Pflegedienste: Personendaten von Pflegebedürftigen und Personal rechtssicher verwalten

B2B Cyber Security ShortNews
Anzeige

Beitrag teilen

Pflegedienste unterliegen seit 2018 den strengen Vorschriften der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Doch viele Anbieter nehmen die damit verbundenen Auflagen beim Datenschutz seit Jahren „recht locker“. TeamDrive hilft bei Pflegediensten die Personendaten von Pflegebedürftigen, Angehörigen und  Personal rechtssicher zu verwalten.

Häufig werden personenbezogene Daten, medizinische Informationen und Abrechnungsdateien unverschlüsselt per E-Mail versendet. Wenn die Verstöße auffliegen, drohen empfindliche Strafen. Zudem werden Inhaber oder Geschäftsführer bei Verstößen gegen den Datenschutz in der Regel persönlich zur Rechenschaft gezogen.

Anzeige

Datenverwaltungsdienst schafft Rechtssicherheit

Abhilfe will die Hamburger TeamDrive GmbH mit ihrem gleichnamigen Datenverwaltungsdienst schaffen. TeamDrive sorgt für die Speicherung aller Daten rechtssicher nach DSGVO, ohne dass der Pflegedienst einen eigenen Server installieren oder über IT-Know-how verfügen muss. Die Datenbestände für unterschiedliche Personen, Gruppen und Vorfälle lassen sich jeweils rechtssicher einzeln ablegen, um den strengen Anforderungen an den Datenschutz zu genügen. Angehörige, Pflegebedürftige und alle anderen Gruppen können rechtskonform auf die für sie bestimmten Informationen zugreifen.

Die Kosten liegen bei lediglich 4,20 Euro im Monat pro Nutzer. Die Mindestbenutzerzahl liegt bei fünf Personen, woraus sich ein Jahresbetrag von 299 Euro errechnet. Hierin sind die Nutzung der Software, die Speicherkapazitäten, der nach DSGVO notwendige Vertrag zur Datenauftragsverarbeitung und technischer Support bei Fragen enthalten.

Anzeige
WatchGuard_Banner_0922

Rechtssicher über die Vorgaben der DSGVO hinaus

Wie der Anbieter betont, entspricht TeamDrive über die Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hinaus auch den Grundsätzen zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbe­wahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzu­griff (GoBD). TeamDrive genügt zudem den Anforderungen für Berufsgeheimnisträger wie Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte gemäß § 203 Strafgesetzbuch (StGB). Damit ist selbst der Einsatz für hochsensible medizinische Daten, wie sie bei Pflegediensten anfallen können, rechtlich unproblematisch.

TeamDrive gilt als „sichere Sync&Share-Software made in Germany“ für das Speichern, Synchronisieren und Sharing von Daten und Dokumenten, weil sie den Hochsicherheitsanforderungen gem. Paragraph 203 Strafgesetzbuch für Berufsgeheimnisträger entspricht. Grundlage bildet eine durchgängige Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die gewährleistet, dass nur der Anwender selbst die Daten lesen kann – weder TeamDrive noch irgendeine Behörde auf der Welt kann die Daten entschlüsseln. Dies ist seit Anfang 2020 sogar mit dem Datenschutzgütesiegel „EuroPriSe“ bestätigt. Diese technische und rechtsverbindliche Sicherheit wissen über 500.000 Anwender und mehr als 5.500 Unternehmen aus allen Branchen zu schätzen, von der Industrie über das Gesundheitswesen sowie Wirtschafts- und Steuerberatung bis hin zur öffentlichen Verwaltung.

Mehr bei TeamDrive.com

 

Passende Artikel zum Thema

Entspannung beim Fachkräftemangel in der IT-Sicherheit

Die Welt steht still, so scheint es, doch der Schein trügt. Wie für so viele IT-Themen gehören auch Managed Security ➡ Weiterlesen

Forscher decken Angriffe auf europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzerne auf

ESET-Forscher decken gezielte Angriffe gegen hochkarätige europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzerne auf. Gemeinsame Untersuchung in Zusammenarbeit mit zwei der betroffenen europäischen Unternehmen ➡ Weiterlesen

Trends und Tipps zur Weiterentwicklung moderner CISOs

Kudelski Security, die Cybersicherheitsabteilung der Kudelski-Gruppe, veröffentlicht ihr neues Forschungspapier zum Cybergeschäft "Building the Future of Security Leadership"(Aufbau künftiger Sicherheitsexperten). ➡ Weiterlesen

Java-Malware kopiert Passwörter

G Data-Forscher decken auf: Java-Malware kopiert Passwörter und ermöglicht auch noch die Fernsteuerung via RDP. Eine in Java entwickelte neu ➡ Weiterlesen

Vertrauen auf VPN für den sicheren Zugriff

SANS Institute, ein Anbieter von Cybersicherheitsschulungen und -zertifizierungen, stellt die Untersuchung „Remote Worker Poll“ zur Verbreitung von Home Office Security ➡ Weiterlesen

Hackergruppe gibt auf und veröffentlicht Schlüssel

Manchmal beschleicht wohl auch Hacker so etwas wie Reue oder ein schlechtes Gewissen und sie geben ihre schwarzen Hüte an ➡ Weiterlesen

Bösartige Chrome Extensions führen zum Datendiebstahl

Google Chrome Extensions und Communigal Communication Ltd. (Galcomm)-Domänen sind in einer Kampagne ausgenutzt worden, die darauf abzielt, Aktivitäten und Daten ➡ Weiterlesen

Sicherer Datenaustausch in der Cloud – idgard

Das Thema Home Office hat durch die aktuelle Pandemie ein neues Ausmaß angenommen. Noch immer arbeiten zahlreiche Arbeitnehmer zumindest teilweise ➡ Weiterlesen