimum & Sandbox

Zukunftsweisender 3-in-1-Lösungsansatz für erweiterte Cybersicherheit für mittelständische und große Unternehmen Die neueste Version der Kaspersky-Flaggschifflösung Endpoint Security for Business [1] ➡ Weiterlesen

Hackergruppe gibt auf und veröffentlicht Schlüssel

Manchmal beschleicht wohl auch Hacker so etwas wie Reue oder ein schlechtes Gewissen und sie geben ihre schwarzen Hüte an ➡ Weiterlesen

Bösartige Chrome Extensions führen zum Datendiebstahl

Google Chrome Extensions und Communigal Communication Ltd. (Galcomm)-Domänen sind in einer Kampagne ausgenutzt worden, die darauf abzielt, Aktivitäten und Daten ➡ Weiterlesen