Erweiterter Schutz von Amazon Web Services (AWS)-Kunden

Bitdefender-Technologien unterstützen den AWS-Dienst Amazon GuardDuty für eine fortgeschrittene Bedrohungserkennung und hilft, Malware, Zero-Day-Angriffen, böswilliger Aktivitäten und anderer Bedrohungen der Cybersicherheit zu erkennen.
Anzeige

Beitrag teilen

Bitdefender-Technologien unterstützen den AWS-Dienst Amazon GuardDuty für eine fortgeschrittene Bedrohungserkennung und hilft, Malware, Zero-Day-Angriffen, böswilliger Aktivitäten und anderer Bedrohungen der Cybersicherheit zu erkennen.

Bitdefender hat heute bekannt gegeben, dass seine Antimalware-Technologien jetzt Amazon GuardDuty unterstützen. Amazon GuardDuty ist ein Dienst zur Erkennung von Bedrohungen, der bösartige Aktivitäten und anomales Verhalten überwacht, um Amazon Web Services (AWS) -Konten, -Workloads und -Daten zu schützen.

Anzeige

Mehr Schutz für AWS-Kunden

Die Antimalware-Technologie von Bitdefender bietet AWS-Kunden eine fortschrittliche Möglichkeit, Bedrohungen zu erkennen sowie bekannte und unbekannte Malware, Zero-Day-Angriffe und bösartige Aktivitäten zu identifizieren. Wenn Bitdefender Malware oder anomale Aktivitäten in einer Amazon GuardDuty-Umgebung erkennt, erhalten die Kunden einen Alarm und kontextbezogene umsetzbare Informationen, um die Abwehr zu steuern und zu beschleunigen. Über den AWS Marketplace können Amazon GuardDuty-Kunden schnell und einfach eine Bitdefender-Lizenz für automatisierte Abhilfemaßnahmen erwerben, um erkannte Gefahren aus ihrer Umgebung zu entfernen.

2025: 95 Prozent Workload in der Cloud

Unternehmen aller Größen und Branchen migrieren ihre Architekturen und Workloads zunehmend in die Cloud. Die Experten von Gartner schätzen, dass bis 2025 mehr als 95 % der neuen digitalen Workloads auf Cloud-nativen Plattformen bereitgestellt werden, im Vergleich zu 30 % im Jahr 2021. Eine effektive Sicherheit für in der Cloud ausgeführte Workloads erfordert ein Modell geteilter Verantwortlichkeiten, bei dem sowohl der Cloud-Anbieter als auch der Endkunde die Umgebung und die Workloads gemeinsam schützen. Viele Organisationen haben aber dennoch nur eine eingeschränkte Sichtbarkeit von Gefahren, die ihre Cloud Workloads auf der Runtime-Ebene attackieren. Die Bitdefender-Technologie unterstützt Amazon GuardDuty besonders dabei, diese Aufgabe zu meistern.

Anzeige
WatchGuard_Banner_0922

Heuristik, ML und KI gegen Angreifer

Die Antimalware-Technologie von Bitdefender bietet einen gestaffelten Schutz, unter anderem mit heuristischen Analysen, Machine-Learning-Modellen für die Standarderkennung, erweiterten signaturlosen und signaturbasierten Erkennungen sowie Emulation. Dank dieser integrierten Sicherheit erkennen Amazon GuardDuty-Kunden Bedrohungen auf mehreren Ebenen. Der Schutz erstreckt sich auf alle Cloud-Workloads in Windows- und Linux-Betriebssystemen.

„Angreifer verstärken ihre Angriffe auf Workloads in der Public Cloud, weil sie wissen, dass die wertvollen Datenbestände der Unternehmen zunehmend dort lagern“, sagt Amy Blackshaw, Vice President of Product und Technical Marketing bei Bitdefender. „Die Integration der Bitdefender-Technologie in Amazon GuardDuty hilft Unternehmen, ihre Cyber-Resilienz in der Cloud zu erhöhen, indem sie Bedrohungen präzise in Echtzeit erkennt. Damit steuert sie Angriffe, bevor sie in der Umgebung der Kunden Fuß fassen können.“

Mehr bei Bitdefender.com

 


Über Bitdefender

Bitdefender ist ein weltweit führender Anbieter von Cybersicherheitslösungen und Antivirensoftware und schützt über 500 Millionen Systeme in mehr als 150 Ländern. Seit der Gründung im Jahr 2001 sorgen Innovationen des Unternehmens regelmäßig für ausgezeichnete Sicherheitsprodukte und intelligenten Schutz für Geräte, Netzwerke und Cloud-Dienste von Privatkunden und Unternehmen. Als Zulieferer erster Wahl befindet sich Bitdefender-Technologie in 38 Prozent der weltweit eingesetzten Sicherheitslösungen und genießt Vertrauen und Anerkennung bei Branchenexperten, Herstellern und Kunden gleichermaßen. www.bitdefender.de


 

Passende Artikel zum Thema

OneLogin: globale Studie zu Sicherheit im Homeoffice

OneLogin, eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich des Identitäts- und Zugriffsmanagements, hat heute eine neue globale Studie veröffentlicht, in ➡ Weiterlesen

Zyxel: neue KMU-Firewall-Modelle USG-FLEX-100/200/500

Während die Telearbeit zur neuen Normalität wird, stehen Unternehmen vor der Herausforderung, ihre Geschäftstätigkeit sicher zu gestalten und gleichzeitig die ➡ Weiterlesen

Malware, Phishing oder Unachtsamkeit – Was ist das größte Risiko für die IT-Sicherheit?

Nicht Angriffe von außen, sondern die eigenen Mitarbeiter stellen das größte Risiko für die IT-Sicherheit von Unternehmen dar. In der ➡ Weiterlesen

Forscher decken Angriffe auf europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzerne auf

ESET-Forscher decken gezielte Angriffe gegen hochkarätige europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzerne auf. Gemeinsame Untersuchung in Zusammenarbeit mit zwei der betroffenen europäischen Unternehmen ➡ Weiterlesen

Kaspersky Endpoint Security for Business mit EDR Optimum & Sandbox

Zukunftsweisender 3-in-1-Lösungsansatz für erweiterte Cybersicherheit für mittelständische und große Unternehmen Die neueste Version der Kaspersky-Flaggschifflösung Endpoint Security for Business [1] ➡ Weiterlesen

Analyse-Ergebnisse des Kaspersky Threat Intelligence Portal

Viele eingereichte Anfragen als Link oder Datei an das Kaspersky Threat Intelligence Portal erweisen sich in der Analyse als Trojaner ➡ Weiterlesen

DriveLock Release 2020 mit neuen Funktionen

Das neue DriveLock 2020.1 Release kommt mit zahlreichen Verbesserungen und implementiert Kundenwünsche als Updates: Schwachstellen-Scanner, Self-Service Portal für Anwender, Pre-Boot ➡ Weiterlesen

Kaspersky Security Awareness Training

Kaspersky präsentiert die neue Schulungsplattform Kaspersky Adaptive Online Training, die in Kooperation mit Area9 Lyceum, dem Spezialisten für adaptives und ➡ Weiterlesen