Lösung für automatische DDoS-Angriffsabwehr

Lösung für automatische DDoS-Angriffsabwehr
Anzeige

Beitrag teilen

NETSCOUT kündigt eine neue Lösung für die intelligentere und automatische DDoS-Angriffsabwehr an. Ein Innovativer Ansatz nutzt globale Sichtbarkeit und KI-Analyse zur schnellen Reaktion auf DDoS-Angriffe und Verringerung des Betriebsaufwands.

NETSCOUT, ein führender Anbieter von Cybersicherheits-, Service-Assurance- und Business-Analytics-Lösungen, gibt die Einführung einer neuen, auf Künstlicher Intelligenz (KI) basierenden Lösung bekannt. Damit können Kunden einen Großteil der DDoS-Angriffe automatisch und sofort blockieren, was den Betrieb vereinfacht und das Risiko für ihr Unternehmen minimiert.

Anzeige

ATLAS-Netzwerk mit DDoS-Monitor

Die Lösung nutzt das ATLAS-Netzwerk von NETSCOUT, eine unübertroffene Quelle für den Einblick in DDOS-Angriffsaktivitäten im Internet. Mehrere ATLAS-Datensätze werden mit KI analysiert, kuratiert und korreliert. Diese automatisierte, intelligente Pipeline wird mit dem Fachwissen des ATLAS Security Engineering and Response Team (ASERT) von NETSCOUT entwickelt. Dadurch werden Bots und andere Netzwerkinfrastrukturen identifiziert, die aktiv an DDoS-Angriffen beteiligt sind.

Diese Informationen werden kontinuierlich aktualisiert und in Echtzeit über den Omnis ATLAS Intelligence Feed (AIF) an die branchenführenden Lösungen Arbor Threat Mitigation System (TMS) und Omnis AED Smart DDoS Attack Protection weitergegeben. Dieser neue Omnis-AIF-Inhalt ermöglicht es TMS und AED im Voraus die IP-Adressen von Geräten im Internet zu kennen, die für DDoS-Angriffe verwendet werden. Dadurch können während eines Angriffs bis zu 90% des Angriffsverkehrs ohne weitere Analyse sofort blockiert werden.

Anzeige

Botnet-generierte DDoS-Angriffe erkennen

Diese Daten versorgen TMS und AED mit der nötigen Intelligenz, um Botnet-generierte DDoS-Angriffe automatisch zu stoppen, einschließlich Reflexions- /Amplification, Direct-Path-TCP-State-Exhaustion, Application-Layer- und verschlüsselter Angriffe. Die Analyse, die hinter Omnis AIF steht, basiert auf NETSCOUTs einzigartigen, globalen DDoS-Recherchen, die sich auf mehr als ein Drittel des gesamten Internetverkehrs und Millionen von DDoS-Angriffen erstrecken. Diese globalen Erkenntnisse können dann automatisch für den lokalen Schutz eingesetzt werden.

Omnis AIF, das den neuen DDoS-Reputation-Feed enthält, verfolgt einen erkenntnisbasierten Ansatz, der Kunden schnellere, umfassendere und automatisierte Lösungen bietet. “Unser Ansatz unterscheidet sich von anderen, weil wir globale Beobachtungen von DDoS-Angriffen nutzen, um die Automatisierung und Abwehr vor Ort voranzutreiben” so Darren Anstee, Chief Technology Officer für Security bei NETSCOUT “Dadurch können wir das Risiko von Geschäftseinbußen aufgrund von DDoS-Angriffen für unsere Kunden drastisch senken.“ Mit diesem Ansatz haben Kunden weniger Auswirkungen auf ihr Geschäft durch legitimen blockierten Datenverkehr und verbringen weniger Zeit mit der Analyse von DDoS-Angriffen.

Mehr bei Netscout.com

 


Über NETSCOUT

NETSCOUT SYSTEMS, INC. hilft bei der Absicherung digitaler Geschäftsdienste gegen Sicherheits-, Verfügbarkeits- und Leistungsunterbrechungen. Unsere Markt- und Technologieführung beruht auf der Kombination unserer patentierten Smart-Data-Technologie mit intelligenter Analytik. Wir bieten einen umfassenden Einblick in Echtzeit, den Kunden benötigen, um ihre digitale Transformation zu beschleunigen und abzusichern. Unsere fortschrittliche Omnis® Cybersecurity-Plattform zur Erkennung und Abwehr von Bedrohungen bietet umfassende Netzwerktransparenz, Bedrohungserkennung, kontextbezogene Untersuchungen und automatische Abwehrmaßnahmen am Netzwerkrand.


 

Passende Artikel zum Thema

Cisco meldet Cyber-Angriff – Erpresser bieten wohl Daten an

Bereits am 24. Mai 2022 bemerkte Cisco, dass die Login-Daten eines Mitarbeiters abgefischt und missbraucht wurden. Cisco hat zwar zu ➡ Weiterlesen

Europol zerschlägt FluBot-Spyware Netz

Dank Europol scheint es vorerst ein Ende mit der Android-Malware FluBot zu geben. Die europäische Behörde gibt bekannt, dass sie ➡ Weiterlesen

Cybercrime-Trainees bereiten Attacke vor?

Effektive Arbeitsteilung oder Anzucht von Cybercrime-Trainees? Nach einer eher stümperhafter Netzwerkinfiltration übernehmen abschließend die Profis mit Lockbit Ransomware. Den Sophos Forscher ist ➡ Weiterlesen

MSPs setzen auf XDR-Lösungen

XDR-Lösungen und -Services von Trend Micro ermöglichen es MSPs, Channel-Partnern, SOC-Services auf zukunftsweisender Technologie und führendem Security-Know-how aufzubauen. Trend Micro, ➡ Weiterlesen

Security Report: Netzwerkangriffe auf Dreijahreshoch

Der jüngst veröffentlichte Internet Security Report von WatchGuard Technologies belegt für den Zeitraum von Oktober bis Dezember 2021 eine klare Malware-Konzentration in Europa. ➡ Weiterlesen

Cloud-Bedrohungsabwehr gegen fortschrittliche Cyber-Angriffe

ExtraHop startet ein neues Level der Cloud-Bedrohungsabwehr zur Identifizierung und Isolierung fortschrittlicher Cyber-Angriffe. Reveal(x) 360 für AWS wendet jetzt fortschrittliche KI ➡ Weiterlesen

9,7 Millionen DDoS-Angriffe im Jahr 2021

NETSCOUT Threat Intelligence Report: Angreifer setzen auf innovative Techniken und starten 9,7 Millionen DDoS-Angriffe im Jahr 2021. Ransomware-Gruppen, DDoS-for-Hire-Dienste, und Server-Class-Botnet-Armeen ➡ Weiterlesen

Report: Wenn sich Ransomware-Gruppen gegenseitig bekämpfen.

Eine Ransomware-Attacke genügt den meisten Unternehmen bereits als Belastungsgrenze. Aber zwei auf einmal sind ein Apokalypse-Szenario, wenn auch für Sicherheitsprofis ➡ Weiterlesen