Cloud: Behebung von Sicherheitsrisiken per Klick

B2B Cyber Security ShortNews

Beitrag teilen

Behebung von Cloud-Fehlkonfigurationen mit nur einem Klick ist ein entscheidender Faktor für das Data Security Posture Management (DSPM). Varonis stellt automatisiertes Posture Management zur Behebung von Cloud-Sicherheitsrisiken vor.

Das neue automatisierte Posture Management von Varonis, dem Spezialisten für datenzentrierte Cybersicherheit, unterstützt Unternehmen bei der einfachen Behebung von Sicherheits- und Compliance-Lücken in ihren SaaS- und IaaS-Umgebungen: Varonis scannt, erkennt und priorisiert kontinuierlich Cloud-Sicherheitsrisiken und verschafft CISOs, Sicherheits- und Compliance-Verantwortlichen einen Echtzeit-Einblick in ihre Datensicherheitslage. Durch die neue Automatisierungsfunktion können sie nun Fehlkonfigurationen in Anwendungen wie Salesforce und AWS automatisch über eine einzige Oberfläche mit nur einem Klick beheben.

Cloud: 99 Prozent der Sicherheitsverletzungen vermeidbar

Laut Gartner sind bis 2025 mehr als 99 Prozent der Sicherheitsverletzungen in der Cloud vermeidbar und werden durch Fehlkonfigurationen und Benutzerfehler verursacht. Durch die schnelle Weiterentwicklung von SaaS- und IaaS-Applikationen ist es schwierig zu erkennen, wann sensible Daten gefährdet werden. Hinzu kommt, dass die Sicherheitsteams oft nicht über das Fachwissen für jede einzelne Cloud-Anwendung verfügen, die ihr Unternehmen einsetzt.

Die neue Funktion stellt einen bedeutenden Fortschritt für die Cloud-Datensicherheit dar. Passive Data Security Posture Management (DSPM)-Lösungen erfordern zeit- und ressourcenaufwändige manuelle Arbeitsabläufe: Helpdesk-Tickets müssen geöffnet, von einem Mitarbeiter manuell überprüft und für jede einzelne Cloud-Anwendung bearbeitet werden. Im Gegensatz dazu bietet Varonis nun einen einheitlichen und automatisierten Ansatz zur Reduzierung der Multi-Cloud-Angriffsfläche.

Mehr bei Varonis.com

 


Über Varonis

Varonis verfolgt seit seiner Gründung 2005 einen anderen Ansatz als die meisten IT-Sicherheits-Anbieter, indem es die sowohl lokal als auch in der Cloud gespeicherten Unternehmensdaten ins Zentrum der Sicherheitsstrategie stellt: sensible Dateien und E-Mails, vertrauliche Kunden-, Patienten- und Mitarbeiterdaten, Finanzdaten, Strategie- und Produktpläne sowie sonstiges geistiges Eigentum. Die Varonis Datensicherheits-Plattform (DSP) erkennt Insider-Bedrohungen und Cyberangriffe durch die Analyse von Daten, Kontoaktivitäten, Telemetrie und Nutzerverhalten, verhindert oder begrenzt Datensicherheitsverstöße, indem sie sensible, regulierte und veraltete Daten sperrt und bewahrt einen sicheren Zustand der Systeme durch effiziente Automatisierung.,


 

Passende Artikel zum Thema

Bösartiges Site Hopping

In letzter Zeit wird vermehrt eine neue Technik zur Umgehung von Sicherheitsscannern eingesetzt, nämlich das „Site Hopping“. Diese Technik ist ➡ Weiterlesen

Neue Ransomware-Gruppe Money Message entdeckt

Bereits im April dieses Jahres wurde eine neue Ransomware-Gruppe namens „Money Message“ aktiv. Während die Cyberkriminellen bislang unter dem Radar ➡ Weiterlesen

Wardriving mit künstlicher Intelligenz

Mittlerweile werden KI-Tools millionenfach eingesetzt, um Themen zu recherchieren, Briefe zu schreiben und Bilder zu erstellen. Doch auch im Bereich ➡ Weiterlesen

LockBit veröffentlich 43 GByte gestohlene Boeing-Daten

Bereits im Oktober vermeldete die APT-Gruppe LockBit, dass man bei Boeing in die Systeme eingedrungen sei und viele Daten gestohlen ➡ Weiterlesen

Veeam ONE: Hotfix für kritische Schwachstellen steht bereit 

Veeam informiert seine Nutzer über zwei kritische und zwei mittlere Schwachstellen in Veeam One für die bereits Patches bereitstehen. Die ➡ Weiterlesen

Cyberattacke auf Deutsche Energie-Agentur – dena

Die Deutsche Energie-Agentur vermeldet nach eigenen Angaben eine Cyberattacke am Wochenende vom 11. auf den 12. November. Die Server sind ➡ Weiterlesen

LockBit: Gestohlene Shimano-Daten wohl veröffentlicht

Der japanische Hersteller für Fahrradteile Shimano wurde Ziel laut LockBit Opfer eines Ransomware-Angriffs und zeigte sich offenbar nicht bereit, Lösegeld ➡ Weiterlesen

IoT-Geräte: Bedrohung aus dem Darknet

IoT-Geräte sind ein beliebtes Angriffsziel für Cyberkriminelle. Im Darknet werden diese Angriffe als Dienstleistung angeboten. Insbesondere Services für DDoS-Angriffe die ➡ Weiterlesen