Beyond Identity tritt Microsoft Intelligent Security Association bei

Beyond Identity tritt Microsoft Intelligent Security Association bei
Anzeige

Beitrag teilen

Beyond Identity wurde für die Mitgliedschaft in der Microsoft Intelligent Security Association – MISA nominiert, weil seine Plattform die Geräteverwaltungsfunktionen von Microsofts Endpoint Manager nutzt, um risikobasierte Authentifizierungsentscheidungen zu treffen.

Beyond Identity wird Mitglied der Microsoft Intelligent Security Association (MISA). Die MISA ist ein Zusammenschluss von unabhängigen Softwareanbietern und Anbietern von Managed Security Services, die ihre Lösungen in die Sicherheitsprodukte von Microsoft integriert haben, um gemeinsamen Kunden zu helfen, sich besser gegen die zunehmenden Cyberbedrohungen zu schützen. Um für MISA in Frage zu kommen, müssen Unternehmen von Microsoft nominiert werden und Integrationen nachweisen, die eine Verbesserung der Unternehmenssicherheit zum Ziel haben.

Anzeige

MISA – Verbesserung der Unternehmenssicherheit

Unternehmen haben heute Schwierigkeiten, alle Benutzer und Geräte zu schützen, die auf ihre SaaS-Anwendungen zugreifen, und benötigen eine dynamischere Kontrolle über den Zugriff auf Ressourcen in Abhängigkeit von der spezifischen Konfiguration dieser Geräte. Beyond Identity wurde für die Mitgliedschaft in der MISA nominiert, weil seine Plattform die Leistungsfähigkeit der Geräteverwaltungsfunktionen von Microsofts Endpoint Manager nutzt und diese mit den nativen Sicherheitssignalen von Beyond Identity auf Geräteebene kombiniert, um risikobasierte Authentifizierungsentscheidungen zu treffen. Die Möglichkeit, zu beurteilen, ob ein Gerät zum Zeitpunkt der Authentifizierung verwaltet wird und sicher ist, hilft Unternehmen, die Übernahme von Konten zu verhindern und eine Authentifizierungsstrategie zu implementieren, die mit Zero Trust kompatibel ist.

„Die Mitglieder der Microsoft Intelligent Security Association integrieren ihre Lösungen mit denen von Microsoft, um mehr Informationen zu erhalten, die Transparenz zu erhöhen und sich besser vor Bedrohungen zu schützen. Indem wir die Sicherheitsfunktionen von Microsoft auf das gesamte Ökosystem ausweiten, helfen wir unseren gemeinsamen Kunden, erfolgreich zu sein“, sagt Maria Thomson, Microsoft Intelligent Security Association Lead.

Anzeige

Die Authentifizierungsprodukte von Beyond Identity

  • Beyond Identity Secure Work schützt die wertvollsten SaaS-Anwendungen und Cloud-Ressourcen eines Unternehmens, indem es Passwörter abschafft und den Zugang nur für sichere Geräte ermöglicht. Es stellt sicher, dass jedes Gerät mit der Identität eines Benutzers verknüpft ist und über die richtigen Sicherheitseinstellungen und -konfigurationen, Sicherheitssoftware, Anwendungen und Programme verfügt, die zum Zeitpunkt der Anmeldung ausgeführt werden – bevor der Zugriff auf SaaS-Ressourcen gewährt wird.
  • Beyond Identity Secure DevOps schließt eine massive Sicherheitslücke und schützt die Software-Lieferkette vor Insider-Bedrohungen und Angriffen. Es erlaubt nur autorisierten Entwicklern und ihren genehmigten, identitätsgebundenen Geräten, Code-Änderungen vorzunehmen und gewährleistet so Vertrauen, Integrität und Überprüfbarkeit für jeden Teil des Quellcodes, der in das Software-Endprodukt eingebaut wird.
  • Beyond Identity Secure Customers stellt Software-Entwicklungskits bereit, mit denen Unternehmen die Authentifizierungsfunktionen von Beyond Identity in alle nativen und Web-Anwendungen auf jedem Gerät einbetten können. Damit kann jedes Unternehmen seinen Kunden ein reibungsloses Authentifizierungserlebnis ohne Passwörter, zweite Geräte oder separate Anwendungsdownloads bieten.
Mehr bei BeyondIdentity.com

 


Über Beyond Identity

Beyond Identity bietet die sichere Authentifizierungsplattform, überwindet die Barrieren zwischen Cybersicherheit, Identitäts- und Gerätemanagement und verändert grundlegend die Methode, wie sich Nutzer anmelden – ohne Passwörter und mit einem reibungslosen, mehrstufigen Anmeldeverfahren. Über die Passwortfreiheit hinaus bietet das Unternehmen den Zero-Trust-Zugang für die Absicherung hybrider Arbeitsumgebungen, in denen eine strenge Kontrolle darüber, welche Benutzer und welche Geräte auf kritische Cloud-Ressourcen zugreifen, unerlässlich ist. Die fortschrittliche Plattform sammelt bei jeder Anmeldung Dutzende von Risikosignalen von Benutzern und Geräten, wodurch Kunden eine kontinuierliche, risikobasierte Zugangskontrolle durchsetzen können. Die innovative Architektur ersetzt Passwörter durch die bewährte asymmetrische Kryptographie, die TLS zugrunde liegt und täglich Transaktionen im Wert von Billionen von Dollar schützt. Kunden wie Snowflake, Unqork, Roblox und IAG wenden sich an Beyond Identity, um Cyberattacken zu stoppen, ihre wichtigsten Daten zu schützen und Compliance-Anforderungen zu erfüllen.


 

Passende Artikel zum Thema

Microsoft Entra: Identitäts- und Zugriffsfunktionen für Azure AD und Cloud

Microsoft Entra ist eine neue Produktfamilie, die alle Identitäts- und Zugriffsfunktionen von Microsoft, darunter Azure AD und zwei neue Produktkategorien ➡ Weiterlesen

Zero-Day-Lücke „Follina“ in MS Office

Ein neuer Zero-Day-Bug bei der Remote-Code-Ausführung in Microsoft Office sorgt zurzeit für Wirbel. Genauer gesagt handelt es sich wahrscheinlich um ➡ Weiterlesen

Mutmaßliche LAPSUS$-Hacker vor Gericht – Angriffe gehen weiter

LAPSUS$-Bande geschnappt? Die Angriffe gehen dennoch weiter. Beschäftigte in Unternehmen sollten über Attacken mit Social-Engineering-Techniken besser aufgeklärt werden und zusammen ➡ Weiterlesen

Angriff auf Microsoft: Lapsus$ erbeutet 37 GByte Daten

Cyberkriminelle von Lapsus$ haben sich Zugang zu internen Systemen bei Microsoft verschafft und insgesamt 37 Gigabyte vertraulicher Daten gestohlen und ➡ Weiterlesen

Cybersicherheitsmaßnahmen für Connected Cars

Trend Micro baut Kooperationen im Bereich Connected Cars aus. In Zusammenarbeit mit Fujitsu, Hitachi und Microsoft Japan entwickelt Trend Micro ➡ Weiterlesen

Datenschützer haben es 2022 schwer

Die weite Verbreitung von Microsoft in deutschen Firmen stellt eine Herausforderung für Datenschützer dar. So Detlef Schmuck: „Der Datenschutz steht ➡ Weiterlesen

Rootkits mit von Microsoft ausgestellter gültiger digitaler Signatur

Bitdefender beobachtet häufigeres Vorkommen von Rootkits mit von Microsoft ausgestellter gültiger digitaler Signatur. Aktuell zielt man noch auf Online Gamer. ➡ Weiterlesen

Analyse des Patch Tuesday im Oktober

Der Oktober steht ganz im Zeichen des European Cyber Security Month, so die Ivanti-Analyse des Patch Tuesday. Das ist ein ➡ Weiterlesen