F5 verbessert Sicherheit von Apps und APIs

F5 verbessert Sicherheit von Apps und APIs
Anzeige

Beitrag teilen

F5 verbessert Sicherheit von Apps und APIs für moderne digitale Angebote. Die neuen SaaS-Produkte sorgen für die Sicherheit von Anwendungen: Device ID und Shape Recognize nutzen einzigartige Daten- und Analysefunktionen, die Anmeldeprobleme beseitigen und gleichzeitig vor Betrug schützen.

Die neuen Angebote stärken zudem die technologische Führungsposition von F5. Das Unternehmen kombiniert Multi-Cloud-Security und -Bereitstellung für Anwendungen mit Schutztechnologien vor Bots und Betrug. Dies schützt Unternehmen und Personen vor aktuellen Bedrohungen.

Anzeige

APIs sind immer eine Angriffsfläche für Hacker

„APIs spielen eine wesentliche Rolle bei der Reichweite digitaler Angebote für Unternehmen jeder Branche – aber auch bei der Angriffsfläche für Hacker“, sagt Haiyan Song, EVP of Security bei F5. „So glauben wir, dass sich das neue Epizentrum für Cybersecurity bei Anwendungen und APIs befindet. Entsprechend besteht die größte Herausforderung für Sicherheitsexperten im Schutz der ständig wachsenden Anzahl digitaler Angebote. Sicherheit muss nativ für Anwendungen und APIs sein, kontinuierlich und in Echtzeit angewendet sowie durch Daten und KI unterstützt werden.“

Strategische Betrugsabwehr und hohe Anwendungssicherheit

In Kürze wird der Application Protection Report 2021 von F5 Labs veröffentlicht, der mehr als zwei Drittel der API-Sicherheitsvorfälle auf unvollständige Authentifizierung und Autorisierung an API-Endpunkten zurückführt. Davor schützen die neuen Lösungen von F5. Sie basieren auf der Übernahme von Shape Security, die im Januar 2020 abgeschlossen wurde.

Anzeige

Device ID identifiziert Geräte hochpräzise und in Echtzeit. Damit können Unternehmen die Geräte, die mit Websites und mobilen Apps interagieren, besser verstehen. Die Lösung nutzt fortschrittliche Signalerfassung und bewährte Algorithmen für maschinelles Lernen, um jedem Gerät eine eindeutige ID zuzuweisen. Diese basiert auf den Browser-, Betriebssystem-, Hardware- und Netzwerk-Attributen. Wenn Geräte häufiger auf Website oder App zugreifen, lässt sich das Nutzungsverhalten analysieren, um durch die Reduzierung von Schutzmaßnahmen eine reibungslose Erfahrung für bekannte, legitime Nutzer zu erreichen. Diese müssen dann nicht jedes Mal die Legitimität des Geräts beweisen und können das digitale Angebot schneller nutzen. Die Lösung steht nun allen F5-Kunden kostenlos zur Verfügung.

Nutzererkennung bewahrt vor übermäßigen Logins

Shape Recognize nutzt die umfangreiche Telemetrie von Shape und die Fähigkeiten von Device ID mit Einblicken in den Anmeldeverlauf, die Umgebung und die Integrität im gesamten Netzwerk. Dies verbessert das Kundenerlebnis und beseitigt Authentifizierungsprobleme. Die Lösung erkennt legitime Nutzer und bewahrt bekannte Kunden vor übermäßigen Logins und erneuter Authentifizierung. Recognize erreicht dies durch die genaue Identifizierung von wiederkehrenden Kunden und anderen legitimen Nutzern in Echtzeit mit Hilfe von tiefgreifenden Analysen, Verhaltens- und Kontexterkennung sowie der großen Reichweite des Shape-Netzwerks. Damit können webbasierte und mobile Anwendungen den Login-Aufwand reduzieren oder vermeiden. Dies führt zu höheren Umsätzen und erheblich verbessertem Kundenkomfort.

Maschinelles Lernen, um Betrug in Echtzeit zu erkennen

Beide Lösungen ergänzen die Shape AI Fraud Engine (SAFE), die im Oktober 2020 herauskam. Sie verwendet einen Closed-Loop-Ansatz für maschinelles Lernen, um Betrug in Echtzeit zu erkennen und zu verhindern. SAFE identifiziert und stoppt Kontoübernahmen, böswillige Kontoeröffnungen, die Ausnutzung gestohlener Konten und andere betrügerische Aktivitäten. Auf Basis der KI-Engine von Shape und Erkenntnissen, die aus der Auswertung von mehr als einer Milliarde Transaktionen pro Tag gewonnen werden, sucht und eliminiert SAFE Betrugsversuche an allen Punkten der User Journey. Dazu gehören Anmeldung, Kontoerstellung und andere Aktivitäten, die als potenzielle Ziele dienen. Als vollständig verwalteter Service reduziert SAFE auch die Arbeitsbelastung von Sicherheitsteams und wehrt Bedrohungen ab, die kostspielige Untersuchungen und Abhilfemaßnahmen nach sich ziehen würden.

KI-Analyseplattform im Bereich Anwendungssicherheit

„Mit der Übernahme von Shape Security haben wir unser SaaS-Angebot im Bereich Anwendungssicherheit erweitert und eine leistungsstarke KI-Analyseplattform hinzugewonnen“, sagt Chris Dercks, Regional Vice President DACH bei F5. „Die neuen Lösungen sind einfach zu implementieren und nutzen die Kerntechnologien von Shape sowie dessen große Erfahrung beim Schutz der weltweit führenden Institutionen. Darüber hinaus spiegeln sie unsere umfassende Sicherheitsstrategie für Anwendungen wider, welche durch die Akquisitionen von NGINX und zuletzt Volterra ebenfalls unterstützt wird.“

Mehr bei F5.com

 


Über F5 Networks

F5 (NASDAQ: FFIV) gibt den weltweit größten Unternehmen, Dienstleistern, Behörden und Verbrauchermarken die Freiheit, jede App sicher, überall und mit Vertrauen bereitzustellen. F5 bietet Cloud- und Sicherheitslösungen, die es Unternehmen ermöglichen, die von ihnen gewählte Infrastruktur zu nutzen, ohne Geschwindigkeit und Kontrolle zu beeinträchtigen. Weitere Informationen finden Sie unter f5.com. Sie können uns auch auf LinkedIn und Facebook besuchen, um weitere Informationen über F5, seine Partner und Technologien zu erhalten.


 

Passende Artikel zum Thema

Log4j-Sicherheitslücke bei ASCEND schnell geschlossen

Die Log4j-Sicherheitslücke im Dezember 2021 hat für großen Wirbel in Sachen Cybersicherheit gesorgt. ASCEND hat umgehend reagiert und alle Hard- ➡ Weiterlesen

Auch Containersicherheit bietet Angriffsflächen

Risikobewusstsein, klassische Cyber-Security-Grundsätze und spezifische Abwehrmaßnahmen erhöhen die Sicherheit von Daten und Prozessen. IT-Verantwortliche greifen auf eigene oder auf von ➡ Weiterlesen

Pflegedienste: Personendaten von Pflegebedürftigen und Personal rechtssicher verwalten

Pflegedienste unterliegen seit 2018 den strengen Vorschriften der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Doch viele Anbieter nehmen die damit verbundenen Auflagen beim Datenschutz ➡ Weiterlesen

Fünf Prognosen zur Cybersicherheit für 2022

Der seismische Wandel in der Arbeitswelt seit Beginn der globalen Pandemie hat sich auch 2021 fortgesetzt. Die Zunahme an Cloud-, ➡ Weiterlesen

4 von 10 Angestellten achten im Büro nicht auf IT-Sicherheit

Das geht auf Kosten der Cybersicherheit: 4 von 10 Angestellten achten im Büro nicht auf IT-Sicherheit. Im privaten Umfeld gehen ➡ Weiterlesen

Studie: Mehr Sicherheitsvorfälle durch Homeoffice?

Eine Sophos Studie zeigt: Nur bei knapp der Hälfte der befragten Unternehmen in Deutschland stieg die Zahl der Sicherheitsvorfälle durch ➡ Weiterlesen