Memento Ransomware: Daten werden verschlüsselt oder eingesperrt

Sophos News
Anzeige

Beitrag teilen

Sophos entdeckt neue Ransomware Memento: sie sperrt Dateien in ein passwortgeschütztes Archiv, wenn sie die Daten nicht verschlüsseln kann. Forensische Analyse der SophosLabs gibt detaillierte Einblicke in das neue Vorgehen.

Sophos hat Details zu einer neuen Ransomware von einer Gruppe namens Memento veröffentlicht. Die Studie „New Ransomware Actor Uses Password Protected Archives to Bypass Encryption Protection“ beschreibt den Angriff, der Dateien in einem kennwortgeschützten Archiv sperrt, wenn die Ransomware Memento die Zieldaten nicht verschlüsseln kann.

Anzeige

Memento hat alternative Angriffsmöglichkeiten

„Von Menschen gesteuerte Ransomware-Angriffe sind selten eindeutig und linear“, sagt Sean Gallagher, Senior Threat Researcher bei Sophos. „Angreifer nutzen Gelegenheiten spontan, wenn sie sie finden oder manchmal unterlaufen ihnen auch Fehler. Dann ändern sie ihre Taktik ‚on-the-fly‘, denn wenn es ihnen gelingt, in das Netzwerk eines Ziels einzudringen, wollen sie auf keinen Fall mit leeren Händen dastehen.

Der Memento-Angriff ist ein gutes Beispiel dafür und erinnert uns daran, dass es wichtig ist, für Sicherheit auf allen Ebenen zu sorgen. Denn in diesem Fall haben die Angreifer nach einer durch ein Sicherheitsprogramm unterbundenen Datenverschlüsselung einen anderen Weg gefunden, ihr Ziel zu erreichen. Die Fähigkeit, Ransomware und Verschlüsselungsversuche zu erkennen und zu unterbinden, ist von entscheidender Bedeutung, aber es ist auch wichtig, über Sicherheitstechnologien zu verfügen, die vor anderen, Aktivitäten, wie zum Beispiel unerwartete Bewegungen und Aktivitäten im Netzwerk warnen können.“

Anzeige

SophosLabs zeichnet Langzeit-Protokoll der Memento-Attacke auf

  • Mitte April 2021 – Es geht los. Eindringen ins Netzwerk
  • 20. Oktober 2021 – WinRAR kommt zum Einsatz
  • 23. Oktober 2021 – Roll-out der Ransomware und Plan B

Für die Wiederherstellung der Dateien forderten die Cyberkriminellen nun ein Lösegeld in Höhe von einer Million Dollar in Bitcoin. Glücklicherweise konnte das attackierte Unternehmen die Daten ohne die Beteiligung der Cyberkriminellen wiederherstellen.

  • 18.Mai, 8. September, 3. Oktober – Neue Eindringline und Kryptominer

„Wir haben das schon oft erlebt: Wenn Sicherheitslücken im Internet bekannt und nicht gepatcht werden, nutzen Angreifer sie schnell aus und so tummeln sich plötzlich verschiedene Hackergruppen im selben Netzwerk. Je länger die Schwachstellen nicht behoben werden, desto mehr Angreifer werden auf sie aufmerksam“, so Gallagher.

Wichtig für die IT-Sicherheit – einige Hinweise

Dieser Vorfall, bei dem mehrere Angreifende einen einzigen ungepatchten, dem Internet ausgesetzten Server ausnutzten, zeigt einmal mehr, wie wichtig es ist, Patches schnell zu installieren und sich bei Drittanbietern, Vertragsentwicklern oder Dienstleistern über die Sicherheit ihrer Software zu informieren. Weitere Informationen finden Sie in dem Report über Memento Ransomware in den SophosLabs Uncut.

Mehr bei Sophos.com

 


Über Sophos

Mehr als 100 Millionen Anwender in 150 Ländern vertrauen auf Sophos. Wir bieten den besten Schutz vor komplexen IT-Bedrohungen und Datenverlusten. Unsere umfassenden Sicherheitslösungen sind einfach bereitzustellen, zu bedienen und zu verwalten. Dabei bieten sie die branchenweit niedrigste Total Cost of Ownership. Das Angebot von Sophos umfasst preisgekrönte Verschlüsselungslösungen, Sicherheitslösungen für Endpoints, Netzwerke, mobile Geräte, E-Mails und Web. Dazu kommt Unterstützung aus den SophosLabs, unserem weltweiten Netzwerk eigener Analysezentren. Die Sophos Hauptsitze sind in Boston, USA, und Oxford, UK.


 

Passende Artikel zum Thema

Hardwareverschlüsseltes microSSD-Laufwerk

Alphanumerische Passwörter, zentrale Verwaltung und die neue SilentKill-Funktion sorgen für den Schutz gespeicherter Daten beim DataLocker Sentry K350: das hardwareverschlüsselte microSSD-Laufwerk. ➡ Weiterlesen

Videokonferenzlösung mit automatischer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Digitale Souveränität und höchster Datenschutz mit OpenTalk. Heinlein Support zeigt neue sichere Videokonferenzlösung mit automatischer Moderation großer Teilnehmerzahlen oder Unterstützung von ➡ Weiterlesen

Hardwareverschlüsselte USB-Festplatten mit Silent-Kill

DataLocker DL4 FE: Die neueste Generation hardwareverschlüsselter, mobiler USB-Festplatten mit farbigem Touchscreen, USB-C und „SilentKill“-Funktion. Als SSD und HDD in ➡ Weiterlesen

Sophos-Studienergebnisse zu reaktivierten Emotet Botnets

Sicherheitsforscher in den SophosLabs haben sich intensiv mit den aktuellen Aktivitäten des reaktivierten Emotet Botnets befasst. Sie beschreiben, wie Emotet aktuell ➡ Weiterlesen

Sophos Firewall mit noch mehr Netzwerkleistung und -flexibilität

Sophos hat heute eine neue Version der Sophos Firewall mit Xstream Software-Defined Wide Area Network (SD-WAN)-Funktionen und Virtual Private Network ➡ Weiterlesen

Studie: Zwei von drei Unternehmen waren bereits Ransomware-Opfer

Die neue Sophos-Studie „State of Ransomware 2022" belegt: 67 Prozent der deutschen Unternehmen waren bereits von Erpressermalware betroffen. 2020 waren ➡ Weiterlesen

Cybercrime-Trainees bereiten Attacke vor?

Effektive Arbeitsteilung oder Anzucht von Cybercrime-Trainees? Nach einer eher stümperhafter Netzwerkinfiltration übernehmen abschließend die Profis mit Lockbit Ransomware. Den Sophos Forscher ist ➡ Weiterlesen

Log4j-Log4Shell: Angreifer nutzen Schwachstelle für dauerhaften Server-Zugang

Forscher der SophosLabs entdeckten drei Hintertüren und vier Cryptominer, die auf ungepatchte VMware Horizon Server zielen, um dauerhaft Zugang zu ➡ Weiterlesen