Mobiles Arbeiten: Faktencheck zeigt Notwendigkeit der Datenverschlüsselung

ESET Faktencheck Verschlüsselung
Anzeige

Beitrag teilen

In Zeiten von Covid-19 wandert ein ganzes Land von einem Tag auf den anderen ins Home-Office – und mit ihnen vertrauliche Informationen. Plötzlich liegen Patentanmeldungen, Vertriebsdaten oder Marketingpläne offen auf den Rechnern zwischen Küchentisch und der Fernbedienung im Wohnzimmer. Von Datenverschlüsselung fehlt oft jede Spur. Hier muss dringend nachgebessert werden, empfehlen die Experten des IT-Sicherheitsherstellers ESET. Deshalb haben sie die wichtigsten Fragen rund um das Thema Verschlüsselung zusammengetragen und beantwortet. Ihr Fazit: Oftmals verhindern Fehlinformationen und falsche Annahmen den Einsatz dieser wichtigen Sicherheitsmaßnahme. Das Whitepaper ist auf dem ESET Blog welivesecurity.de veröffentlicht:

https://www.welivesecurity.com/deutsch/2020/06/03/datenverschluesselung-ja-oder-nein-ein-umfassender-faktencheck

Anzeige

Mobiles Arbeiten außerhalb des Unternehmens benötigt verschärfte Sicherheit

Die Fragen wurden in drei Kapitel unterteilt: in juristische, sicherheitstechnische und direkte Handlungsempfehlungen. Sie zeigen die noch immer vorhandenen Bedenken und den unsicheren Umgang mit dieser Angelegenheit bei Anwendern jeglicher Unternehmensgröße deutlich auf. Es beginnt damit, ob überhaupt verschlüsselt werden muss (Stichwort DSGVO), geht über längst widerlegte Mythen und endet mit der Fehlinformation, dass Verschlüsselung vor Ransomware schützt.

Zunehmender Trend „Mobiles Arbeiten“ erfordert sofort mehr Sicherheit

„Das mobile Arbeiten hat durch Corona einen enormen Schub bekommen. Das Equipment muss daher anders und umfassender geschützt werden als bisher“, sagt Michael Schröder, Technologie- und Datenschutzexperte bei ESET Deutschland. „Immer mehr Wissen verlässt räumlich die geschützten Unternehmensnetzwerke. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich dabei um ein Home-Office oder das Lieblingscafe handelt. Verschlüsselung ist daher Pflicht.“ Eine von ESET in Auftrag gegebene Umfrage zeigt: 68 Prozent der Befragten möchten auch weiterhin das Home-Office nutzen. Aber dazu muss in puncto Ausstattung und Sicherheit nachgebessert werden, denn nicht einmal jeder Dritte wurde mit kompletter Technik und Verhaltensregeln ausgestattet.

Anzeige

Michael Klatte
Über ESET

ESET ist ein europäisches Unternehmen mit Hauptsitz in Bratislava (Slowakei). Seit 1987 entwickelt ESET preisgekrönte Sicherheits-Software, die bereits über 110 Millionen Benutzern hilft, sichere Technologien zu genießen. Das breite Portfolio an Sicherheitsprodukten deckt alle gängigen Plattformen ab und bietet Unternehmen und Verbrauchern weltweit die perfekte Balance zwischen Leistung und proaktivem Schutz. Das Unternehmen verfügt über ein globales Vertriebsnetz in über 200 Ländern und Niederlassungen u.a. in Jena, San Diego, Singapur und Buenos Aires. Für weitere Informationen besuchen Sie www.eset.de oder folgen uns auf LinkedIn, Facebook und Twitter.


 

Passende Artikel zum Thema

OneLogin: globale Studie zu Sicherheit im Homeoffice

OneLogin, eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich des Identitäts- und Zugriffsmanagements, hat heute eine neue globale Studie veröffentlicht, in ➡ Weiterlesen

Zyxel: neue KMU-Firewall-Modelle USG-FLEX-100/200/500

Während die Telearbeit zur neuen Normalität wird, stehen Unternehmen vor der Herausforderung, ihre Geschäftstätigkeit sicher zu gestalten und gleichzeitig die ➡ Weiterlesen

Malware, Phishing oder Unachtsamkeit – Was ist das größte Risiko für die IT-Sicherheit?

Nicht Angriffe von außen, sondern die eigenen Mitarbeiter stellen das größte Risiko für die IT-Sicherheit von Unternehmen dar. In der ➡ Weiterlesen

Forscher decken Angriffe auf europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzerne auf

ESET-Forscher decken gezielte Angriffe gegen hochkarätige europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzerne auf. Gemeinsame Untersuchung in Zusammenarbeit mit zwei der betroffenen europäischen Unternehmen ➡ Weiterlesen

Kaspersky Endpoint Security for Business mit EDR Optimum & Sandbox

Zukunftsweisender 3-in-1-Lösungsansatz für erweiterte Cybersicherheit für mittelständische und große Unternehmen Die neueste Version der Kaspersky-Flaggschifflösung Endpoint Security for Business [1] ➡ Weiterlesen

Analyse-Ergebnisse des Kaspersky Threat Intelligence Portal

Viele eingereichte Anfragen als Link oder Datei an das Kaspersky Threat Intelligence Portal erweisen sich in der Analyse als Trojaner ➡ Weiterlesen

DriveLock Release 2020 mit neuen Funktionen

Das neue DriveLock 2020.1 Release kommt mit zahlreichen Verbesserungen und implementiert Kundenwünsche als Updates: Schwachstellen-Scanner, Self-Service Portal für Anwender, Pre-Boot ➡ Weiterlesen

Kaspersky Security Awareness Training

Kaspersky präsentiert die neue Schulungsplattform Kaspersky Adaptive Online Training, die in Kooperation mit Area9 Lyceum, dem Spezialisten für adaptives und ➡ Weiterlesen