Wachstumsstarke Unternehmen gehen hohen Cyberrisiken ein

Wachstumsstarke Unternehmen gehen hohen Cyberrisiken ein
Anzeige

Beitrag teilen

Trotz ihres enormen finanziellen Erfolgs handhaben wachstumsstarke Unternehmen die IT-Sicherheit eher nachlässig. Eine aktuelle Studie von Beyond Identity unter mehr als 1.100 Arbeitnehmern zeigt, wie anfällig wachstumsstarke Unternehmen für Cyberrisiken sind.

Laut der Umfrage sind nur 62 Prozent der Befragten der Meinung, dass ihre prosperierenden Arbeitgeber proaktiv auf die Online-Sicherheit achten. Zugleich bestätigt nur etwas mehr als die Hälfte (55 %) der Mitarbeiter, dass sie selbst die grundlegendsten Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, wie z. B. die Einschränkung der administrativen Netzwerkrechte.

Anzeige

Schlechte Passwort-Hygiene in Unternehmen

Betrachtet man speziell die Passwort-Taktiken der Arbeitgeber, zeigt sich ein alarmierendes Bild: Denn, obwohl die Kompromittierung von Passwörtern die häufigste Methode für Hacker ist, sich Insider-Zugriff zu verschaffen, ist es um die Passwort-Hygiene in Unternehmen mit starkem Wachstum schlechter bestellt als in Unternehmen mit normalem Wachstum. So werden Passwörter etwa weniger sicher abgespeichert.

Infolge dieses laxen Sicherheitsansatzes werden wachstumsstarke Unternehmen regelmäßig mit Sicherheitsverletzungen konfrontiert. Mehr als ein Drittel der Befragten (35 %) gibt demnach an, dass ihr Unternehmen bereits zwischen drei und fünf Cyberangriffen ausgesetzt war, 20 Prozent waren sogar noch häufiger betroffen. Wie ihr Name schon andeutet, setzen Unternehmen mit hohem Wachstum viel Kapital aufs Spiel, was sie wiederum zu einem bevorzugten Ziel von Angreifern macht. Dennoch scheinen sie besser in der Lage zu sein, den Schaden zu begrenzen (87.000 Euro) als Standardunternehmen, deren Verluste im Durchschnitt mehr als 110.000 Euro betrugen.

Anzeige
WatchGuard_Banner_0922

Bessere Maßnahmen erst nach Sicherheitsverstoß

Ein weiterer Pluspunkt bei wachstumsstarken Unternehmen ist, dass viele von ihnen nach einem Sicherheitsverstoß die Zügel straffer gezogen haben: So begannen 70 Prozent unmittelbar damit, ihre Mitarbeiter über Cybersicherheit aufzuklären und 60 Prozent nahmen die Absicherung ihrer Daten in Angriff. Allerdings investierte weniger als die Hälfte der Standardunternehmen und wachstumsstarken Unternehmen nach einem Vorfall in eine Cybersicherheitsversicherung oder installierten eine spezielle Cybersecurity-Software. Auch wenn es ermutigend ist, dass diese Unternehmen mit der Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen begonnen haben, hat die Umfrage doch gezeigt, dass sie ihre Mitarbeiter und kritischen Daten nur unzureichend schützen können. Die vollständigen Ergebnisse der Studie sowie wertvolle Tipps, lassen sich auch online nachlesen.

Mehr bei BeyondIdentity.com

 


Über Beyond Identity

Beyond Identity bietet die sichere Authentifizierungsplattform, überwindet die Barrieren zwischen Cybersicherheit, Identitäts- und Gerätemanagement und verändert grundlegend die Methode, wie sich Nutzer anmelden – ohne Passwörter und mit einem reibungslosen, mehrstufigen Anmeldeverfahren. Über die Passwortfreiheit hinaus bietet das Unternehmen den Zero-Trust-Zugang für die Absicherung hybrider Arbeitsumgebungen, in denen eine strenge Kontrolle darüber, welche Benutzer und welche Geräte auf kritische Cloud-Ressourcen zugreifen, unerlässlich ist.


 

Passende Artikel zum Thema

OneLogin: globale Studie zu Sicherheit im Homeoffice

OneLogin, eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich des Identitäts- und Zugriffsmanagements, hat heute eine neue globale Studie veröffentlicht, in ➡ Weiterlesen

Zyxel: neue KMU-Firewall-Modelle USG-FLEX-100/200/500

Während die Telearbeit zur neuen Normalität wird, stehen Unternehmen vor der Herausforderung, ihre Geschäftstätigkeit sicher zu gestalten und gleichzeitig die ➡ Weiterlesen

Malware, Phishing oder Unachtsamkeit – Was ist das größte Risiko für die IT-Sicherheit?

Nicht Angriffe von außen, sondern die eigenen Mitarbeiter stellen das größte Risiko für die IT-Sicherheit von Unternehmen dar. In der ➡ Weiterlesen

Kaspersky Endpoint Security for Business mit EDR Optimum & Sandbox

Zukunftsweisender 3-in-1-Lösungsansatz für erweiterte Cybersicherheit für mittelständische und große Unternehmen Die neueste Version der Kaspersky-Flaggschifflösung Endpoint Security for Business [1] ➡ Weiterlesen

Analyse-Ergebnisse des Kaspersky Threat Intelligence Portal

Viele eingereichte Anfragen als Link oder Datei an das Kaspersky Threat Intelligence Portal erweisen sich in der Analyse als Trojaner ➡ Weiterlesen

DriveLock Release 2020 mit neuen Funktionen

Das neue DriveLock 2020.1 Release kommt mit zahlreichen Verbesserungen und implementiert Kundenwünsche als Updates: Schwachstellen-Scanner, Self-Service Portal für Anwender, Pre-Boot ➡ Weiterlesen

Kaspersky Security Awareness Training

Kaspersky präsentiert die neue Schulungsplattform Kaspersky Adaptive Online Training, die in Kooperation mit Area9 Lyceum, dem Spezialisten für adaptives und ➡ Weiterlesen

Bitdefender GravityZone mit „Human Risk Analytics“

EDR-Modul jetzt auch On-Premises erhältlich zur Abmilderung von Ransomware-Attacken Bitdefender bietet ab sofort mit Human Risk Analytics eine zusätzliche Funktion ➡ Weiterlesen